DENTALZEITUNG

Als offizielles Mitteilungsorgan des BVD ist die DENTALZEITUNG die überregionale Informationsquelle des deutschen Dentalfachhandels über den Dentalmarkt. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gehört sie zu den auflagenstärksten zahnmedizinischen Fachzeitschriften mit einem breiten Leserkreis in Zahnarztpraxis, Dentallabor und Dentaldepot. Die Erscheinungsweise orientiert sich mit sieben Ausgaben jährlich am zweimonatigen Besuchszyklus des Fachhandelberaters und gibt entscheidende Impulse für fundierte Kaufentscheidungen.

Die DENTALZEITUNG ist der Ratgeber für Produktentscheidungen in Praxis und Labor. Alle neuen und innovativen Produkte, die in das Sortiment des Fachhandels aufgenommen werden, präsentiert die DENTALZEITUNG in einer ausführlichen Besprechung. Mit der Veröffentlichung von Statements führender Vertreter des Dentalmarktes werden die Leser in die Lage versetzt, Trends und Entwicklungen schneller zu erkennen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.

Durch aufwendige Analysen, Forschungs- und Anwenderberichte sowie Expertenkommentare hat die DENTALZEITUNG einen unverzichtbaren Platz in der handelsorientierten Produktkommunikation eingenommen. Dies wird von den Entscheidern in Praxis und Labor sowie den Verkaufsberatern der Fachhändler bestätigt.

Die Messezeitung DENTALZEITUNG today ergänzt das umfangreiche Informationsangebot der DENTALZEITUNG um Messeangebote für die jährlich stattfindenden Dentalfachmessen. Diese leistungsfähige Medienplattform darf in keinem Mediaplan fehlen, um den Fachhandel, den Zahnärzten und Zahntechnikern aus erster Hand die neusten Behandlungs- und Produkttrends aufzuzeigen.

Mit der ersten Ausgabe 2016 präsentierte sich die DENTALZEITUNG in einem neuen Layout und mit einem einzigartigen Redaktionskonzept, das die Fachhandelskommunikation deutlich verbessert.

Eine nach modernen Gesichtspunkten optimierte Farbgestaltung, ein zeitgemäßes, reduziertes Layout, eine vereinfachte Heftstruktur – dies sind nur einige Punkte Ihrer „neuen“ DENTALZEITUNG. Das generalüberholte Magazin ermöglicht ab sofort eine leserfreundlichere Lektüre, ohne dabei auf alle bisherigen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Die Informationen auf dem Cover wurden auf die wichtigsten Key-Facts reduziert, farblich präsentiert sich die DENTALZEITUNG in einem klaren und aufmerksamkeitsstarken Blauton. Bewusst wurde aber auch das farbliche Element des „Dentalzeitungs-Orange“ beibehalten, um den Wiedererkennungseffekt zu erhalten. Im Innenteil dominiert eine klare und übersichtliche Struktur und wird so dem aktuellen Trend einer optischen Reduzierung bei gleichzeitiger Aufwertung der qualitativ hochwertigen Bilder und Bilderstrecken gerecht.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2018

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
3
Editorial: Diagnostik in der Zahnmedizin
Prof. Dr. Dietmar Oesterreich
Bereits während der Ausbildung wird jedem Studenten vermittelt, dass eine solide Befunderhebung und Diagnostik die beste Grundlage für eine exakte Therapieplanung ist. Dabei sind nicht nur die klinischen und röntgenologischen Befunde pflichtgemäß gut zu dokumentieren. Insbesondere die verschiedenen möglichen Therapiealternativen und eventuell auch einen Therapieverzicht zu bewerten, ist ein sehr komplexer und anspruchsvoller Vorgang...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
6
Aktuelles
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
16
Digitale Bissnahme für 28 Zähne
ZTM Christian Wagner / Chemnitz
Dreidimensionale Stützstiftregistrierung? //? In diesem Beitrag soll ein Weg aufgezeigt werden, mit dem es möglich ist, validierbare Ergebnisse in der Totalprothetik mithilfe einer digitalen Bissnahme zu erzielen. Dabei wird ein Konzept vorgestellt, mit dem es dem dentalen Team, Zahnarzt und Zahntechniker möglich ist, den unbezahnten Patienten sowohl aus funktioneller als auch ästhetischer Hinsicht suffizient zu versorgen und gezielt bissbedingte Nacharbeiten zu vermeiden.
24
Das Unsichtbare sichtbar machen
Frank Kaltofen / Leipzig
Intraoralkameras //  Ganz einfach per Knopfdruck Kavitäten sichtbar machen? Der Einsatz moderner intraoraler Kameras bietet nicht nur für den Behandelnden zahlreiche Erleichterungen bei der Diagnose, sondern schafft auch ein wirksames Kommunikationsmittel im Praxisalltag.
26
Eine Lampe gewährt neue Einblicke
Maria Sparfeld / Bad Homburg
Diagnose-Tools? // ?Polymerisation und Diagnose ? beide Arbeitsschritte haben auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun. Eine aktuelle Entwicklung geht jedoch dahin, Verfahren zu vereinfachen und universell einsetzbare Lösungen zu kreieren, was auch auf dem Gebiet der Polymerisationslampen zu interessanten Neuerungen führt. Eine solche finden Anwender in D-Light Pro von GC: Das Gerät verbindet die Funktionen einer Lichthärtelampe mit einem Diagnose-Tool.
30
Klare Sicht in der Diagnostik
Dr. Niklas Sievers / Leer
Mundspiegel  //  In der zahnärztlichen Diagnostik spielt die visuelle Inspektion – neben der Perkussion, Palpation und radiologischen Befunderhebung – eine bedeutsame Rolle. Entscheidend dabei ist, dass Instrumente wie Mundspiegel nicht nur eine praxistaugliche Ergonomie bieten, sondern auch eine klare Sicht für den Behandelnden ermöglichen und sich gut in die Abläufe zur Praxishygiene einfügen.
34
Diagnostik als integraler Bestandteil des digitalen Workflows
Thomas Spoerer / Langen
Fachberatung  //  Das Angebot der Hersteller in der zahnärztlichen Diagnostik ist groß. Gerade im Bereich Röntgen gibt es Systeme für ganz unterschiedliche Anforderungen. Die breite Palette der Geräte, die Suche nach einer Lösung für das individuelle Anforderungsprofil und die rasante Innovationsgeschwindigkeit sind für jeden Praxisinhaber eine Herausforderung. Hier unterstützt der Fachhandel mit seinen Spezialisten für digitale Systeme.
36
Digitaler Implantologie-Workflow: Berechenbarkeit, Präzision und Effizienz
Dr. Tanja Lauinger / Wals bei Salzburg
Digitale Implantologie? //? Digitale Technologien haben heute enormen Einfluss auf die Implantologie und können den Behandlungsprozess deutlich beschleunigen. Außerdem können sie bei der Koordinierung der Fallplanung zwischen mehreren Kollegen behilflich sein und die Patientenzufriedenheit und den Patientenkomfort durch schnellere, minimalinvasive Behandlungsformen verbessern. Dentsply Sirona ist in der besonderen Position, vollständig integrierte digitale Workflows anbieten zu können, die dank der umfangreichen Expertise des Unternehmens und seines breit aufgestellten Portfolios von Produkten, Software und Dienstleistungen auf die Bedürfnisse von Implantologen sowie restaurativ behandelnden Zahnärzten und Zahntechnikern abgestimmt sind.
40
Von der Aufbereitung zum dentinadhäsiven Monoblock – ein praxistaugliches Konzept
Dr. Ernst M. Posch / Meckesheim
Anwenderbericht? //? In der modernen Endodontie bietet sich für den Behandelnden eine Vielzahl von Wurzelfülltechniken und zugehörigen Materialien. Eine solch aktuelle Methode ist die Adhäsivtechnik im Wurzelkanal, bei der ein adhäsiver Verbund von Kanalwand, Sealer und Kernmaterial hergestellt wird. Diese auch als dentinadhäsiver Monoblock bezeichnete Fülltechnik im Anschluss an eine Aufbereitung mit adaptiven Feilen wird im Folgenden erläutert.
44
Interview: Unternehmerisch gedacht, freundschaftlich umgesetzt
Dr. Bianca Backasch im Gespräch mit Dr. Nico Lindemann und Jan Kurtz-Hoffmann
Interview  //  Über 14 Zahnärzte und insgesamt 60 Mitarbeiter beschäftigen Dr. Nico Lindemann und Jan Kurtz-Hoffmann in ihren fünf Zahnarztpraxen und ihrem Unternehmen „Schöne Zähne Leipzig GmbH“. Was 2005 mit einer Zahnarztpraxis im Roßbachpalais in Leipzig begann, ist heute eine zukunftsweisende Praxisphilosophie und ein ausgewachsener Praxisverbund. Ein Prophylaxe-Center, eine Kinderzahnarztpraxis, eine Praxis für Endodontie und Parodontologie, zwei Praxen für allgemeine Zahnheilkunde – so die umfangreiche zahnmedizinische Bandbreite an fünf Standorten. Weiteres Wachstum ist nicht ausgeschlossen.
48
15 Jahre NSK, 15 Jahre Erfolg
Susan Oehler / Leipzig
Unternehmensjubiläum  //  NSK steht für hochqualitative Medizinprodukte, faire Preise und ausgezeichneten Service. Der japanische Traditionshersteller hat sich längst auf dem europäischen Dentalmarkt etabliert und bietet seinen Partnern und Kunden zuverlässige Leistungen und ein breites Portfolio. Am 1. März 2018 feierte die NSK Europe GmbH bereits ihr 15-jähriges Bestehen.
52
Technologien und Materialien zielführend abgestimmt
Rebecca Linge / Bad Säckingen
CAD/CAM  //  Bereits 2014 wurde Core3dcentres International von VITA als weltweit erstes autorisiertes Fräszentrum zertifiziert. Core3dcentres Fräszentren rund um die Welt verarbeiten seitdem VITA CAD/CAM-Materialien nach validierten Qualitätsstandards. Mit der Validierung von Soft- und Hardware wird das Ziel verfolgt, die Fertigungstechnologien passgenau auf die jeweils eingesetzten Materialien abzustimmen. ZTM Sebastiaan Cornelissen, Geschäftsführer von Core3dcentres International (Maartensdijk, Niederlande), berichtet im Interview von seinen Erfahrungen bei der Verarbeitung von VITA CAD/CAM-Materialien.
54
Interview: „From a patient to a fan“: W&H startet neue ImageKampagne
Susanne Kreuzhuber im Gespräch mit Anita Thallinger
Interview ?//? Man könnte sie als Helden des Alltags bezeichnen: Zahnärzte und Praxisangestellte, die es durch ihr Engagement, ihre fachliche Kompetenz oder ein freundliches Lächeln schaffen, einen Zahnarztbesuch in etwas Positives zu verwandeln ? weil es ihnen ein Anliegen ist, dass sich ihre Patienten wohlfühlen. Die neue W&H Imagekampagne ?From a patient to a fan? greift genau dieses Thema auf und stellt damit nicht das Unternehmen selbst, sondern den Zahnarzt und sein Team in den Mittelpunkt. Im Interview spricht Anita Thallinger, W&H Marketing Director, über Hintergründe, Ziele und Herausforderungen der neuen Imagewerbung.
56
Hygiene-Workflow konsequent weiterentwickelt
Frank Bachmann?/?Göttingen
Erfahrungsbericht? // ?Seit über 20 Jahren existiert unsere Praxis im Göttinger Ostviertel. Schwerpunkt ist die Ästhetische Zahnheilkunde. Darüber hinaus gehören Prophylaxe, Kinderzahnheilkunde, Zahnerhaltung, Zahnersatz, Implantologie und Paradontologie zu unserem Leistungsangebot. Mit einer innovativen Praxisausstattung und dem Einsatz modernster Technologie sorgen wir für das Wohl der Patienten.
58
Von der Idee zum weltweiten Erfolg
Katja Mannteufel / Leipzig
Firmenjubiläum  //  Vor 40 Jahren gründete Dr. Dan Fischer, Zahnarzt mit Erfindergeist, von seinem Zuhause im US-Bundesstaat Utah aus das Unternehmen Ultradent Products. Bis heute befindet es sich in Familienbesitz und hat sich dank seiner Kontinuität, Innovationskraft und Wertebeständigkeit zu einem Global Player der Dentalbranche entwickelt.
62
id infotage dental 2018 mit neuem Standort
Christoph Hofmann?/?Köln
Fachmessen  // In diesem Jahr werden die „id infotage dental“ einen neuen Standort in ihr Angebot aufnehmen: Am 8. September wird erstmals eine regionale Dentalfachmesse im westfälischen Dortmund durchgeführt.
64
Erfolgsfaktoren für Implantate in der ästhetischen Zone
Dr. med. dent. Umut Baysal?/?Köln, Dr. med. dent. Arzu Tuna?/?Attendorn, Dr. med. dent. Rainer Valentin?/?Köln
Cosmetic Dentistry ?//? Die Versorgung von zahnbegrenzten Einzelzahnlücken in der ästhetischen Zone unterliegt einer strengen Beurteilung von Zahnarzt und Patient. Wurde früher wesentlich auf eine hohe Überlebensrate der Implantate geachtet, verschiebt sich der Fokus mittlerweile auf die Ästhetik. Objektivierbare Kriterien wie der ?Pink Esthetic Score? wurden zur Beurteilung der Weichgewebe erarbeitet.1 Viele Konzepte beschreiben adäquate Verfahren zur Augmentation von Hart- und Weichgewebe, modifizierte Schnittführungen und fortschrittliche Nahttechniken. Jedoch basieren sie auf dem Prinzip der Geweberekonstruktion nach Gewebeverlust. Im folgenden Fallbeispiel wird der Ansatz der Prävention von Gewebeverlust verfolgt.
70
Blickpunkt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
78
BVD-Partner für Praxis und Labor ? Bezugsadressen der Dentaldepots/Versandhändler
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
81
Inserentenverzeichnis/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen die PDF-Datei!
82
Implantate für Patienten verständlich erklärt
Redaktion
BVD-Partner für Praxis und Labor ? Bezugsadressen der Dentaldepots/Versandhändler

Ältere Ausgaben - DENTALZEITUNG

Ausgabe: 03/2018

Ausgabe: 01/2018

Ausgabe: 06/2017

Ausgabe: 05/2017

Ähnliche Publikationen

DENTALZEITUNG today

today zur IDS

today

today Bern

today WID