EEC Endodontie-EC 2015/2015

Mit dem Jahrbuch Endodontie legt die OEMUS MEDIA AG die 5. Auflage des aktuellen Kompendiums zum Thema Endodontie vor und wird damit der rasant wachsenden ­Bedeutung des Themas für die tägliche Praxis gerecht. Renommierte Autoren aus Wissenschaft, Praxis und Industrie widmen sich im Jahrbuch Endodontie den Grundlagen und weiterführenden Aspekten dieses Fachgebietes und geben Tipps für den Praxisalltag. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge, Anwenderberichte und Fallbeispiele dokumentieren das breite Anwendungsspektrum. Relevante Anbieter stellen ihre Produkt- und Service­konzepte vor. Thematische Marktübersichten ermöglichen einen schnellen und aktuellen Überblick über Geräte, Materialien, ­Instrumente und Techno­logien. Präsentiert werden in diesem Zusammenhang bereits eingeführte Produkte sowie Neuentwicklungen. Zusätzlich vermittelt das Jahrbuch Endodontie Aktuelles und Wissenswertes zu Abrechnungs- und Rechts­fragen sowie zu Fortbildungsangeboten, Fachgesellschaften und Berufspolitik. Das Kompendium wendet sich sowohl an Einsteiger und erfahrene An­wender als auch an alle, die in der Endodontie eine vielversprechende Chance sehen, das eigene Leis­tungsspektrum zu erweitern.

Themen der aktuellen Ausgabe 1/2015

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Endodontie 2015 – mit Erfolg und Spaß
Prof. Dr. Christian Gernhardt
Es ist gerade einmal ein einziges Jahr her, da wurde das Jahrbuch Endodontie erstmals aufgelegt. Der Erfolg dieser ersten Auflage hat die Verantwortlichen aufseiten des Verlags dazu bewogen, bereits ein Jahr später die nächste Auflage folgen zu lassen. Betrachtet man die Entwicklung der Zahnerhaltungskunde und vor allem der Endodontie, ist das erstmalige Erscheinen des Jahrbuchs Endodontie im Jahr 2014 eigentlich überraschend...
4
Inserenten
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
5
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Autoren
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
7
Richtlinien
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
8
Richtlinien: Qualitätsrichtlinien endodontischer Behandlung: Konsensuspapier der Europäischen Gesellschaft für -Endodontologie (European Society of Endodontology)
Redaktion
Die Qualitätssicherung zahnärztlicher Leistungen ist wesentliches Kriterium jedweden Gutachterwesens in der Zahnheilkunde. Das vorliegende Dokument widmet sich zwei zentralen Themen: (1) Der Angemessenheit bzw. Eignung von Behandlungsmodalitäten und (2) der Qualität oder dem Niveau erbrachter Behandlung. Mit der Überarbeitung dieser Richtlinien kommt die Europäische Gesellschaft für Endodontologie einem Anspruch der Öffentlichkeit und des Berufsstandes nach. Patienten, die sich einer endodontischen Behandlung und damit einer speziellen Form von Therapie unterziehen, benötigen und verdienen eine Behandlung, die einem Versorgungsstandard entspricht, den man allgemein von kompetenten Praktikern erwarten kann...
19
Grundlagen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
20
Grundlagen: Moderne Endodontie – Ein Überblick
Dr. Peter Kiefner
In den letzten 15 Jahren haben optische Vergrößerungssysteme (Lupe, Dentalmikroskop), Geräte zur elektrometrischen Arbeitslängenbestimmung, hochflexible rotierende NiTi-Aufbereitungsinstrumente und moderne Füllverfahren zur Erhöhung von Effektivität und Effizienz der endodontischen Behandlung beigetragen. Die endodontische Therapie unter -Einsatz moderner Geräte und Instrumente bringt reproduzierbar bessere Behandlungs-ergebnisse und kann somit eine wertvolle Entlastung für Patienten, Behandler und das zahnärztliche Team gleichermaßen darstellen.
24
Grundlagen: Endodontische Diagnostik und Behandlungsplanung
Dr. Christian Krupp, M.Sc.
Für den Erfolg der endodontischen Behandlung ist eine systematische Diagnostik von zentraler Bedeutung. Nur so ist es möglich, in einem ersten Schritt zwischen odontogenen und nicht odontogenen Schmerzen zu differenzieren und darauf aufbauend -zuverlässig endo-dontisch bedingte Schmerzen oder pathologische Veränderungen zu diagnostizieren.
30
Grundlagen: Zahnerhalt ist immer auch -psychologischer Halt
Dr. Lea Höfel
Gesundheit und Erhalt der eigenen Zähne sind nicht nur aus -medizinischer Sicht wichtig – ein gesundes und vollständiges -Gebiss hat darüber hinaus einen großen psychologischen -Stellenwert. Dem Zahnverlust beim Milchgebiss wird noch freudig entgegengesehen, da er das Erwachsenwerden symbolisiert. Den Zahnverlust der zweiten Zähne möchte man jedoch so lange wie möglich vermeiden, da er mit Alter, Schwäche und Krankheit -assoziiert wird.
32
Grundlagen: Eine neue Leitlinie zur dentalen digitalen Volumentomografie
Marc I Semper, Oscar von Stetten
Die neue S2k-Leitlinie ?Dentale digitale Volumentomographie?1 ist am 18. Oktober 2013 auf der Homepage der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) veröffentlicht worden. Sie ersetzt die bis zum 1. Dezember 2012 gültige S1-Empfehlung ?Dentale Volumentomographie?.2
38
Grundlagen: Lokalanästhesie vs. Zeit sparen
Dr. med. dent. Bernhild-Elke Stamnitz, Lothar Taubenheim
Das kostbarste Gut, das in einer zahnärztlichen Praxis existiert, ist die Zeit – die Zeit des Behandlers. Vergeudete Zeit ist unwiederbringlich verloren. Man sollte mit diesem kostbaren Gut schonend umgehen. Doch, wie kann man herausfinden, ob die Zeit gut investiert ist? Und, gibt es eine – evidenzbasierte – Alternative für die Infiltrations- und/oder die Leitungsanästhesie?
40
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper

Ältere Ausgaben - EEC Endodontie-EC 2015/2015

Ausgabe: 20/2020

Ausgabe: 1/2019

Ausgabe: 1/2018

Ausgabe: 1/2017

Ähnliche Publikationen