DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2021

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Die 4. Welle und das Potenzial eines dynamischen digitalen Modells
Dr. Bernd Reiss
Nun ist sie da, die 4. Welle. Ich selbst gehöre zu den Optimisten, die im letzten Frühjahr eine große Jahrestagung mit Präsenz organisierten: Der CEREC Masterkurs fand im Juni in München bei einer Inzidenz von 17 mit mehr als 250 glücklichen 3G-Teilnehmern statt. Ich dachte sogar, die Einschränkungen durch das Thema ?Corona? seien ad acta zu legen...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Aktuelles
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
3D-Bildgebung für die gezielte Erweiterung des Leistungsspektrums einer Praxis
Dr. Manuel Waldmeyer / Kassel
Diagnostik?//?In der Zahnmedizin kommt kaum eine Indikation ohne einen röntgenologischen Befund aus. Für den Kliniker ergeben sich bei der extraoralen Bildgebung vor allem folgende Fragen: Genügt ein zweidimensionales OPG oder brauche ich eine dreidimensionale Aufnahme? Und wenn ja: Wie groß muss das Volumen für die jeweilige Indikation sein? Der folgende Anwenderbericht zeigt anhand einer Kasuistik, in welcher Weise ein modernes Röntgengerät wie Axeos (Dentsply Sirona) die Diagnostik und somit letztlich die Therapie eines Patienten mit massiver nächtlicher Schnarchproblematik unterstützen kann.
16
Einzelzahnkronen aus CAD/CAM-Kompositen
Elisabeth Pahncke, Sebastian Hahnel, Ronald Lüdtke, Angelika Rauch?/?Leipzig
Fallbericht?//?Entzündungen der Zahntasche können weitreichende Folgen für den betroffenen Zahn haben, was mit Einzelzahnkronen aus CAD/CAM-Kompositen behandelt werden kann. Der folgende Beitrag beschäftigt sich daher mit den unterschiedlichen Behandlungs- sowie Nachverfolgungsstadien, in welchen die Patientin innerhalb eines Jahres in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde Leipzig behandelt wurde.
22
Für mehr Sicherheit in der Diagnostik und Therapieplanung
Dr. Horst Boland / Weinheim
Röntgendiagnostik?//?Eine aussagekräftige 3D-Röntgendiagnostik gehört für viele Eingriffe unabdingbar dazu. Zahnärztinnen und Zahnärzte kommen an der Digitalisierung nicht mehr vorbei, aber auch nicht an der Notwendigkeit einer gewissen Eigeninitiative, sich in diesem Bereich kontinuierlich weiterzubilden. Im nachfolgenden Interview erläutert Dr. Horst Boland, Fachzahnarzt für Oralchirurgie aus Weinheim, warum er für die Diagnostik, Behandlungsplanung und Beratung von Patientinnen und Patienten auf digitale Technologien setzt.
26
Kieferorthopädie im digitalen Wandel
Dr. Thomas Drechsler, Wiesbaden
Fachbeitrag?//??Wir müssen weiblicher, jünger und digitaler werden?, postulierten jüngst deutsche Parteien in ihren Wahlprogrammen. Zumindest der ersten und letzten Forderung wird in der Zahnheilkunde schon seit Längerem verstärkt nachgekommen. So sind laut Bundeszahnärztekammer bereits mehr als zwei Drittel aller Studenten, die 2020 das Zahnmedizinstudium abschließen konnten, weiblich. In der Kieferorthopädie ist der Anteil mit über 70 Prozent sogar noch etwas höher.1 Auch die Digitalisierung wurde bereits in den 1980er-Jahren durch die Entwicklung von zahnärztlichen CAD/CAM-Rekonstruktionen an der Universität Zürich mit der Vorstellung des CEREC?1-Systems von Siemens 1988 sehr frühzeitig aufgeschlagen.2 Der folgende Beitrag soll mit Patientenberichten zeigen, wie sich heutzutage auch komplexe kieferorthopädische Behandlungen unter Anwendung rein digital basierter Analyse- und Herstellungsverfahren mit der Alignertherapie erfolgreich lösen lassen.
32
Interveiew; DVT-Diagnostik: Gute Bilder schaffen Vertrauen
Maria Reitzki im Gespräch mit Dr. Dirk Schulze und Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke
Anwenderinterview?//?Privatdozent Dr. Dirk Schulze ist einer der Geschäftsführer der Digitalen Diagnostikzentrum GmbH in Freiburg im Breisgau. Zusammen mit Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke leitet er das DDZ, das sie 2010 gemeinsam ins Leben gerufen haben. Das DDZ hat sich darauf spezialisiert, klare Antworten auf Fragestellungen rund um die bildgebende Diagnostik im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich zu liefern. Zahnärztinnen und Zahnärzte und Patientinnen und Patienten Sicherheit in der Therapieplanung und in der Patientenversorgung zu geben, ist ihr oberstes Ziel. Dabei befundet das Team des DDZ zum einen Röntgenaufnahmen von Zahnarztpraxen und HNO-Zahnarztpraxen, zum anderen erstellt es selbst Aufnahmen mit eigenen 3D-Geräten.
36
Digitalisierung und digitale Transformation in der aufsuchenden zahnärztlichen Behandlung von pflegebedürftigen Patienten
Dr. Volkmar Göbel?/?Gössenheim
Fachbeitrag // Die zahnärztliche Versorgung von jungen gesunden und mobilen Menschen hat in Deutschland durch ständige Weiterentwicklung und erfolgreiche Aufklärungsarbeit im Sinne einer früh einsetzenden Prävention ein hohes Niveau erreicht. Dafür ist die Zahnmedizin als hochtechnisierte Disziplin in Befundung und Therapie auf eine aufwendige Ausstattung angewiesen, die im Normalfall nur stationär, also praxisgebunden, zur Verfügung steht. Für die aufsuchende Behandlung greifen diese Möglichkeiten nicht mehr: Ein zunehmendes Problem besteht in der qualitativ gleichwertigen zahnärztlichen Versorgung von pflegebedürftigen Menschen, die überhaupt nicht mehr oder nur unter sehr hohem logistischen Aufwand in die Praxis gebracht werden können.
40
Achtzig Jahre Erfolgsgeschichte am Dentalmarkt
Lutz Hiller / Leipzig
Firmenporträt // Das Unternehmen Dürr Dental prägt und beeinflusst den Dentalmarkt bereits seit 80 Jahren mit innovativen Produkten und Systemen. Im Zuge dieses großen Jubiläums nutzt der Vorstandsvorsitzende Martin Dürrstein die Chance, im Rahmen eines Interviews über die Erfolge und Herausforderungen von Dürr Dental zu sprechen, Revue passieren zu lassen sowie einen Blick in die Zukunft zu werfen.
44
Fehler passieren ? Der Größte wäre, daraus nicht zu lernen
Marina Pommée / Hamburg
Fehlermanagement?//?Immer wieder kann es zu Störungen im Praxisalltag kommen, weil Geräte versagen, Komplikationen auftreten oder auch einfach nur Rücksprache gehalten werden muss. Solche Situationen beanspruchen die Nerven und können im schlimmsten Fall sogar unangenehme Folgen haben ? Was kann man tun, damit solche Störungen so selten wie möglich auftreten?
46
Professionelle Zahnaufhellung: Erfahrungen aus dem Praxisalltag
Katja Mannteufel / Leipzig
Herstellerinformation?//?Produkte müssen sich im Praxisalltag täglich beweisen und dabei allen Behandlungseinsätzen standhalten. Welches Feedback das Opalescence? System von einer Anwenderin erhält, verrät das folgende Statement.
48
Lisa Remote Plus kommt mit smartem ioDent®-System
Christin Bunn / Leipzig
Herstellerinformation?//?Auch in diesem Jahr baut W&H sein Portfolio an vernetzten Produkten weiter aus. Ab Oktober ist das neue ioDent®- System Lisa Remote Plus auf dem Markt. In Verbindung mit diesem gewährleisten die neuen W&H Sterilisatoren eine intelligente vernetzte Wiederaufbereitung der Instrumente. Damit wird die Digitalisierung auch im Bereich der Sterilisation zur Realität.
50
Interview: ?Das neue EinfarbKomposit ist ein Gewinn für Anwender und Patient?
Katja Mannteufel / Leipzig
Interview?//?Um den Anforderungen der modernen Zahnheilkunde und den Wünschen der Kunden nach einer zuverlässigen Versorgung gerecht zu werden, setzt Kulzer auf die ausgeprägte Materialkompetenz und eine enge Zusammenarbeit mit Experten und Anwendern. Nur so können innovative Produkte entwickelt und mit hoher Qualität produziert werden. Dr. Andreas Utterodt ist Senior Scientist bei der Kulzer GmbH, auf die Entwicklung moderner Komposite spezialisiert und maßgeblich an der Entwicklung von Venus® Diamond ONE im Einfarbkonzept beteiligt. Im Interview steht er Rede und Antwort.
54
Universelles Befestigungskomposit deckt zwei Produktklassen ab
Olivia Besten?/?Köln
Interview?//?Mit den seit November 2020 verfügbaren Neuprodukten 3M RelyX Universal Befestigungskomposit und 3M Scotchbond Universal Plus Adhäsiv (Abb.?1) präsentiert 3M eine konsequente Weiterentwicklung des bestehenden Produktportfolios. Dabei deckt das neue Befestigungskomposit zwei Produktklassen ab: Es dient allein angewendet als selbstadhäsives und in Kombination mit dem Adhäsiv als adhäsives Befestigungskomposit. Obwohl die neu designte Automix-Spritze deutlich kleiner ist als herkömmliche Automix-Spritzen und dadurch weniger Plastikabfall produziert, lässt sich mit ihrem Inhalt die gewohnte Anzahl an Kronen befestigen. Der Grund ist ein um 80?Prozent reduzierter Materialverwurf. Wie es gelang, ein solches Produkt zu entwickeln, erläutert Dr. Kai Uwe Claußen im Gespräch. Der promovierte Polymerchemiker ist seit sieben Jahren als Spezialist für Produktentwicklung bei 3M in Seefeld tätig.
60
Blickpunkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
65
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
66
Prodente: Erklärvideo für Patienten: Zahnkrone
Redaktion
Die Initiative proDente hat eine neue Ani- mation zum Thema „Zahnkrone“ heraus- gebracht. Das Erklärvideo für Patienten wurde im September 2021 auf der Inter- nationalen Dental-Schau (IDS) in Köln vorgestellt. Interessierte finden den Film auf der Website der Initiative. Zahnärzte sowie zahntechnische Innungsbetriebe kön- nen die Animationen von proDente kos- tenfrei nutzen. „Wir wollen Patienten mit leicht verständlichen Informationen rund um Zahngesundheit und Zahntechnik versorgen“, erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer von proDente...

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 05/2021

Ausgabe: 04/2021

Ausgabe: 03/2021

Ausgabe: 02/2021

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID