Dentalhygiene Journal 02/2007

Das Dentalhygiene Journal richtet sich gleichermaßen an präventionsorientierte und parodonto - logisch tätige Zahnärzte sowie Dentalhygienikerinnen und Praxisteams im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift hat sich als auflagenstärkstes Fachmedium für Praktiker mit Prophylaxe- und Parodontologieschwerpunkt im 15. Jahrgang bereits bei 5.000 regelmäßigen Lesern etabliert. Als erstes Medium und quartalsweise erscheinendes Forum fördert das Dentalhygiene Journal im Rahmen der zunehmenden Präventionsorientierung in der Zahnheilkunde die Entwicklung des Berufsstandes der Dentalhygienikerin in Deutschland. Der spezialisierte Leser erhält durch anwenderorientierte Fallberichte, Studien, Marktübersichten und komprimierte Produktinformationen ein regelmäßiges medizinisches Update aus der Welt der Parodontologie und der Perioprophylaxe. Das Dentalhygiene Journal ist nach Angaben der iconsult Werbeforschung der führende Werbeträger in diesem Produktsegment. Insbesondere Unternehmen aus den Produktbereichen Zahnpflege, Zahnerhaltung, Diagnostik, Instrumente, Zahnkosmetik, Prävention und Parodontologie nutzen die zielgruppenspezifische Positionierung regelmäßig zur Marken- und Produktkommunikation.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2007

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: “Das Zahnweh, subjektiv genommen, ist ohne Zweifel unwillkommen.”
Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa
5
Inhalt
Redaktion
6
Diagnostik in der Karies- und Parodontitisprophylaxe - Den Problemen auf der Spur
Dr. Alexandra S. Rieben, Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa/Berlin
Durch das in großen Teilen der Bevölkerung gestiegene Gesundheitsbewusstsein ist die Nachfrage nach nachhaltigen Prophylaxe- und Therapiekonzepten hoch. Dies setzt eine umfassende Diagnostik voraus, welche durch eine Fülle von modernen Testverfahren ermöglicht wird.
11
Marktübersicht: Kariesrisiko- und Parodontitistests
Redaktion
16
Die Bedeutung biologischer Tests für die Kariesrisikobestimmung
Dr. Gabriele David/Lindau
Frühzeitiges Erkennen eines Erkrankungsrisikos gehört zur Standardanforderung der modernen Medizin. Das Wissen um ein potenzielles Risiko erlaubt es, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um das Ausbrechen einer Erkrankung zu verhindern. In der Zahnheilkunde folgt die Diagnostik des Kariesrisikos diesem Konzept.
22
Merksätze und Leitlinien in der parodontologischen Diagnostik - Mikrobiologische und immunologische Untersuchungen in der Parodontologie und Implantologie
Dr. med. Rudolf Raßhofer/München
Dank der breiteren Anwendung im Bereich der parodontologischen Diagnostik erlaubt das bakteriologische und immunologische Labor nun klare Aussagen bezüglich der Prognose einer Parodontitis. Vielfach bestehen in Praxen aber noch Fragen zur korrekten Anwendung der Tests.
30
Konzept für Parodontalpatienten - Maßgeschneidert für jede Praxis
Dr. Ruth Hinrichs/Lörrach
Bei Gingivitis- und Parodontitispatienten ist die optimale Verknüpfung der zahnärztlichen und häuslichen Maßnahmen entscheidend: Sie reicht von der Diagnostik in der Zahnarztpraxis über kurzfristige häusliche Maßnahmen bis hin zur langfristigen optimalen Mundhygiene. In dieser Übersicht wird ein mögliches Konzept vorgestellt.
36
Herstellerinformationen
Redaktion
40
Parodontologie und Prophylaxe im Fokus: 10. DEC Dentalhygiene-Einsteiger-Congress am 5./6. Oktober 2007 in Düsseldorf
Redaktion
43
Zahngesundheit in den Anden - Deutsche DHs leisten dentale Entwicklungshilfe in Ecuador
Zahnarzt Marcel Zöllner/Nürnberg
Seit zehn Jahren engagiert sich der zahnmedizinische Förderkreis Clinica Santa Maria e.V. (www.fcsm.org) in Hilfsprojekten in Südamerika. Die engagierten Mitglieder des Förderkreises kommen aus allen Bereichen der Zahnmedizin, Zahntechnik, Prophylaxe oder der Oralchirurgie. Für alle bedeutet ein Hilfseinsatz eine einzigartige Erfahrung. Der Patient steht im Mittelpunkt allen Tuns und ist für die Behandlung unendlich dankbar.
47
DGZI-geprüfte Fortbildungsreihe: “Curriculum Prophylaxe/professionelle Assistenz in der Implantologie”
Redaktion
Abschluss zur Sterilgutassistenz in neuem Kompaktkurs für engagierte Mitarbeiter integ riert. Verschiedene Mitarbeiter können als “Praxisteam” für die unterschiedlichen Kursteile angemeldet werden.
48
Symposium Orofaziales Syndrom - Diagnostik und Therapie Craniomandibulärer Dysfunktionen (CMD)
Redaktion
Das Symposium zur Thematik der Craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) und deren komplexen Auswirkungen wird auch in 2007 mit zwei Veranstaltungen in Berlin und Leipzig fortgesetzt.
50
Kongresse, Kurse und Symposien / Impressum
Redaktion

Ältere Ausgaben - Dentalhygiene Journal 02/2007

Ausgabe: 04/2014

Ausgabe: 03/2014

Ausgabe: 02/2014

Ausgabe: 01/2014

Ähnliche Publikationen