DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 05/2020

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Praxishygiene – ein UpDate
Nicola V. Rheia
Aus aktuellem Anlass ist die Umsetzung der geforderten Hygienemaßnahmen nach KRINKO- und BfArM-Richtlinien und der-gleichen präsenter und wichtiger denn je.Klar ist, dass niemand, der in der Praxis arbeitet, sich verletzen oder gar infizieren möchte, und genauso wenig möchte man das für seine Patienten. Daher sollte es in der zahnärztlichen Hygiene in erster Linie um eigenverantwortliches Denken und Handeln gehen.
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Aktuelles
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
14
RKI ante portas
Dr. Jens Hartmann?/?Würzburg
STATEMENT?//?Die aktuelle Situation stellt noch höhere Anforderungen an das Hygienemanagement und die Aufbereitung von Medizinprodukten. Viele Praktizierende stehen aufgrund der gegenwärtigen situationsbedingten Praktiken, auch außerhalb des medizinischen Bereiches, vor den Fragen, inwieweit treffen die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) von 2012 noch zu, ist eine Neuauflage 2020 zu erwarten, wie schult man sein Personal bestmöglich und wie schützt man sich am besten vor rechtlichen Folgen?
20
Reduzierung der Aerosolbelastung – auch nach Corona
Kristina Grotzky, Dr. Tomas Lang / Essen
BEHANDLUNGSOPTIMIERUNG?//?In der Praxishygiene gilt das Bestreben, sowohl den Behandler als auch den Patienten vor Infektionen zu schützen. Aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos in Zeiten der SARS-CoV-2Pandemie suchten die Autoren nach einem Weg, Team und Patienten durch eine kombinierte Behandlung mit Kofferdam und Mund-Nasen-Schutz maximal zu schützen.
24
Möglichkeiten der Aufbereitung von Medizinprodukten in der Zahnarztpraxis
Kathrin Mann / Regensburg
RATGEBER?//?In der Zahnarztpraxis können zur Aufbereitung von Medizinprodukten diverse Verfahren angewendet werden. Es empfiehlt sich, die passende Option entsprechend der zum Einsatz kommenden Instrumente gemeinsam im Team festzulegen.
30
Der Tag der hygienischen Praxisbegehung
Nicola V. Rheia / Auggen
RATGEBER?//?Um für eine Praxisbegehung gut vorbereitet zu sein, bedarf es der Umsetzung bestimmter Anforderungen, einer vollständigen Dokumentation sowie der Auseinandersetzung mit der dargestellten ?FehlerSammlung? aus behördlichen Mängelberichten der letzten Jahre.
36
Gesamter Gerätepark vollautomatisch dokumentiert
Steffen Rudat / Unterschleißheim
HERSTELLERINFORMATION?//?Eine lückenlose Dokumentation der Aufbereitungsprozesse ist entscheidend für die Sicherheit der Praxisbetreiber, des Personals und der Patienten. Im Laufe der Zeit haben sich allerdings nicht nur die rahmenrechtlichen Anforderungen, sondern vor allen Dingen auch das Anwenderverhalten sowie der Gerätepark stark verändert.
38
Bei vielen PZR bietet ein Thermodesinfektor doppelten Mehrwert
Celine Klotz / Rudersberg-Steinenberg
HERSTELLERINFORMATION // Zahnarztpraxen, in denen man im großen Umfang professionelle Zahnreinigungen (PZR) durchführt, können mit maschineller Aufbereitung einen doppelten Mehrwert erreichen. Zumindest dann, wenn ein Thermodesinfektor ein Injektionssystem enthält, das Hohlkörper in der passenden Menge aufbereiten kann, argumentiert der württembergische Hygienespezialist IC Medical. Auf diese Weise verbessere sich die Ausgangslage für wirtschaftliche Arbeitsprozesse und höheren Arbeitsschutz.
40
Ganz zentral bei einer Praxisgründung sind das ?Wo?? und ?Wie??
Johanna Löhr?/?Hamburg
PRAXISPORTRAIT?//?Im Januar 2020 betrat die erste Patientin die moderne KFO-Praxis Smile am Main in der Kleinstadt Erlenbach südlich von Aschaffenburg. Ein großer Moment für Dr. med. dent. Ahmed A. Obid, der die Praxis nach langer und sorgfältiger Planung gerade neu gegründet hatte. Der sympathische und weltgewandte Praxisgründer setzt mit seinem Praxiskonzept auf die digitale Kieferorthopädie und spricht neben Kindern und Jugendlichen auch erwachsene Patienten an. Im Interview berichtet Dr. Obid vom Gründungsprozess, seinen wichtigsten Entscheidungen ? und der Aufregung, den allerersten Patienten in der eigenen Praxis zu begrüßen.
44
„Ein besseres Polymerisationsergebnis und die halbe Polymerisationszeit“
Dr. Sasan Harun-Mahdavi?/?München
ERFAHRUNGSBERICHT?//?Seit Juli 1997 betreibt Zahnarzt Dr. Sasan Harun-Mahdavi die Münchener Praxis ?Zahnärzte im Lehel ? ZIL? in alleiniger Verantwortung, nach Assistenzzeit und seinem vorherigen Studium an der LMU München. Bereits vor der Praxisübernahme war die Restaurative Zahnheilkunde mit besonderer Gewichtung auf die ästhetischen Belange der modernen Zahnmedizin ein Schwerpunkt der täglichen Arbeit am Patienten.
48
Plastikbecher im Fokus – Einweg, Mehrweg, ganz weg?
Michael Postier / Altenberge
PRAXISAUSSTATTUNG?//?Viele Zahnarztpraxen möchten nicht nur höchste Hygienestandards für ihre Patienten realisieren, sondern auch umweltfreundlich agieren. Bei der Suche nach Alternativen zu Mundspülbechern aus Plastik gilt es, diverse Aspekte abzuwägen.
52
Recruiting: Geeignete Mitarbeiter für die Praxis
Gudrun Mentel / Schwalbach am Taunus
PRAXISMANAGEMENT?//?Neben der Führung von Mitarbeitern im Alltag stellt bereits die Suche nach ihnen für viele Praxisinhaber eine große Herausforderung dar. Hohe Kosten für Anzeigen, wenige bzw. unpassende Bewerber oder Enttäuschungen in den ersten Monaten auf einer Seite/beiden Seiten ? dies ist Alltag in deutschen Zahnarztpraxen. Muss das in der Dentalwelt immer so sein? Welche Lösungen gibt es, die auch nachhaltig wirken, ökonomisch wie psychologisch? Der folgende Beitrag stellt einige hilfreiche Tipps zur Mitarbeitersuche vor.
54
Hygiene-Workflow für Übertragungsinstrumente
Christin Bunn / Leipzig
AUFBEREITUNG // Es muss nicht immer ein DAC sein, schließlich ist ein RDG ohnehin fester Praxisbestandteil. W&H bietet mit seinen Produkten RDG Teon + & Assistina TWIN eine Alternative mit beachtlichem Einsparpotenzial.
56
Gefahr „Aerosole“ – Keimbelastung reduzieren
Anita Hummer / Rum (Österreich)
HERSTELLERINFORMATION // Aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID-19 wird auch die Infektionsgefahr durch Aerosole neu bewertet. Maßnahmen zur Entkeimung von Behandlungswasser, welche die Keimbelastung im Sprühnebel reduzieren, sind daher wichtiger denn je.
58
Blickpunkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
70
BVD-Partner für Praxis und Labor ? Bezugsadressen der Dentaldepots/Versandhändler
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
73
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
74
Neuauflage: Patienten-Magazin „Parodontitis“ – kostenfrei
Redaktion
Was ist eigentlich eine Parodontitis und wie entsteht sie? Warum sollten Patienten eine Parodontitis immer von ihrem Zahn-arzt behandeln lassen? Diese und weitere Fragen beantwortet das neu aufgelegte Magazin für Patienten Parodontitis be-handeln ? gesund bleiben von proDente. Ein Selbstcheck zur Parodontitis rundet das kostenfreie Magazin ab...

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 06/2020

Ausgabe: 04/2020

Ausgabe: 02/2020

Ausgabe: 01/2020

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID