DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 05/2005

1
Titel
Redaktion
3
Editorial
Dr. Torsten Hartmann, Chefredakteur der Dentalzeitung
4
Inhalt
Redaktion
6
Aktuelles
Redaktion
10
Die gesetzlichen Hygienepflichten
Yvonne Strankmüller und Kristin Pakura, Leipzig
Hygiene spielt in der Zahnarztpraxis eine sehr große Rolle: Zum einen dienen Hygienemaßnahmen dem Schutz der Patienten vor Keimübertragungen, zum anderen dem Schutz des Praxisteams vor Infektionen. Die Hygiene unterliegt deshalb strengen gesetzlichen und beruflichen Bestimmungen.
14
Sterilisierung: EN 13060 - was hat sich geändert?
Christoph Sandow, Berlin
Bei der täglichen Arbeit in der Zahnarztpraxis sind eine Fülle von Gesetzen und Verordnungen zu beachten. Im Rahmen der Qualitätssicherung werden von den zuständigen Behörden zunehmend Praxisüberprüfungen durchgeführt. Besondere Bedeutung hat dabei die Empfehlung des Robert Koch-Institutes “Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten”. Darin werden die Betreiber aufgefordert, als Inhaber der Praxis, sich an der EN 13060 zu orientieren. Wege dazu zeigt folgender Beitrag auf.
18
Deutsches Hygiene-Museum Dresden: Das Museum vom Menschen
Redaktion
Folgen mangelnder Hygiene in der Arzt- bzw. Zahnarztpraxis sind Infektionskrankheiten wie Hepatitis A/B, Wundinfektionen oder sogar Aids. Deshalb ist ein hygienegerechtes Arbeiten die wichtigste Form der Gesundheitsvorsorge für Helferin, Arzt und Patient. Das Wissen um den menschlichen Körper hat uns dazu verholfen, dies zu erkennen. Einen wunderbaren Anschauungsunterricht für jede Altersstufe bietet das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden. Ein Besuch dieser Kulturstätte lohnt sich nicht nur für Wissenschaftler und Mediziner.
18
Maschinelle Instrumentenaufbereitung
Interview mit Dr. med. dent. Schwarz
Die Reinigung kontaminierter Instrumente wird in Zahnarztpraxen auch heute häufig noch manuell durchgeführt. Immer mehr Praxen entscheiden sich jedoch für die Anschaffung eines Reinigungssys tems. Wir haben Dr. Joachim Schwarz nach seinen Erfahrungen mit einem solchen System gefragt.
20
Praxisteam: Hygiene in der Praxis als Markenzeichen
Iris Trog, Berlin
Wenn man das Thema Hygienemaßnahmen in Fortbildungen oder bei Praxismeetings anspricht, reagieren die meisten Gesprächspartner gleich: “Das kann ich doch gut. Das mache ich täglich und schon seit Jahren!” Nicht selten werden aber diese Maßnahmen jedoch als Last empfunden. Wie Sie sich davon befreien können, zeigt Ihnen der folgende Beitrag.
26
Dentale Luft stellt besondere Anforderungen
Redaktion
Eine gute Luftqualität ist Voraussetzung zur Gesunderhaltung des Menschen, und dies gilt erst recht bei der Behandlung in der Zahnarztpraxis. Denn hier muss die so genannte dentale Luft ganz besondere Qualitäten aufweisen: Trocken, ölfrei und hygienisch sollte sie sein! Andernfalls drohen dramatische Konsequenzen für Patient und Zahnarzt, wenn zum Beispiel bei offenen Wunden schwere Infektionen entstehen. Dem Kompressor kommt aus diesen und weiteren Gründen eine zentrale Rolle für eine medizinisch sichere Behandlung zu: er ist das Herz der Praxis. Das Know-how von 40 Jahren vereint die aktuelle Kompressor-Generation “Silver Airline” des renommierten Herstellers Dürr Dental.
28
Spray zur Wartung und Reinigung von Airpolishern: Die perfekte Lösung zur Lösung von Pulver
Redaktion
Mehr Kraft, mehr Leistung und mehr Effizienz - und das ohne Unterbrechung. Mit verstopften Airpoli sher-Handstücken ist jetzt Schluss, denn das neue ProphySpray von Satelec (Acteon Group) ist das weltweit erste Spray zur präventiven Wartung und gründlichen Säuberung von Pulverstrahlgeräten. Mit nur einem Sprühstoß entfernt es sowohl im Handstück als auch im Schlauch alle Verhärtungen und Pulverreste rückstandslos - für eine konstant hohe Leistung des Wasser/Luft/Pulver-Gemischs ohne kostspielige Wartungen.
30
Firmenporträt: Werdegang eines Branchenprimus
Redaktion
Die Tiroler Firmengruppe METASYS konnte sich in den letzten Jahren als Anbieter hochwertiger Medizinprodukte der Dentalbranche weltweit etablieren. Die kundenspezifische und umweltorientierte Ausrichtung des unternehmerischen Handelns sind nach wie vor die wesentlichen Inhalte der Unternehmensphilosophie.
34
Einleitung: Ohne Risiko aufbereiten
Henk und Rogier Becker, Klimmen (Niederlande)
Die letzte Ausgabe des Hygieneleitfadens für die Zahnmedizin stammt aus dem Jahr 1998 (Bgesbl. 41, Nr. 8, S. 363 - 369). Voraussichtlich wird vor Jahresende eine neue Fassung veröffentlicht. Bezug nehmend auf diesen neuen Leitfaden hat Prof. Dr. Jürgen Becker, Düsseldorf, während einer Fortbildungsveranstaltung für den öffentlichen Gesundheitsdienst die neuen Anforderungen an die Hygiene in der Zahnmedizin erläutert. In diesem Beitrag beschränken wir uns auf die Instrumentenaufbereitung.
35
Marktübersicht: Dampfsterilisatoren (Autoklaven)
Redaktion
42
Objektfinanzierungen: Finanzierungen für die Praxisausstattung
Dipl.-Kfm. Mark Fischer, Wuppertal
In Zeiten von Basel II und unsicheren politischen Rahmenbedingungen im Gesundheitssektor üben Hausbanken vielfach Zurückhaltung bei der Finanzierung von Labor- oder Praxisinvestitionen. In diesem Zusammenhang gewinnen alternative Finanzierungsmöglichkeiten zunehmend an Bedeutung.
46
OberflächenbearbeitungDas geschulte: Auge sieht mehr
Natascha Brand, Bad Reichenhall
Form, Textur und Oberfläche charakterisieren einen Zahn. Mehr als die Farbe bestimmen diese drei Fak- toren sein Erscheinungsbild. Deshalb sollte neben der Schichtung genügend Zeit für eine naturgetreue Ausarbeitung der Krone eingeplant werden. Der Zahntechniker Bertrand ThiŽvent aus Zürich hat während eines Aufenthaltes in der International Dental Academy in Tokio die japanische Technik der Ausarbeitung erlernt und im Laufe der Jahre perfektioniert. Im Gespräch mit der Dentalzeitung gibt er Tipps zur effizienten und systematischen Bearbeitung.
48
Keramikbearbeitung: Auf das richtige Instrument kommt es an
ZTM Herbert Dohmen, Düsseldorf
Neben Lichtbrechung und Farbgestaltung sind die Form- und Oberflächengestaltung entscheidende Kriterien für einen natürlich wirkenden Zahnersatz. Die Firma Shofu bietet hierfür eine Reihe aufei nander abgestimmter Schleifinstrumente, von der Bearbeitung vollkeramischer Gerüstmaterialien bis hin zum Finish der Keramikverblendung.
52
Anwenderbericht: Temporär zementieren leicht gemacht
Dr. Hans Sellmann, Marl
56
Prophylaxe: Reinigung und Präparation in einem Gerät
Dipl.-Med. Gudrun Großkopf, Berlin
Die reine Air-Abrasionstechnik oder Sandstrahltechnik hat viele begeisterte Anhänger weltweit. Während die Anhänger von den Vorteilen der Geräte überzeugt sind, hielten Kritiker sie in der Praxis für letztlich noch nicht ausgereift und unwirtschaftlich. Anhand eines Anwenderberichtes sollen die Vor- und Nachteile des neuartigen Hydro-Air-Abrasionsgerät AQUACUT von Hager & Werken aufgezeigt werden.
60
Behandlungseinheiten: Fortschrittlichen Technologien folgen
Yvonne Strankmüller, Leipzig
Hydraulische Antriebssysteme werden hauptsächlich in der Industrie, im Werkzeugmaschinenbau und im Flugzeugbau eingesetzt. Belmont - als einziger Anbieter in Deutschland - hat mit seinen elektrohydraulischen Niederdruck-Antrieben neue Maßstäbe in der Produktion von Behandlungseinheiten gesetzt.
62
Therapie: Neue Wege in der Parodontitisbehandlung
Dr. Peter Wöhrl, München
Ziel der Parodontitistherapie ist die gründliche Reinigung der Wurzeloberfläche, wobei der Biofilm entfernt werden muss. Die Zahnhartsubstanz soll dabei geschont werden, indes harte Ablagerungen gezielt und effizient entfernt werden sollen.
68
CAD/CAM-Materialkonzept: Neue Zirkonoxid-Blöcke für das inLab
Redaktion
Computergestützt hergestellte Vollkeramik- und Zirkonoxid-Restaurationen setzen sich in Dentallaboren und Zahnarztpraxen immer stärker durch. Grund: Sie erlauben eine ebenso präzise wie individuelle Zahnversorgung bei gleichbleibender Qualität und hoher funktioneller Belastbarkeit der hergestellten Restaurationen.
70
VOCO Dental Challenge 2005: Forschungspreise für junge Wissenschaftler
Redaktion
Monatelang haben sie gemessen, geforscht und Werte analysiert. Doch die akribische Laborarbeit und Literaturrecherche haben sich für fünf junge Wissenschaftler gelohnt. Sie konnten ihre Forschungsergebnisse am 5. August 2005 beim VOCO Dental Challenge vor Fachpublikum vorstellen. Die drei besten Arbeiten zeichnete eine unabhängige Jury aus.
72
Dan Fischer Academy: Der Patient verdient die beste Behandlung
Redaktion
Es gibt heute fast keinen Beruf mehr, dessen Fertigkeiten man nur einmal im Leben lernt und dann jahrzehntelang unverändert anwenden kann. So ist es auch in der Zahnheilkunde: Stürmische Entwick-lungen eröffnen Möglichkeiten, an die noch vor wenigen Jahren kaum zu denken war.
75
Fokus auf Kunden- und Marktbedürfnisse
Interview mit Robert A. Ganley, Vorsitzender der Geschäftsleitung Ivoclar Vivadent
Das Liechtensteiner Unternehmen Ivoclar Vivadent produziert seit vielen Jahren hochwertige Dentalmaterialien. Die neueste Innovation ist das Vollkeramiksystem IPS e.max. Wir waren Anfang September in Schaan und sprachen darüber und über den kontinuierlich fortlaufenden Forschungs- und Entwicklungsprozess im Haus mit Robert A. Ganley, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Ivoclar Vivadent.
78
Firmennachrichten: Re-Zertifizierung mit Erfolg abgeschlossen
Tony Domin, Hamburg
Zwischen dem 13. und 14. Dezember 2004 unterzog sich das Unternehmen DAMPSOFT einer intensiven Prüfung durch den TÜV. Das Ergebnis ist positiv. Die Prüfung hat das Unternehmen erfolgreich bestanden, das Zertifikat wurde ausgehändigt und es herrscht bei allen eine allgemeine Erleichterung.
80
Praxiskonzept: Lounge Dental - Make The People Feel Good
Dr. Regina Dahmen-Ingenhoven, Düsseldorf
Nach clubbigen Vorbildern realisierte das Designstudio R. Dahmen-Ingenhoven die erste Dentallounge in Düsseldorf an der renommierten Königsallee. Das individuelle innenarchitektonische Konzept besteht aus einer Komposition kubistischer Formen, poppiger Farben und frei fließender Räume, in denen die Möbel und die Bar Inseln bilden. Das Ziel ist es, Konzeptionen und Räume zu inszenieren, die neue Energiequellen, sinnliche Eindrücke und Wohlbefinden auslösen.
82
Hilfsmittel: Ergonomisches Arbeiten mit der Lupenbrille
ZA Jens-Christian Katzschner, Hamburg
Die tägliche Arbeit des Zahnarztes am Patienten ist von großen Schwierigkeiten gekennzeichnet. Das Arbeitsfeld Mundhöhle verlangt ein hohes Maß an Konzentration. Dessen schlechte Zugänglichkeit und Ausleuchtung, verbunden mit der Anspannung des Patienten, Speichelfluss und eine überbewegliche Zunge verbessern nicht unbedingt die Arbeitsbedingungen. Ein Zahn mit einer Größe von nur 1 cm stellt für das Auge eine außerordentliche Herausforderung an das Präzisionssehen dar. Deshalb sollten Sehhilfen für besseres Präzisionssehen /-arbeiten durch die mögliche Objektvergrößerung vom Behandler benutzt werden.
86
Patientenbedürfnisse im Vordergrund
Interview mit Kommunikationsexperte Peter Foth
Auf dem Pre-Kongress zum 11. Marketing-Kongress von DeguDent gaben Experten aus Zahnmedizin, Wirtschaft und Kommunikation wichtige Tipps zur Praxisführung. Marketing-Berater Peter Foth von DeguDent zeigte den Teilnehmern dabei Strategien auf, um in Praxis und Labor Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern. In diesem Interview fasst er noch einmal die wichtigsten Aussagen zusammen.
88
Humor
Redaktion
90
Blickpunkt: Dentalhygiene
Redaktion
91
Blickpunkt: Praxishygiene
Redaktion
93
Blickpunkt: Kons/Prothetik
Redaktion
96
Blickpunkt: Digitale Praxis
Redaktion
100
Blickpunkt: Cosmetic
Redaktion
104
Blickpunkt: Einrichtung
Redaktion
106
Blickpunkt: Zahntechnik
Redaktion
108
Impressum/Inserentenverzeichnis
Redaktion
110
Fachhandel
Redaktion
Partner für Praxis und Labor - Bezugsadressen Ihrer Dentaldepots
114
Prodente
Redaktion

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 02 IDS/2019

Ausgabe: 02/2019

Ausgabe: 01/2019

Ausgabe: 06/2018

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID