DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 06/2018

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Zahntechnik zwischen Tradition und Digitalisierung
Christoph Weiss, Beiratsmitglied des VDDI
„Nicht die Stärksten überleben, sondern die, die sich am schnellsten anpassen können.“ Dieses Zitat von Charles Darwin trifft in vielerlei Hinsicht auf die immer schneller werdende digitale Welt und den Anpassungsbedarf, den sie mit sich bringt, zu...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Aktuelles
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
16
Die digitale Zahnarztpraxis: ein kontroverser Bericht
Dr. Janka Gefferth / Laufenburg
Erfahrungsbericht?//?Kaum ein Lebensbereich wurde in den zurückliegenden Jahren nicht von einem tiefgreifenden technischen Wandelt erfasst: ?Digitalisierung? ist in aller Munde und geht somit natürlich auch an Zahnärzten und ihrem Praxisalltag nicht spurlos vorbei. Welche Chancen und Herausforderungen sich für die Behandler und ihr Team daraus ergeben, beleuchtet der folgende Beitrag anhand eigener Erfahrungswerte.
20
Digitales Röntgen im Implantologie-Workflow
Dr. Henrik-Christian Carl Hollay?/?München
Erfahrungsbericht // Neuerungen in der digitalen Bildgebung bieten dem Behandler immer präzisere Darstellungen und Diagnosemöglichkeiten, bei gleichzeitig reduzierter Strahlenbelastung für die Patienten. Vor allem im Bereich der Implantologie sind Panorama- und DVT-Röntgen von großem Nutzen, um die Behandlungsergebnisse zu verbessern. Der nachfolgende Bericht erörtert diese Vorteile aus Praxissicht anhand des X-Mind trium von ACTEON.
24
Digitaler Workflow – einfach und zeitsparend
Hermann Loos / Chemnitz
Softwarelösungen?//?Die Arbeit in Praxis und Labor hat sich dank modernster Digitaltechnologien in den letzten Jahren tief greifend gewandelt. Immer mehr Aspekte des Workflows werden dadurch leichter und schneller realisierbar. Mit der aktuellen CEREC-Software (Dentsply Sirona) ab der Version 4.6.0 lässt sich inzwischen sogar in nur fünf Schritten digital eine Restauration umsetzen. Im folgenden Beitrag wird dieses zeitsparende 5-Klick-Konzept am Beispiel einer Kronenversorgung schrittweise dargestellt.
28
Interview: Eine feste Größe mit Zukunftsvisionen
Katja Mannteufel / Leipzig
Interview // Die Dentalbranche expandiert weiter, die Digitalisierung ist Taktmacher und Wegweiser zugleich. Dementsprechend wächst das Angebot an dentalen Geräten und Instrumenten und damit die Herausforderung für Anwender, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Umso wichtiger sind verlässliche Konstanten auf dem Markt.
30
Microveneering von Zirkondioxid
Nicole Kalberer, Vincent Fehmer / Genf
Fallbericht?//?Zirkondioxide ermöglichen in der Kronen- und Brückentechnik eine monolithische Konstruktion der Okklusion mit ?Kaukantenschutz?, die nach dem Sintern vestibulär nur noch minimal verblendet wird. Mit dieser Teilverblendung ? dem sogenanntem ?Microveneering? ? lässt sich effektiv Verarbeitungszeit einsparen und gleichzeitig das Chippingrisiko minimieren. ZÄ Nicole Kalberer und ZTM Vincent Fehmer (beide Genf, Schweiz) zeigen in folgendem Fallbericht von der CAD/CAM-technischen Herstellung der Rekonstruktion aus einem VITA YZ-Rohling bis zur vestibulären Verblendung mit VITA VM 9 (VITA Zahnfabrik) alle wesentlichen Herstellungsschritte.
32
3D-gedruckte Dentalmodellefür die Tiefziehtechnik
Dr. B. Sonnenberg, Dr. M. Witstruk, Dr. T. Wahl / Stuttgart
Erfahrungsbericht //  Bereits heute setzen einige Praxen und Labore auf einen vollständig digitalen Workflow. Die Anwendung von 3D-Drucktechnologien ist dabei in den letzten Jahren zu einem breiten Trend geworden. Vorteile wie die kürzeren Fertigungszeiten liegen auf der Hand. Ausschlaggebend für den Erfolg solcher Verfahren sind aber nicht nur die immer präziseren 3D-Druckgeräte, sondern auch die passenden Materialien. Die Arbeit mit dem für alle UV-Drucker offenen Freeprint® model T beschreibt nachfolgend das Team der SONNENBERG Kieferorthopädie aus Stuttgart.
36
Wettbewerbsvorteil digitale Kieferrelationsbestimmung?
ZTM Christian Wagner / Chemnitz
Digitale Bissnahme?//?Im zahntechnischen Alltag trifft man ? wie in jeder Profession ? mitunter auf Situationen, in denen man sich etwas weniger Stress und mehr Zufriedenheit im Beruf wünscht. Manch einer denkt im Zuge dessen vielleicht über die Neuausrichtung des eigenen Dentallabors nach. Einen innovativen Ansatzpunkt bietet hierbei das Centric Guide®-System der Firma theratecc: Es nutzt die Vorteile digitaler Bissregistrierung, um eine schnelle, verlässliche und reproduzierbare Kieferrelationsbestimmung zu gewährleisten.
40
Neues und Altbewährtes
Frank Kaltofen / Leipzig
Nachlese Herbstmessen?//?Nachdem im Frühjahr in Berlin erstmals nach drei Jahren Pause wieder eine große Dentalschau stattgefunden hatte, lockte der traditionelle Messeherbst von September bis November wieder zahlreiche Besucher: Auf fünf regionalen Fachmessen bot sich für Zahnärzte, Zahntechniker, ihre Teams sowie Studenten, Auszubildende und interessierte Fachbesucher die Möglichkeit, sich über aktuelle Produkte, Dienstleistungen und Trends zu informieren. Dentalhandel, Aussteller und Messeveranstalter zogen eine positive Bilanz.
42
Kompletter Workflow mit einer Software
Dr. Bianca Backasch / Essen
Nachbericht // Auf den Herbstmessen präsentierte der finnische Dentalgeräte-Spezialist Planmeca seine Produktinnovationen in Aktion. Von Dortmund bis Frankfurt am Main: An allen Stationen der Dream Clinic Tour sahen Besucher einen komplett digitalen Implantatworkflow am Patientenfall. Mit im Gepäck waren allerhand Neuheiten aus den Segmenten Behandlungseinheiten, Bildgebung und CAD/CAM-Equipment.
44
Für jeden Zahnarzt das passende Instrument
Nadja Reichert / Leipzig
Übertragungsinstrumente // Kaum eine Instrumentengruppe wird in so vielen Behandlungen eingesetzt wie die Hand- und Winkelstücke. Vom Fräsen über das Exkavieren und Polieren bis hin zu zahntechnischen Arbeiten gehören sie zum Standardrepertoire eines jeden Zahnmediziners. Das japanische Traditionsunternehmen NSK hat es sich zum Ziel gesetzt, ein genau auf die individuellen Ansprüche des Zahnarztes abgestimmtes Produktportfolio anzubieten, welches keine Wünsche offenlässt.
48
Verbesserter Zugang beim rotierenden Polieren
Christin Bunn / Leipzig
Prophylaxe // In der zahnmedizinischen Behandlung ist die professionelle mechanische Entfernung von Belägen und Biofilm fester Bestandteil des Prophylaxe- und Parodontitisworkflows. Mit dem neuen Proxeo TWIST LatchShort Polishing System präsentiert W&H eine Lösung, die im Vergleich zu Standard-Latch Systemen eine vier Millimeter geringere Arbeitshöhe aufweist.
50
Henry Schein unterstützt die Arbeit von Save the Children
Johanna Löhr?/?Hamburg
Hilfsaktion?//?Im Rahmen der ?We Care Global Challenge? haben Mitarbeiter von Henry Schein in diesem Jahr insgesamt mehr als 17.000 Hygiene-Sets für Menschen in Not zusammengestellt. Auch das Team von Henry Schein Dental Deutschland hat sich an der Initiative beteiligt. Die hier gepackten Sets wurden in Kooperation mit Save the Children, einer der Partnerorganisationen der Initiative, an geflüchtete Kinder in Deutschland verteilt.
52
Passende Anästhesie für jede Indikation
Jenni Caputo-Kreißl / Hanau
Lokalanästhesie // In der Praxis werden Zahnärzte täglich an der professionellen und individuellen Behandlung ihrer Patienten gemessen. Und daran, ob die Anästhesie wirkt oder nicht. Deshalb benötigen Behandler ein System, auf das sie sich verlassen können.
54
Interview: Maßgeschneiderte Angebote für die Kunden
Jost Bergschneider / Berlin
Interview // Seit Mai 2018 leitet Swen Deussen den Marketingbereich von Dentsply Sirona in Deutschland und Österreich. Seine Karriere bei dem Unternehmen begann er 2010 als Regional Marketing Manager Asien. Unmittelbar vor seiner neuen Position als Head of Marketing Germany war Swen Deussen bei Dentsply Sirona in den USA für das Produktmanagement intraoraler Röntgensysteme verantwortlich. Im Interview erklärt der frischgebackene Marketingmanager, was er sich als Head of Marketing Germany vorgenommen hat und welche Rolle dabei die Dentsply Sirona Academy spielt.
56
Das Material im Griff
Linda Wilmes?/?Münster
Warenwirtschaft // Einfach und schnell bestellen: Mit my:WaWi light bietet die NWD Gruppe ihren Kunden ein umfassendes und intuitiv bedienbares Bestellsystem – bestellen, verwalten und organisieren mit nur wenigen Klicks.
58
Ein Besuch an der Nordseeküste
Stefan Reichardt / Leipzig
Firmenporträt // Die nördlichen Küstenregionen Deutschlands assoziiert man wohl vor allem mit Ruhe, Weite und stoischer Gelassenheit – nicht unbedingt mit hoch technisierten, international tätigen Unternehmen. Doch wer sich vor Ort umschaut, sieht sich schnell eines Besseren belehrt: Die BEVISTON GmbH ist das gebündelte Ergebnis jahrzehntelanger Erfahrung in Forschung, Entwicklung und weltweitem Vertrieb innovativer Desinfektions- und Hygienepräparate.
60
Interview: Ergonomische Grundregeln auch in der Prophylaxe umsetzen
Christin Bunn / Leipzig im Gespräch mit Andrea Katzschner
Interview // Unter ergonomischen Gesichtspunkten ist die Prophylaxe eine der anspruchsvollsten Disziplinen der Zahnmedizin – schließlich fehlt hier die dritte Hand und die Behandlerin ist ganz auf sich allein gestellt. Im Interview erklärt Andrea Katzschner vom Zahnarzt Ergonomie Forum, wie sich ergonomisches Arbeiten lernen lässt und legt dar, inwiefern auch die Dentalhersteller durch clevere Produktentwicklungen zu einer verbesserten Arbeitsqualität beitragen können.
64
Endodontie-Produkte und Servicesaus einer Hand
Christiane Rohn?/?München
Endo-Systemlösungen?//?Wurzelkanalbehandlungen einfach und effizient durchführen: Mit diesem Anspruch und der Kampagne ?Gelassenheit inklusive ? das Endo-System? präsentiert VDW seinen Ansatz, bei dem Produkte und Services Hand in Hand zusammenspielen.
66
Hohe Flexibilität für mehr Behandlungsfreiheit
Marius Urmann / Bad Homburg
Abformsysteme // Eine präzise Abformung ist das Fundament für hochwertige prothetische Restaurationen. Im Idealfall kann der Zahnarzt auf Materialien zurückgreifen, die hinsichtlich ihrer Reißfestigkeit und hydrophilen Eigenschaften höchsten Ansprüchen gerecht werden und unabhängig von Indikation und Abformtechnik eine exzellente Detailwiedergabe bieten. Ein neues A-Silikon (Aquasil Ultra+, Dentsply Sirona Restorative) spielt sein Potenzial in all diesen Bereichen aus und punktet sowohl mit einer innovativen Applikationsform als auch mit einer hohen Flexibilität bei den Verarbeitungs- und Abbindezeiten.
70
Blickpunkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
77
Komplettsystem zur Zahnaufhellung
Redaktion
Das Pola-System von SDI beinhaltet Zahnaufhellungsprodukte für jeden Patientenwunsch: zum Home-Bleaching, Praxis-Bleaching, direkt anwendbare Bleachprodukte sowie ein Gel zur Desensibilisierung.
78
BVD-Partner für Praxis und Labor ? Bezugsadressen der Dentaldepots/Versandhändler
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
81
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie ins ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
82
proDente: Schon an Weihnachten gedacht? Kostenfreie Kinderbücher von proDente
Redaktion
Als kleine Aufmerksamkeit in der Vorweihnachtszeit können Zahnärzte und zahntechnische Innungsbetriebe kleinen Patienten mit den kostenfreien Kinderbüchern zur richtigen Zahnpflege eine Freude bereiten?, erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente. ?Aber nicht nur die Kleinen freuen sich. Die Bücher unterstützen auch die Eltern beim täglichen Ritual des Zähneputzens.? ...

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 05/2018

Ausgabe: 04/2018

Ausgabe: 03/2018

Ausgabe: 02/2018

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID