DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Die Zukunft liegt in Qualität und Beratung
Dirk Komorowski, Initiative proDente e.V.
4
Inhalt
Redaktion
6
Aktuelles
Redaktion
12
Psychologie der Ästhetik: Schönheit liegt im Auge des Betrachters
Lea Höfel, Leipzig
In der Zahnheilkunde gehört Ästhetik zu einem der meistgenannten Schlagworte. Zahn ersatz, Farbton, Form der Zähne und vieles mehr wird unter dem Aspekt des ästhetischen Gesamteindrucks behandelt. In zahlreichen Studien ist untersucht worden, welche Einflussfaktoren den Menschen dazu bewegen, ein Objekt oder einen Menschen als schön zu empfinden. Symmet rie und Harmonie spielen eine Rolle, Komplexität und Bekanntheitsgrad beeinflussen das Schönheitsurteil. Aber auch persönliches Befinden und kultureller Hintergrund der beurteilenden Person, gekoppelt mit den Rahmenbedingungen, in denen das Urteil gefällt wird, haben Einfluss auf die ästhetische Wahrnehmung.
16
Schönheit und Ästhetik: Spieglein, Spieglein an der Wand ...
Kristin Pakura, Leipzig
wer ist die oder der Schönste im ganzen Land? Diese Frage aus dem allseits bekannten Grimmschen Märchen “Schneewittchen” stellen wir uns beinahe täglich - Männer neuerdings ebenso wie Frauen und das nicht ohne Grund. Schönheit und Ästhetik steht für den persönlichen Erfolg in der modernen Industriegesellschaft, sagt man
18
Zahnbleaching aus rechtlicher Sicht - Bleaching in selbstständigen Shops unzulässig
Dr. Stefan Stelzl, Sindelfingen
Bleaching-Shops, Smile-Shops, Bleaching-Studios etc. schießen in jüngster Zeit wie Pilze aus dem Boden. In den meisten Fällen dürften diese unzulässig sein, da das Zahnbleichen in zahnärztliche Hand gehört. Nur im Delegationswege dürfen Hilfskräfte ohne zahnärztliche Approbation diese Tätigkeiten durchführen.
22
Abrechnung ästhetischer Leistungen: Zähne aufhellen - Keine Kostenerstattung
Simone Möbus, ZAAG, Düsseldorf
Die Abrechnung von Zahnaufhellungen in der Praxis ist weder im BEMA noch in der GOZ noch in der GOÄ geregelt. Diese Leistung ist daher keine Vertragsleistung und kann nicht zulasten der gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet werden. Vielmehr handelt es sich um eine außervertragliche Leistung, die vorab schriftlich vereinbart werden muss.
24
Bleaching: Vertretbar, sinnvoll und lohnend?
Martin Wesolowsky, Köln
Zahnaufhellung entwickelt sich mehr und mehr zur meistgefragten Wunschbehandlung beim Zahnarzt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die meisten Zahnärzte diese Behandlung bereits routinemäßig in ihr Behandlungsspektrum übernommen hätten. Noch immer stehen viele der Zahnaufhellung zum Teil gleichgültig, zum Teil mit Vorbehalten gegenüber. Die folgenden Aussagen, die man oft aus der Praxis hört, sind als exemplarisch anzusehen.
28
2. Jahrestagung der DGZI: Frontzähne als Visitenkarte des Lächelns
Heike Geibel, Leipzig
Vom 03.06. bis zum 04.06.2005 fand im Düsseldorfer Hilton Hotel die 2. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin (DGKZ) statt. Nach dem großen Erfolg der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr in Berlin nahmen auch in diesem Jahr wieder über 250 Teilnehmer das umfassende Fortbildungsangebot zu allen Bereichen der kosmetisch/ästhetischen Zahnmedizin wahr. Hochkarätige Referenten auf dem Podium und in den verschiedenen Workshops informierten umfangreich zum diesjährigen Schwerpunktthema “Frontzahnästhetik”.
31
Fallbericht: Bleaching in Office - schnell und effizient
Dr. Monika Boehrer, Eppelheim
Zahnaufhellung ist ein anerkannter Teil der ästhetischen Zahn heilkunde und bedeutet für den Patienten Spaß an schönen weißen Zähnen. Viele achten danach mehr auf ihre Zähne und das ist gut so. Der folgende Anwendungsfall zeigt Ihnen Schritt für Schritt die Arbeit mit dem neuen WHITEsmile Power-Bleaching Plus, einem Material mit einer Konzentration von 33% Peroxid. Mit dieser Methode erreicht der Zahnarzt in seiner Praxis innerhalb kürzester Zeit ansprechende Ergebnisse.
34
Direkte und indirekte Restaurationen devitaler Zähne: Bessere Fluoreszenz & Erhaltungsbleaching
Dr. Jörg Weiler, Köln
Erhaltung und Wiederherstellung devitaler Zähne nehmen einen zunehmenden Stellenwert in der Praxis jedes niedergelassenen Zahnarztes ein. Während früher devitale Zähne nach der Wurzelbehandlung und dem Stiftaufbau meistens überkront wurden, gehe ich heutzutage andere Wege. Hierbei wurde ich von meinen Kollegen und Freund Dr. Lorenzo Vanini und dessen grundsätzlichen Forschungen zur Kompositverarbeitung beeinflusst. Ich freue mich an dieser Stelle, einige seiner Bilder veröffentlichen zu können.
38
Direkte Frontzahnveneers: Einfach ästhetisch und zugleich kostengünstig
Florian Friedrich, Rödental
Eine natürlich aussehende Restauration gerade im Frontzahnbereich ist das Ziel des Zahnarztes und der Wunsch des Patienten. Mit dem Komposit GC Gradia Direct hat der Behandler mehr Möglichkeiten, die Bedürfnisse seiner Patienten zu befriedigen, ohne Kompromisse. Die einfache Handhabung des Materials soll dieser Anwendungsfall veranschaulichen.
42
Fallbericht: Den besten Weg finden
Dr. Milan Michalides, Bremen
In der Zahnheilkunde brechen schwierige Zeiten an. Von den Umstrukturierungen und Kürzungen im Gesundheitssystem sind alle Zahnärzte betroffen. Gerade die jungen Kollegen sehen sich immer mehr im Zugzwang, vor allem in Hinblick auf noch kommende Veränderungen. Ein möglicher Ausweg kann die Flucht nach vorne sein. Denn eines ist klar: Highend und kosmetische Zahnheilkunde wird den Markt über kurz oder lang dominieren.
46
Marktübersicht: Bleaching - gestern und heute
Dr. Josef Schmidseder, München
Schon die alten und vornehmen Römer legten größten Wert auf schöne Zähne. Besonders die Farbe der Zähne schien ihnen wichtig, denn zum Zähneputzen benutzten sie Urea, einen Harnstoff, der die Zähne strahlend weiß machen sollte. Als besonders wirkungsvoll galt der Harnstoff aus Portugal.
47
Marktübersicht: Zahnaufhellungsprodukte
Redaktion
54
Zahnlinien: Funktion und Ästhetik kommen aus der Form
Dr. Jan Hermann Koch, Freising
Die Farbe ist in der Form. Zahnersatz mit natürlichem Ausdruck kann nur entstehen, wenn die Zahnana tomie gut verstanden wurde. Dann erst kommt die Farbe ins Spiel und vollendet eine ästhetische Res tauration. Diese Erkenntnis stammt aus der japanischen Keramikschule und gilt auch analog für Kunststoffzähne. Ebenfalls auf einer anatomisch korrekten Gestaltung basieren perfekte Funktion und Lautbildung.
58
Totalprothetik: Höhere Ansprüche - einfachere Fertigung
Redaktion
Bei einer älter werdenden Bevölkerung kommt Teil- und Totalprothetik ein immer höherer Stellenwert zu. Zudem steigen die Ansprüche der Patienten. Dennoch wird sich die Anfertigung im zahntechnischen Labor in Zukunft einfacher gestalten. Denn der innovative lichthärtende Prothesenkunststoff Eclipse von DENTSPLY macht gleich mehrere Arbeitsschritte überflüssig.
60
Endodontie: Längenbestimmung: Immer noch röntgen?
Autor: Dr. Hans Sellmann, Marl
Zahnärzte sind Gewohnheitstäter. Gewohnheitsmäßig quälen sie ihren Rücken mit einer schlechten Körperhaltung bei der Arbeit. Dabei spart eine ergonomische Haltung neben der Schmerzvermeidung sogar noch Zeit. Und gewohnheitsmäßig verschwenden wir Zahnärzte wertvolle Arbeitszeit. Weil wir immer noch meinen, röntgen zu müssen.
64
Praxisfinanzierung: Mit dem richtigen Fonds die Tilgung aussetzen
Wolfgang Spang, Stuttgart
Nur die wenigsten Zahnärzte oder Zahntechniker verfügen über so viel Barmittel, dass sie ihre Niederlassung ohne Kredite finanzieren können. Für alle, die auf Kredite angewiesen sind, stellt sich die Frage: Wie finanziere ich günstig? Der Artikel gibt Ihnen Antworten darauf, welche Faktoren die Kosten Ihrer Finanzierung beeinflussen und wann welche Finanzierungsform besonders günstig ist.
68
Interview: Wohin die Reise geht - Laser im Jahr 2006
Stefan Thieme, Leipzig
Die Firma DENTEK aus Bremen produziert hochwertige Diodenlaser, deren Einsatz in der Zahnarztpraxis immer weiter zunimmt. Wir sprachen mit Michael Paris, Geschäftsführender Gesellschafter DENTEK Medical Systems GmbH, über Zukunftstrends, die Aussichten des Unternehmens und die Marktent -wicklungen auf dem Gebiet der Lasertechnologie im nächsten Jahr.
70
Praxishygiene: SciCan setzt Standards für das Sterilisieren
Rogier Becker, Gersthofen
In den letzten zehn bis zwölf Jahren haben tausende STATIM Sterilisatoren der Firma SciCan den Weg in deutsche Praxen gefunden. Die Vorteile des STATIM sind Geschwindigkeit, Kompaktheit und die wartungsfreundliche Bauweise. Instrumente, inklusive Hand- und Winkelstücke, können im sechs- bis zehnminütigen Sterilisationszyklus sterilisiert werden.
74
Rotierende Polierinstrumente: Vom Abrichten bis zum Hochglanz
Redaktion
Die innovativen Techniken und Produkte der Firma EVE Ernst Vetter GmbH haben das Unternehmen zu einem führenden Hersteller rotierender Polierinstrumente für die Dental- und Schmuckbranche gemacht. Bei Zahnärzten und Zahntechnikern ist der Hersteller aus Pforzheim, mit dessen Produkten sie täglich Präzisionsarbeit leisten, wegen seiner hohen Innovationskraft, Qualität und Zuverlässigkeit bekannt.
78
Humor
Redaktion
80
Praxis: Dentalhygiene
Redaktion
82
Blickpunkt: Praxishygiene
Redaktion
83
Blickpunkt: Kons/Prothetik
Redaktion
84
Blickpunkt: Endodontie
Redaktion
86
Blickpunkt: Digitale Praxis
Redaktion
87
Blickpunkt: Einrichtung
Redaktion
88
Blickpunkt: Cosmetik
Redaktion
90
Blickpunkt: Zahntechnik
Redaktion
92
Inserentenverzeichnis/Impressum
Redaktion
94
Fachhandel: Partner für Praxis und Labor - Bezugsadressen Ihrer Dentaldepots
Redaktion
98
Prodente
Redaktion

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 02 IDS/2019

Ausgabe: 02/2019

Ausgabe: 01/2019

Ausgabe: 06/2018

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID