DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2019

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Regeln müssen für alle gelten
Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer
Internationale Finanzinvestoren und Private-Equity-Gesellschaften haben seit einiger Zeit die zahnärztliche Versorgungslandschaft als lohnendes Investitionsziel entdeckt. Insbesondere von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Zahnarztketten in lukrativen Ballungsgebieten erhoffen sich die Investoren eine schnelle Vermehrung ihres Kapitals. Berufsethik und Gemeinwohlauftrag, denen die Zahnärzte verpflichtet sind, stehen dabei hintenan...
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Aktuelles
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
16
Mit der dritten sieht man besser!
ZTM Christian Wagner / Chemnitz
Bissregistrat?//?Nüchtern betrachtet ist die Anfertigung einer neuen Zahnversorgung immer eine Unikat- bzw. Prototypenfertigung. Gerade darin liegt die tägliche Herausforderung. Gleichzeitig ergeben sich daraus auch die meisten Chancen und Potenziale. In diesem Beitrag soll der Hauptfokus auf dem Problem der bissbedingten Nacharbeiten, den damit verbundenen Kosten und möglichen Lösungen liegen.
20
Mit 2D- und 3D-Aufnahmen zur sicheren Diagnostik
Dr. Friedrich Müller, M.Sc., M.Sc.?/?Wiesbaden
Anwenderbericht // Eine große Bandbreite an Aufnahmen mit nur einem digitalen Röntgengerät: VistaVox S erstellt Orthopantomogramme und DVT-Aufnahmen in außergewöhnlich hoher Bildqualität. So erleichtert es die sichere Diagnostik bei implantologischen und oralchirurgischen Behandlungen ebenso wie in der täglichen zahnärztlichen Routine – von der Parodontologie, Endodontologie über prothetische und ästhetische Therapiewege bis hin zu kieferorthopädischen Aspekten.
24
Neuer Intraoralscanner erleichtert den digitalen Workflow
Anna-Maria Dillinger / Frankfurt am Main
Intraorale Abformung?//?Einfacher, schneller und genauer: Mit einer völlig neuen Aufnahmetechnologie ermöglicht der neue Intraoralscanner Primescan, den Dentsply Sirona jetzt der Öffentlichkeit vorstellt, eine hochpräzise digitale Abformung ? auch über den gesamten Kiefer. Primescan ist für verschiedene digitale Workflows konzipiert ? mit dem Labor, direkt in der Praxis mit CEREC oder in Zusammenarbeit mit externen Partnern. Validierte Schnittstellen vereinfachen den Prozess spürbar und geben Zahnärzten die gewünschte Flexibilität.
28
Zirkonbrücken auf Implantaten ? eine Alternative zu Kunststoffteilprothesen
Dr. Thomas Verbeck / Ratingen, ZTM Wilfried Kapusta / Willich
Fachbeitrag?//?Bei der Versorgung des zahnlosen Kiefers werden hochwertige Werkstoffe wie Zirkon immer wichtiger ? nicht zuletzt aufgrund der überaus haltbaren ästhetischen Ergebnisse. Hierbei kommt unter anderem der zuverlässigen haltbaren Verbindung zwischen Implantaten und Prothese eine große Bedeutung zu. Der folgende Beitrag schildert anhand eines konkreten Patientenfalls neue Wege der prothetischen Versorgungen für komplexe implantatgetragene Rehabilitationen.
36
Sofortimplantation und Rekonstruktion: ein vollständig digitaler Workflow
Dr. Beat R. Kurt / Luzern (Schweiz)
Anwenderbericht?//?In der Implantologie gelten hochwertige Materialien seit jeher als entscheidend für den Behandlungserfolg. Dies ist auch weiterhin richtig ? aber die Digitalisierung bringt auch im Bereich der Implantologie viele Möglichkeiten mit sich, den gesamten Arbeitsablauf zu erleichtern und die Behandlungsergebnisse positiv zu beeinflussen. Der nachfolgende Fallbericht beschreibt die Sofortimplantation zum Ersatz eines Frontzahns unter Verwendung des Intraoralscanners CS 3600 (Carestream Dental).
40
Sofortimplantation mit simultanem Hart- und Weichgewebsaufbau
Dr. Sven Egger, M.Sc., M.Sc., ZTM Christian Berg / Basel (Schweiz)
Fallbericht // In diesem Beitrag wird die Behandlung einer Patientin (41 Jahre) mit guter allgemeiner Gesundheit vorgestellt. Die Ausgangssituation zeigt den oberen rechten mittleren Schneidezahn, der nach erfolgloser endodontischer Therapie eine ausgedehnte parodontale Läsion im oberen Drittel der dunkel verfärbten bukkalen Wurzel aufwies und zudem mit einem submukösen Abszess aufwartete. Vorangegangen war eine Vier-Quadranten-Sanierung mit keramischen Teilkronen und Veneers im Jahr 2010, welche sich – bis auf den bereits erwähnten Zahn 11 – klinisch und röntgenologisch in sehr gutem Zustand zeigte.
46
Versiegelung der Suprastrukturen als Parodontitis- und Periimplantitisprophylaxe
Prof. Dr. Dr. Claus Udo Fritzemeier, Dr. med. dent. Deborah Horch?/?beide Düsseldorf
Periimplantitis // Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung im Bereich der Implantologie ist die Entzündung des Implantatbettes. Die Ursachen einer solchen Periimplantitis können dabei vielfältig sein. Häufig wird Periimplantitis durch die Reinfektion aus den mit Keimen beladenen Implantatinnenräumen hervorgerufen, weshalb einer erfolgreichen Spalt- und Hohlraumversiegelung besondere Bedeutung zukommt. Der nachfolgende Beitrag erläutert, wie ein wirksames Versiegelungsmaterial zu einer deutlichen Verbesserung beitragen kann.
50
Die nächste Generation des Composite Veneering-Systems
Dr. Mario J. Besek?/?Zürich
Ästhetik // Die Ansprüche an die Ästhetik im zahnmedizinischen Bereich wachsen stetig – und damit steht auch die Entwicklung neuer Lösungen nicht still. So erstrahlt nach fast zehn Jahren das führende Composite Veneering-System in neuem Glanze: Die individualisierbaren Kompositschalen BRILLIANT COMPONEER wurden hinsichtlich Glanzbeständigkeit und Farbeinblendung weiter verbessert. Im folgenden Praxisbericht erläutert Dr. Mario Besek die Vorteile des Konzepts und zeigt die Folgen im Praxiseinsatz auf.
54
Interview: „Letztendlich bietet sich hiermit die Chance, die Schwelle zum Beginn einer chirurgischen Behandlung hin zu tieferen Taschen zu verschieben.“
Dr. Matthias Hartmann im Gespräch mit Katja Mannteufel / Leipzig
Interview?//?Die Hanauer Kulzer GmbH, seit 80 Jahren mit innovativen Lösungen für die Dentalbranche am Markt, liefert mit dem ?Taschen-Minimierer? Ligosan® Slow Release seit fast einem Jahrzehnt eine wegweisende Antwort auf Parodontitis. Als fließfähiges Gel und dank einer speziellen patentierten Formel wirkt es direkt am Ort des Geschehens. Die wichtigsten Fragen dazu beantwortet Dr. Matthias Hartmann, Globaler Produktmanager von Ligosan® Slow Release, Kulzer GmbH, im Interview.
56
Zuverlässig trifft innovativ
Frank Kaltofen / Leipzig
Behandlungseinheit // Effiziente Behandlungsabläufe, zeitgemäßer Komfort und innovatives, elegantes Design gepaart mit einer überragenden Zuverlässigkeit – als weltweit gefragter Hersteller von Behandlungseinheiten hat Takara Belmont für diese und andere Bedürfnisse von Zahnärzten und Patienten eine passende Lösung entwickelt: Pünktlich zur Internationalen Dental-Schau 2019 stellt das japanische Traditionsunternehmen seine neue Behandlungseinheit EURUS vor.
58
IDS 2019: Gute Gründe für Ultradent Products
Katja Mannteufel/ Leipzig
Messe-Vorschau // In Kürze trifft sich die dentale Community zur Internationalen DentalSchau (IDS) wieder in Köln. Klar, dass auf einer Weltleitmesse dieses Formats auch Ultradent Products nicht fehlen darf. Das mehr als 1.600 Mitarbeiter starke USamerikanische Familienunternehmen aus South Jordan/Utah präsentiert den Besuchern Neues und gewohnt Gutes ? direkt ?vom Zahnarzt für den Zahnarzt?.
60
Interview: Kompetenz mit System
Georg Haux im Gespräch mit Georg Isbaner / Leipzig
Interview?//?Im Alltag von Praxis und Labor werden Systemlösungen immer wichtiger ? umso gefragter sind Unternehmen, die auf verschiedene Bedürfnisse abgestimmte Produkte aus einer Hand bieten. Mit einer breit aufgestellten Produktpalette erfüllt GC genau diesen Bedarf. Georg Haux, seit Kurzem neuer Geschäftsführer bei GC Germany, erläutert im Interview die Bedeutung des deutschen Marktes für das Unternehmen sowie die wichtigsten Neuheiten im IDS-Jahr.
64
Blickpunkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
78
BVD-Partner für Praxis und Labor ? Bezugsadressen der Dentaldepots/Versandhändler
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
81
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
82
Neue Filme werben für gesunde Zähne
Redaktion
proDente stellt auf der IDS das Ergebnis einer Kooperation mit der Macromedia Hochschule in Köln vor: Neue Werbefilme vermitteln Informationen über gesunde Zähne in Form amüsanter oder spannen-der Geschichten. Ein kompletter Jahrgang der Hochschule hat sich mehrere Monate mit dem Thema Zahngesundheit aus-einandergesetzt. Die produzierten Spots können im Kino oder in den sozialen Medien veröffentlicht werden. ?Die Studenten haben das Thema aus einer völlig anderen Blickrichtung betrachtet und kreativ in Szene gesetzt?, zeigt sich Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente, begeistert...

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 04/2019

Ausgabe: 03/2019

Ausgabe: 02 IDS/2019

Ausgabe: 01/2019

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID