Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Die Aufbereitung mit CT-Feilen
Dr. Karl Behr, Chefredakteur
5
Inhalt
Redaktion
6
The Predefined Preparation Comes of Age
L. Stephen Buchanan, DDS, FICD, FACD/Santa Barbara, Kalifornien
In this fifteenth year since my epiphany1-3 regarding our need for variably-tapered shaping files, I can finally say that the conceptual and procedural development of the GT Endodontic Treatment System has neared its potential. Tulsa/Dentsply will introduce this newly configured set of instruments and materials at the Chicago Mid-Winter Meeting February 2001.
14
Innovations in Endodontic Instruments and Techniques
L. Stephen Buchanan, DDS, FICD, FACD/Santa Barbara, Kalifornien
After a relatively static 30-year periodÑfrom the 1950 s to the 1980 sÑendodontic practitioners grew accustomed to a slow rate of change in their field. But that was OK, we were happy to be allowed to save necrotic teeth with endodontic therapy, as opposed to the wholesale extractions that occurred during the preceding thirty-year ”focal infectionÓ era.
22
Bewertung der Wurzelkanalaufbereitung in Abhängigkeit von der Behandlungserfahrung
Priv.-Doz. Dr. Rudolf Beer, Dr. Sybille Kugler/Witten
Anforderungen an eine Wurzelkanalaufbereitung sind unter anderem der Erhalt der Kanalanatomie und die gleichmäßige Konizität des Lumens. Himel et al. (1995) kamen in einer Vergleichsstudie mit Nickel-Titan-Feilen und Edelstahlinstrumenten zu dem Ergebnis, dass die größere Elastizität der Nickel-Titan-Feilen zur besseren Beibehaltung der Originalform des Kanals führt.
34
Optimierung der Stabilität eines Stiftstumpfaufbaus
Dr. Rainer Blankenburg/Oberderdingen
Biomechanik ist eines der Schlagwörter, das wir heute immer öfter hören, wenn es darum geht Humanmedizin und Technik in Einklang zu bringen. So wird nach neuen Werkstoffen geforscht, die sich als Implantate besser in das System Mensch integrieren lassen, als zum Beispiel biokompatible Metalle wie Gold oder Titan.
38
Herstellerinformationen
Redaktion
43
1. Frühjahrsakademie der DGEndo - Fortbildungshighlight mit Dr. Stephen Buchanan
Dr. Günter Kierschke/hattersheimThomas Clauder/HamburgDr. Günter Kierschke/hattersheimDr. Günter Kierschke/hattersheim
Die erste Frühjahrsakademie der DGEndo startete gleich mit einem Fortbildungshighlight der Extraklasse. Dr. Stephen Buchanan begeisterte von Beginn an die ca. 100 Teilnehmer mit seiner preisgekrönten 3-D-Animation. Die Zuschauer folgten mit 3-D-Brillen der faszinierenden Welt der Anatomie der Zähne.
50
Kongresse / Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret