digital dentistry

„digital dentistry“ widmet sich dem aktuellen Zukunftstrend der Digitalisierung in Zahnmedizin und Zahntechnik. Im Vordergrund der redaktionellen Aufbereitung steht die nachvollzieh- und umsetzbare Berichterstattung digitaler Anwendungen in Praxis und Labor. So werden neben Fallbeispielen und Anwenderberichten auch neue Entwicklungen beleuchtet. Zudem runden aktuelle Produktinformationen und Marktübersichten den redaktionellen Inhalt ab. „digital dentistry“ richtet sich gleichermaßen an Zahnärzte und Zahntechniker und vermittelt den sinnvollen und nutzbringenden Umgang mit digitalen dentalen Technologien. Die erfolgreiche Veranstaltung der OEMUS MEDIA AG „Digitale Dentale Technologien“ in Hagen beweist 2018 bereits zum 10. Mal eindrucksvoll, welcher immense Informationsbedarf hier besteht. Doch welche Möglichkeiten eröffnen sich Zahnärzten und Zahntechnikern aus den digitalen Technologien und welcher Nutzen lässt sich daraus für die tägliche Arbeit ableiten? „digital dentistry“ versucht diese Kernfragen zu beantworten und gibt wertvolle Tipps über Möglichkeiten einer intensiven Zusammenarbeit, Kommunikation und Optimierung der Patientenversorgung.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2016

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!
3
Editorial: Computerunterstützte Systeme ? ?All in One?
Dr. med. dent. Sven Mühlemann
Die Digitalisierung hält immer mehr Einzug in die Zahnmedizin. Bei der Verwaltung der Praxis stel - len Computer und entsprechende Programme bereits eine Selbstverständlichkeit dar. Sie erlauben die digitale Terminverwaltung, das Führen einer digitalen Krankengeschichte oder eines digitalen Abrechnungswesens...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!
6
Behandlung skelettaler ­Klasse III-­Malokklusion mit nicht angelegten oberen seitlichen Schneidezähnen
Dr. med. Dr. med. dent. Rainer Fangmann, M.Sc., Dr. med. dent. Reiner Reinhold Franke, ZTM Fabian Zinser
Die Nichtanlage von Zähnen gehört zu den verbreitetsten Anomalien und betrifft vorzugsweise das bleibende Gebiss. Da Aplasien eine erbliche Basis haben dürften, liegt der Anteil der Personen mit mäßiger Hypodontie unter den Geschwistern weit über dem Populationsdurchschnitt.
12
Digitaler Workflow nach 
Implantatfreilegung
ZA Hermann Loos, Dr. René Loos
Im ersten Teil des Artikels in Ausgabe 2/2016 der digital dentistry wurde die Herstellung einer Bohrschablone für die navigierte Implantation beschrieben. Im zweiten Teil soll nun die Versorgung des freigelegten Implantates gezeigt werden. Vorrangig geht es um den digitalen und rein technischen Workflow mit CEREC (Dentsply Sirona) und darum, wie man mit ein paar kleinen Tricks schnell zu guten Ergebnissen kommt.
18
Digitale Totalprothetik
Dr. Piero Venezia, Pasquale Lacasella
Die CAD/CAM-Technologie wurde zu Beginn der 1980er-Jahre in die Zahnmedizin eingeführt. Ihre Anwendung konzentrierte sich damals hauptsächlich auf die Herstellung festsitzender Restaurationen. Seit einigen Jahren entwickeln Hersteller nun Soft- und Hardware zur Herstellung von Totalprothesen.
22
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!
26
Business-Tipp: So optimieren 
Sie Ihr Onlinemarketing
Christoph Sander
In unserer heutigen voll vernetzten und digitalisierten Welt scheint die erste Wahl eines Patienten, der sich auf der Suche nach einem neuen Zahnarzt befindet, die Befragung Googles. Eine gut ausgestattete und auch optimierte Website ist damit zu einem unerlässlichen Werkzeug des Praxismarketings geworden. Christoph Sander, Experte auf dem Gebiet des SEO-Marketings, gibt wertvolle Tipps zur Verbesserung des Onlinemarketings.
28
Event: Update digitale Zahnheilkunde
Olivia Besten
Heterogenität ist der Begriff, mit dem sich die Teilnehmergruppe des 4. Digital Oral Care Seminars von 3M wohl am treffendsten beschreiben lässt. Sie bestand aus 30 Wissenschaftlern, niedergelassenen Zahnärzten und Zahntechnikern (Abb. 1), die alle über fundierte Kenntnisse im Bereich digitaler dentaler Technologien verfügen. Die meisten von ihnen waren mit derselben Motivation der persönlichen Einladung an den Starnberger See gefolgt: Sie waren gespannt auf Neuigkeiten und freuten sich auf den fachlichen Austausch mit Gleichgesinnten.
32
Lernen, Lernen und Lernen!
Redaktion
Am 15. Oktober 2016 ruft Enrico Steger alle Zahntechniker und Zahnärzte nach Berlin zum ­Zirkonzahn Heldentag. Der Heldentag steht diesmal ganz im Zeichen der Zirkonzahn Schule. Die Zirkonzahn Schule ist Symbol und Aufruf zu fortwährendem Lernen und der Weiterentwicklung eigener fachlicher Fähigkeiten und des Charakters.
34
Eröffnung der Digital Dental ­Academy in Berlin
Antje Isbaner
Am 28. Juli 2016 eröffnete die Digital Dental Academy (DDA) in der Hauptstadt ihre Türen mit ?dem Ziel, Zahnärzte und Zahntechniker in der modernen computergestützten Zahnheilkunde fortzubilden. Unterstützt wird das Vorhaben von Dentsply Sirona mit CEREC- und inLab-Equipment sowie mit Behandlungseinheiten.
36
Interview: DDA Berlin ? Fünf Fragen an ?Dr. Klaus Wiedhahn
Dr. Klaus Wiedhahn im Gespräch
Gemeinsam mit zwölf weiteren Zahnärzten, die sich auf die CAD/CAM-Fertigung von Restaura­tionen in der Praxis spezialisiert haben, gründete Dr. Klaus Wiedhahn, Zahnarzt aus Buchholz, die Digital Dental Academy in Berlin. Hier erklärt er die Hintergründe.
38
3-D-Druck auf der IDS 2017: 
Einstieg in die Zukunft
Redaktion
Das 3-D-Druck-Verfahren hat sich seit den 1990er-Jahren, als man erste Nichtedelmetall-­?Gerüste im 3-D-Druck gefertigt hat, als modernes Herstellungsverfahren etabliert. Heute stehen auch verschiedene Kunststoffe als Hochleistungswerkstoffe zur Verfügung. Schon denken viele Anwender über Indikationserweiterungen und über Investitionen in diese Technologie nach ? ­einen Überblick verschafft die Internationale Dental-Schau (IDS) vom 21. bis 25. März 2017 in Köln.
40
Erfolgreich digitalisieren dank zuverlässigem Netzwerk
Jenny Hoffmann
Viele Praxen möchten gern dem Trend der Digitalisierung folgen, doch ein Großteil steht der mit der Implementierung neuer Software und Geräte verbundenen Kosten und Mühen zurückhaltend gegenüber. Nicht nur die neue Technik stellt Mitarbeiter vor Herausforderungen, auch die rechtlichen Aspekte digitaler Verfahren haben es in sich. Um Praxen genau in diesen Belangen zu unterstützen, wurde vor sieben Jahren das Netzwerk praxis-upgrade eingerichtet. Zahlreiche Spezialisten stehen seither Tausenden Kunden tatkräftig mit Softwarelösungen, Beratung und Schulung zur Seite.
44
Beurteilung einer Fräsmaschine aus Sicht eines Dentalberaters
Redaktion
Das mittelständische Unternehmen imes-icore GmbH mit Sitz im hessischen Eiterfeld ist ein etablierter Maschinenhersteller im Industrie- und Dentalbereich. Die Fertigung der hochpräzisen CNC-Maschinensysteme erfolgt ausschließlich in Deutschland. Die imes-icore GmbH liefert CNC-Technik in den Economy-, Industrie- und Premiumbereich und hat sich auf die Technologien 5-Achs-Fräsen, Wasserstrahlschneiden und Laserbearbeitung spezialisiert.
46
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!
50
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impresum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!
52
Rücken
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in PDF oder ePaper!

Ältere Ausgaben - digital dentistry

Ausgabe: 04/2018

Ausgabe: 03/2018

Ausgabe: 02/2018

Ausgabe: 01/2018

Ähnliche Publikationen

cosmetic dentistry

face & body

PLASMA KURIER