Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2013

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Endodontie ist Zahnerhaltung
Prof. Dr. Roland Frankenberger, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung
Ich bin jetzt seit genau 20 Jahren zahnärztlich tätig. Über diese 20 Jahre als Zahnarzt komme ich für mich, vor dem Hintergrund meiner mittlerweile auch politischen Erfahrungen, zu einem wichtigen Fazit: Zahnerhalter sind zu bescheiden. Um Missverständnisse vorzubeugen: Ich bin gerne bescheiden. Aber manchmal ist das schlichtweg falsch. Sie sind Generalist? Dann sei folgende Frage erlaubt: Wie viel Prozent Ihrer täglichen Tätigkeit ist Zahnerhaltung? Mehr oder weniger als 50 Prozent? Oder noch mehr? Aha. In der -öffentlichen Repräsentanz jedoch ist das für viele immer noch nichts Besonderes – -vielen denken sowieso heimlich „Kons kann jeder“. Das ist ein großer Irrtum. Anhand der letzten „APW select“-Veranstaltung bei Prof. Staehle in Heidelberg wurde sehr beeindruckend klar, was unsere Spezialisten für Zahnerhaltung und Endodontie heute leisten. Gerade hier muss die Frage erlaubt sein: Warum gibt es keine Focus-Ärzteliste für Zahnerhaltung? Brechen Zähne etwa schon krank durch? Sicher nicht...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Die Aufbereitung mit reziproker Technik
Dr. Ralf Schlichting
Bakterielle Infektionen des Wurzelkanalsystems sind eine der Hauptursachen für die Etablierung einer apikalen Parodontitis.1 Das Ziel einer jeden endodontischen Therapie muss daher in der möglichst vollständigen Eradikation von Mikroorganismen, infizierten Gewebsresten sowie infiziertem Dentin und dem möglichst bakteriendichten Verschluss der entstandenen Hohlräume liegen.2 Die reziproke Aufbereitung stellt dabei einen großen Entwicklungssprung in der Endodontie dar. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die reziproke Technik.
12
Postendodontische Versorgung unter -ästhetischen und funktionellen Aspekten
Dr. Kianusch Yazdani
Die Wiederherstellung verloren gegangener Zahnhartsubstanz sollte grundsätzlich unter dem Gesichtspunkt der Erhaltung der restlichen gesunden Zahnsubstanz und einer hohen Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit der Restauration gesehen werden. Idealerweise sollte gleichzeitig die Restauration so naturgetreu wie möglich gestaltet werden. Der nachfolgende Patientenfall zeigt die endodontische und restaurative Behandlung eines tief zerstörten -Zahnes unter Berücksichtigung der beschriebenen Parameter.
16
Marktübersicht Endodontie
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
18
Therapie externer zervikaler Resorption
Dr. Bernhard Albers
Traumen an bleibenden Oberkieferfrontzähnen bei Kindern zwischen 8 und 13 Jahren sind nicht selten. Selbst bei fachgerechter Erstversorgung können Spätfolgen wie eine Nekrose der Pulpa mit apikaler Parodontitis und/oder Resorptionen an der Wurzel auftreten. Wir -stellen hier einen Fall vor, bei dem inzwischen die Fünf-Jahres-Befunde nach Therapie -einer externen zervikalen Resorption vorliegen.
20
Wege aus der Überexkavation
Dr. Volker Scholz
Seit die Mikrobiologie Einzug in die Zahnheilkunde gehalten hat, wird ein rein chirurgisches Konzept zur Behandlung von Karies und Parodontitis von ernst zu nehmenden Zahnärzten -immer mehr als unzureichend angesehen. Anders ausgedrückt: Weder heilt der Bohrer die -Karies, noch die Kürette oder das Skalpell die Parodontitis. Mit dieser Erkenntnis entstanden neue Behandlungsmethoden und Instrumente.
23
Eine Basis für Endo-dontie und Prothetik
Dr. Henning Bahnemann, Dr. Marcus Holzmeier
Die fachliche Weiterqualifizierung und Spezialisierung hat in der Zahnmedizin in den vergangenen zehn Jahren zugenommen und an Bedeutung gewonnen. Die Spezialisierung bringt aber auch einen erhöhten Kommunikations- und Vertrauensbedarf zwischen den einzelnen Behandlern und ein abgestimmtes, funktionierendes Therapiekonzept mit sich. Der dargestellte Fallbericht beschreibt die endodontisch-konservierende Vorbehandlung bei einer -Kooperation zwischen Endodontologen und Hauszahnarzt.
26
Insertion von Wurzelstiften aus HT-Glasfiber
Dr. Jan Brandt, ZA Martin Brenner, Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer
Die Wiederherstellung einer kariös zerstörten oder frakturierten Zahnkrone mittels Wurzelstiften ist ein anerkanntes Therapiemittel. Diese ermöglichen auch bei stark belasteten prothetischen Pfeilern den Zahnerhalt und können damit eine Extraktion vermeiden. Der so erhaltene Zahn muss nicht durch aufwendig hergestellten Zahnersatz ersetzt werden. Im folgenden -Praxisbericht wird das Vorgehen bei der Insertion von Wurzelstiften aus HT-Glasfiber in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des ZZMK Carolinum in Frankfurt am Main erläutert.
32
Nickel-Titan-Legierungen in der -Wurzelkanalaufbereitung
Dr. Barbara Müller
Mit der Entwicklung von NiTi-Instrumenten für die Wurzelbehandlung in den Neunzigerjahren eröffneten sich ebenfalls in diesem Bereich neue Möglichkeiten. Die NiTi-Instrumente konnten die ursprünglichen Nachteile von Handinstrumenten bei der Wurzelkanalaufbereitung -beseitigen. Aber auch die aktuellen Entwicklungen zeugen von großem Potenzial, beschreibt unsere Autorin im Folgenden.
34
Abrechnung der Endodontie nach GOZ 2012
Dr. Hendrik Schlegel
Die GOZ 2012 ist seit mehr als einem Jahr in Kraft. Rechtsprechung zur neuen GOZ liegt – soweit ersichtlich – noch nicht vor. Allerdings gibt es zur Auslegung strittiger Bestimmungen durchaus unterschiedliche Kommentierungen.
42
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
45
Events
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
46
Faszination Masterstudiengang
OA Priv.-Doz. Dr. David Sonntag
Der erste Jahrgang hat den Masterstudiengang Endodontologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erfolgreich abgeschlossen. Im September 2012 wurde das Ende des Studiums nach der feierlichen Überreichung der Masterurkunden mit einem rauschenden Fest gefeiert. Der erste Abschlussjahrgang bietet Gelegenheit, auf die spannenden zwei Jahre des ersten Masterstudiengangs zurückzublicken. Der nachfolgende Beitrag stellt eine auszugsweise und persönliche Betrachtung einzelner Zeitspannen vom Beginn bis zum Abschluss des ersten Studiengangs dar.
48
EDV-Tipp: Digitale Patientendaten verbessern Workflow
Christian Henrici
Vernetzung ist überall. Das gilt auch für den Mikrokosmos Zahnarztpraxis. Denn diese kleine Welt besteht nicht nur aus einem Behandlungszimmer. Vielmehr sind die Verwaltung, die Diagnostik und womöglich ein eigenes Labor ebenso Teile eines solchen Betriebs wie der Empfang. Wie gut die einzelnen Aufgabenfelder aber miteinander kommunizieren, ist mit ausschlaggebend für den Erfolg der -Praxis. Im Zentrum des zahnmedizinischen Alltags mag die Heil-behandlung stehen ? doch damit diese optimal geplant und aus-geführt werden kann, ist eine Fülle von Informationen nötig. Patientendaten, Röntgenaufnahmen, Laborbefunde oder intraorale Fotos sind nur einige Beispiele. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren -Karteikarten und Patientenakten die einzige Möglichkeit, diese -Daten zu dokumentieren.
49
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret