Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2003

1
Titel
Redaktion
3
Editorial
Dr. Karl Behr
5
Inhalt
Redaktion
6
Marktübersicht: Nickel-Titan-Instrumente
Dr. Karl Behr/Eichenau
12
Die ProTaper Technik*
Clifford J. Ruddle, DDS/Santa Barbara%...
Das Ziel der Artikelserie “Ruddle on Rotary“ ist es, dem Zahnarzt Informationen zu vermitteln, die helfen, Wurzelkanäle in Vorbereitung für die dreidimensionale Obturation vorhersagbar auszuformen. Dabei soll die sichere Anwendung von permanent rotierenden Nickel-Titan-(NiTi-)Feilen vermittelt werden. Eine Zusammenfassung der Artikel “Ruddle on Rotary“, die kürzlich in Dentistry Today erschienen, beschrieben das Konzept, welches die Basis für eine erfolgreiche Präparation des Wurzelkanalsystems bildet.1,2
20
Ungewöhnliche Kanalsysteme
ZA Carsten Appel/Niederkassel
Die Morphologie von Wurzelkanälen ist häufig komplexer als erwartet. Dabei muss es sich nicht immer nur um exotische Krümmungen handeln. Die Herausforderung für den Praktiker ist es zunächst, diese Abweichungen zu erkennen. Hierbei hat der Einsatz des Operations mikroskops längst eine wichtige Stellung eingenommen. Oft ergeben sich jedoch auch spezielle Anforderungen an die Zugangspräparation und/oder die Fülltechnik. Der folgende Beitrag soll anhand von zwei Fällen aus dem Praxisalltag einen kleinen Ausschnitt der möglichen Bandbreiten veranschaulichen.
24
Fallpräsentationen aus der endodontischen Praxis
Dr. Clemens Bargholz/Hamburg
Die Endodontie hat sich in den vergangenen Jahren mit großen Schritten weiterentwickelt. Zum einen haben Erkenntnisse der Grundlagenforschung unser Verständnis für die pathologischen Zusammenhänge bei der Entstehung und Bekämpfung endodontischer Erkrankungen erweitert, zum anderen ermöglicht das Operationsmikroskop eine Behandlung bei starker Vergrößerung unter direkter Sicht.
28
Ramifications of Design Considerations
John McSpadden, DDS/Chattanooga, USA
_
32
Maschinelle Kanalaufbereitung mit neuem Schneidenprofil
Dr. med. dent. Michael Seider/Fürstens...
Es ist eine Tatsache, dass endodontische Behandlungen immer noch ein gewisses Restrisiko enthalten, denn die Wurzelkanalaufbereitung erfordert viel Sorgfalt und Feingefühl, Zeit und Erfahrung. Fachautoren berichten, dass von den jährlich 10,2 Millionen aufbereiteten Wurzelkanälen (GKV) noch ein hoher Prozentsatz ein klinisches Rezidiv auslösen.
38
Vorstand der DGEndo
Dr. Norbert Linden/Meerbusch
Die DGEndo e.V. hat eine denkwürdige und sehr erwähnenswerte Gründung erlebt. 1997 hat eine Gruppe von sieben engagierten Zahnärzten eine Ausbildung bei Prof. Kim in Philadelphia erfahren, die sich nach ihrer Rückkehr zusammengefunden haben, um eine Studiengruppe für Mikroskopie in der Zahnheilkunde zu gründen.
40
Autorenrichtlinien Endodontie Journal
Redaktion
41
Fortbildungskurse Endodontie
Redaktion
42
Visual Endodontics & Traumatology
Prof. dr. Markus Haapasalo/Oslo, Shimo...
“Visual Endodontics & Traumatology“ ist ein Multimedia-Werk über das gesamte Feld der Endodontie und des Zahntraumas. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Visualisierung und einen leichten Zugang zu gut strukturierten klinischen und theoretischen Informationen gelegt. “Visual Endodontics & Traumatology“ wurde erstmals bei der Tagung der European Society for Endodontics (ESE) in München 2001 vorgestellt.P
47
Keine Verbeamtung wegen Wurzelfüllung mit Amalgam? §§
Prof. Dr. Klaus Ott/Münster
Der folgende Rechtsstreit hat sich tatsächlich abgespielt. Er soll möglichst im Wortlaut der Gerichts akte dargestellt werden, um die Problematik in ihrer gesamten Tragweite erkennen zu lassen.
49
Für Sie gelesen
Redaktion
50
Kongresse/Impressum
Redaktion
51
Aufnahmeantrag: DGEndo
Redaktion

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret