Endodontie Journal

Das Endodontie Journal richtet sich an alle auf die Endodontie spezialisierten Zahnärzte im deutschsprachigen Raum und ist eine der führenden Zeitschriften in diesem Informationssegment. 4.000 spezialisierte Leser erhalten quartalsweise durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Endodontie. Gleichzeitig geben aktuelle Berichte über das Veranstaltungs- und Fortbildungsgeschehen Einblicke in die neuesten Aktivitäten der am Endodontiemarkt beteiligten Zahnärzte, Fachgesellschaften und Institutionen. Das Endodontie Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Instrumente, Diagnostik, Füllungs- und Verbrauchsmaterial, pharmazeutische Präparate, Serviceleistungen und EDV in der Endodontie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Liebe Kolleginnen und Kollegen ...
Dr. Karl Behr, Chefredakteur
5
Inhalt
Redaktion
6
Der nationale Endodontiemarkt - ein Überblick
Univ.-Prof. Dr. med. dent. Michael A. Baumann/Köln
Die Erhaltung der eigenen Zähne war schon immer ein wesentliches Anliegen, dem sich die Zahnmedizin gewidmet hat. Nachdem es verschiedene Phasen gab, in denen z.B. die Ästhetik die gesamte Aufmerksamkeit der Zahnärzteschaft genoss oder die Implantologie, der Laser, die Parodontologie, Verknüpfungen zur Humanmedizin oder die Prophylaxe, so ist derzeit die Endodontie ein ganz wichtiges Thema.
10
Die IDS - einen Besuch wert (Endodontie im Fokus)
Katja Kupfer/Leipzig
Die Endodontie gehört nach wie vor zu den interessantesten Segmenten innerhalb des internationalen Dentalmarktes. Das Jahr 2005 beschert uns wieder die Leitmesse des Dental Business, die IDS. Auch 2005 wird sie wieder zukunftsweisend Weichen stellen und Impulse geben als erfolgreiche Präsentationsplattform und als Treffpunkt für alle Marktbeteiligten rund um die Zahnmedizin.
14
The New Era of Foramenal Location
Kenneth S. Serota, DDS, MMSc; Jorge Vera, DDS; Frederick Barnett, DMD; Yosef Nahmias, DDS, MSc/Mississauga, Ontario*
Predictable endodontic success demands accurate determination of, and strict adherence to the preparation length of the root canal space in order to create a small wound site and good healing conditions.1 Each portal of exit (POE) on the root face has biologic significance; this includes the furcal canals of bifurcations and trifurcations, lateral and accessory arborizations and the myriad of apical termini (Fig. 1a-d).
20
Periapikale Läsionen im Fokus der paläo pathologischen Forschung
Prof. Dr. Kurt W. Alt, Christian Meyer M.A., Dr. Gerald Eckert/Mainz
Paläodontologische Studien besitzen generell einen hohen Stellenwert in der Paläopathologie, der Er forschung von Krankheitsgeschehen in prähistorischen und historischen Bevölkerungen (Alt 2001). Dies liegt u.a. in den biochemischen und biophysikalischen Eigenschaften der Zähne begründet, welche bewirken, dass diese sich zumeist besser erhalten als die übrigen Skelettelemente.
24
Die Alpha-Feile zur Aufbereitung gekrümmter Wurzelkanäle
Priv.-Doz. Dr. Rudolf Beer/Witten
Nickel-Titan ist sehr flexibel und besitzt ein Elastizitätsmodul, das 20% des Wertes von Chrom-Nickel-Stahl-Feilen beträgt (Walia et al., 1988). Das bedeutet, dass sich die Feile nach Verformungen in gekrümmten Wurzelkanälen wieder in ihre Ausgangsposition zurückbegibt. Dies wird als so genannter Memoryeffekt bezeichnet.
28
Endometrie - eine sichere Methode zur Bestimmung der Arbeitslänge
Dr. Dirk Hör/St. Wendel
Bereits seit über vierzig Jahren besteht die Möglichkeit zur Bestimmung der Arbeitslänge in der Endo dontie mithilfe der elektrischen Widerstandsmessung als Alternative zur Röntgenmess aufnahme. Die Geräte der ersten Generationen waren auf Grund der verwendeten Messverfahren nur in trockenen Wurzelkanälen einsatzfähig und ihre klinische Tauglichkeit somit stark eingeschränkt.
32
Moderne Techniken für eine erfolgreiche Endodontie
Dr. Anselm Brune/Münster
Endodontie kann heute bedeuten, dass die übliche Erfolgswahrscheinlichkeit von 40 bis 50% in der Wurzelkanalbehandlung (WKB) unter Berücksichtigung entsprechender Behandlungsstrategien auf bis zu 90 bis 95% vorhersagbar gesteigert werden kann. 40 bis 50% Erfolgswahrscheinlichkeit berücksichtigt in den bekannten wissenschaftlichen Studien die Durchschnittswurzelkanalbehandlung der deutschen Praxen.
36
Single-length-Technik
OA Dr. David Sonntag/Marburg
Nahezu alle aktuellen NiTi-Systeme werden in der Crown-down-Technik angewendet. Seit 2003 ist das von Prof. Malagnino (Italien) entwickelte System Mtwo auf dem Markt verfügbar, das in der Single-length-Technik angewendet wird. Erste vorliegende Untersuchungen bescheinigen dem einfach verständlichen System gute Ergebnisse. Der nachfolgende Artikel beschreibt die Single-length-Technik unter Anwendung des Mtwo-Systems.
38
Herstellerinformationen
Redaktion
42
Unterspritzungskurs der internationalen Gesellschaft für ästhetische Medizin (IGÄM) an der Bodenseeklinik Lindau
Redaktion
Am Samstag, dem 5. Februar 2005, fand an der Bodenseeklinik Lindau der erste Kurs einer fünfteiligen Reihe zum Thema Unterspritzungstechniken statt. Die 75 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet wurden durch den ärztlichen Direktor der Bodenseeklinik, Prof. Dr. med. habil. Werner L. Mang, begrüßt. Im Anschluss führte Frau Dr. Kathrin Ledermann theoretisch in die Thematik ein. Im Rahmen einer Live-Demonstration, die direkt in das Auditorium übertragen wurde, wurden verschiedene Unterspritzungstechniken gezeigt. Danach hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, selbst erste Unterspritzungsversuche an Schweineohren und -füßen vorzunehmen. Am Ende der Kursreihe stehen Anfang 2006 eine Prüfung und dann endlich das begehrte Zertifikat der Internationalen Gesellschaft für ästhetische Medizin. Auf Grund der hohen Nachfrage wurde bereits ein zweiter Initialkurs ins Leben gerufen, der am 30. April 2005 an der Bodenseeklinik stattfinden wird.
43
Für Sie gelesen - Einfluss der Instrumentengröße auf die Reinigung des Kanals
Redaktion
Influence of Instrument Size on Root Canal Debridement, Usman N, Baumgartner C, Marshall G. J Endod 2004; 30: 110-112.
44
“Endodontie mit conzept”
Redaktion
Unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Benjamin Brise–o und Dr. Karl Behr fand am 10. und 11. Dezember letzten Jahres zum ersten Mal die Veranstaltung “Endodontie mit conzept” in Kitzbühel, Österreich, statt.
50
Kongresse / Impressum
Redaktion
51
Aufnahmeantrag der DGEndo e.V.
Redaktion

Ältere Ausgaben - Endodontie Journal

Ausgabe: 01/2022

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

Implantologie Journal

Oralchirurgie Journal

Prophylaxe Journal

BDIZ konkret