dentalfresh

Nicht nur die wissenschaftlichen Grundlagen, sondern auch das Interesse an den Veränderungen auf dem Dentalmarkt sind essentiell für ein erfolgreiches Studium der Zahnmedizin und die persönliche Zukunft als Zahnarzt. Der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland (BdZM) gibt mit der Publikation „dentalfresh“ deshalb ein überregionales Informations- und Unterhaltungsmedium für alle Studenten der Zahnmedizin heraus, in dem Fakten und Hintergründe nachhaltig aufbereitet werden, um den zukünftigen Zahnärzten einen besseren Einstieg in die Praxis zu ermöglichen. Die Zeitschrift bietet somit der Industrie die einmalige Möglichkeit, ein Markenbewusstsein zu den verschiedenen Dentalprodukten frühzeitig bei den Studenten aufzubauen und eine Grundlage zukünftiger Kaufentscheidungen von Dentalprodukten für die Praxis zu legen. Als Mitteilungsorgan des BdZM informiert die „dentalfresh“ neben der Verbandstätigkeit auch über alle wirtschaftlichen und fachlich relevanten Themen für Studenten und Assistenten. Die „dentalfresh“ zeichnet sich durch eine einmalige Distribution innerhalb aller bundesweit ansässigen Fachschaften aus. Mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren und vier Ausgaben im Jahr orientiert sich die Erscheinungsweise am Semesterzyklus deutscher Universitäten.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2010

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial
Arthur, David, Maja & Daniel
Das Jahr 2010 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und mit ihm der erste Teil des Winter-semesters. Viele von euch freuen sich auf ein paar besinnliche Momente mit ihren Familien und alten Freunden aus der Heimat. Zu Ende gegangen ist am ersten Dezember-Wochenende auch die Vorstands-arbeit des seit zwei Jahren amtierenden BdZM-Vorstandes. Wir möchten uns in dieser Ausgabe noch einmal herzlich für euer Vertrauen bedanken und euch einladen, den neu gewählten Vorstand bei den bestehenden und den neuen Projekten zu unterstützen. Schließlich ist dieses Ende auch mit einem Neuanfang verbunden und so freuen wir uns auf die zahlreichen Ideen des neuen Vorstandes.
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
8
Winter-BuFaTa 2010 in Witten - auf der Suche nach Lösungsansätzen
Redaktion
Zur Bundesfachschaftstagung im Winterse-mester 2010 lud die Fachschaft der Uni Witten ins kalte und verschneite Ruhrgebiet. Trotz der wetterbedingten Umstände ließen es sich viele Fachschaften aus dem ganzen Land nicht nehmen, nach Witten zu kommen und ihr Zusammentreffen zu zelebrieren. Wie jedes Semester trafen alte Bekannte aufeinander, glücklicherweise auch gefolgt von BuFaTa-Erstis und -Wie-derkehrern.
11
BdZM e.V.: Vorstand neu gewählt
Redaktion
Am ersten Dezember-Wochenende auf der Bun-des-fachschaftstagung in Witten hat der Bundes-verband der Zahnmedizinstudenten in Deutsch-land (BdZM) seinen neuen Vorstand gewählt. Auf der Vollver-sammlung des Verbandes wurde der alte Vorstand entlassen und mit zwei neuen Mitgliedern der neue Vorstand für die kommenden zwei Jahre aufgestellt. Nachfolgend stellt sich euch der neue BdZM-Vor-stand, der euch von nun an vertreten wird, vor: ...
12
IDS Internationale Dental-Schau
Redaktion
Wir schreiben das Jahr 2011, die dentale Welt in ihrer gesamten Vielfalt bereitet sich auf eines der größten weltweiten Happenings vor. Die Inter-na-tionale Dental-Schau in Köln wird es auch dieses Mal wieder schaffen, Zigtausende von Menschen aus allen Teilen der Welt anzuziehen. Als „Globale Leit-messe der Dentalbranche“ wird die IDS von den Veranstaltern beschrieben, an der über 1.800 Aus-steller aus 56 Ländern teilnehmen werden...
14
Berufskunde2020 erklärt Grundlagen der zahn-ärztlichen Abrechnung
Redaktion
Gemeinsames Projekt von BZÄK, BdZA und BdZM erweitert Informationsangebot um das Thema Abrechnung
16
Juniorpartnerchaften in der Zahnmedizin
Redaktion
Die Zahnmedizin erlebt im Moment einen Wan-del von der immer noch dominierenden Ein-zel-praxis hin zu größeren Praxen oder Kliniken, in denen eine Reihe von Zahnärzten kooperiert. Gerade jünge-re Zahn-ärzte und Zahnärztinnen bevorzugen, ihren Beruf im Team auszuüben. Damit wird eine Entwick-lung nachvoll-zogen, die in anderen freien Berufen wie z.B. bei Anwälten, Architekten und Steuerberatern schon lange selbstverständlich ist und sich bewährt hat
18
Vos dentes fricare non debetis, dumtaxat eos dentes, quos amittere non vultis! Sie müssen Ihre Zähne nicht putzen, nur die, die Sie behalten wollen! (© Dr. Nolte)
Dr. med. dent. Jens Nolte
Sicherlich ist dieses Statement eine provokante Aussage, mit der man nicht jeden Patienten konfrontieren kann. Nichtsdestotrotz war und ist sie für die Parodontologie so wahr wie wenig anderes!
23
Prophylaxe heute
Regina Regensburger
Da die Prophylaxebehandlung von den Assisten-tinnen weitgehend in Eigenregie durchgeführt wird, ist eine umfassende Ausbildung der Mitarbeite-rinnen unverzichtbar. Hierzu gehört das nötige Hin-tergrundwissen, der praktische Umgang mit den Instrumenten und Geräten, die richtige Anwendung der Materialien und die kompetente Beratung des Patienten. Ein wesentlicher Punkt besteht hier darin, keine Verkaufsgespräche zu führen, sondern über-zeugend zu beraten. Die ersten Monate sollte die noch nicht ausgenutzte Zeit zwischen den Prophy-laxesitzungen intensiv für Aufklärungsgespräche genutzt werden...
26
BdZM Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V.
Redaktion
Der Verein vertritt die Interessen aller Zahnmedizinstudenten in Deutschland und ist der Dachverband der Fachschaften für Zahnmedizin.
27
BdZM Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V.: Mitgliedsantrag
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
28
Dental Summer Event 2011 - der nächste Sommer kommt bestimmt
Redaktion
Der lange deutsche Winter hat begonnen, und zugegeben – es wird noch der ein oder andere kalte Tag ins Land gehen, bevor die Sonne uns nach draußen locken wird. Doch der Dental Summer Event 2011 wirft schon jetzt seine Schatten voraus und verspricht vom 29. Juni bis zum 2. Juli 2011 Sonne und Wissenszuwachs am Timmendorfer Strand.
29
whdentalcampus.com – die Plattform für junge Zahnis!
Redaktion
Das traditionsreiche Dentalunternehmen W&H ist nicht nur bekannt für seine exzellenten Produkte, mit denen es seit bereits 120 Jahren den Dentalmarkt immer wieder innovativ erweitert hat, sondern auch für sein Engagement für die nachkommende Gene-ration der Zahnmediziner – also euch! Mit whdentalcampus bietet W&H allen Zahnis sämtliche Features, die der Zahnarzt von morgen für ein erfolgreiches Studium – und darüber hinaus – benötigt. Schon seit einigen Jahren kann man auf der extra für junge Zahnmediziner erschaffenen Plattform des Dental-geräteherstellers W&H zahlreiche Informationen abrufen und zudem eine ganze Menge Spaß bei spannenden Aktionen haben. Denn whdentalcampus ist nicht nur direkt auf die Bedürfnisse junger Zahn-mediziner zugeschnitten, sondern gleichzeitig wohl auch die abgefahrenste Website der Dentalbranche.
30
STUDENTENTAG des Deutschen Zahnärztetages in Frankfurt am Main am 13. November 2010
Theresa Wohlrab (Uni Heidelberg)
Mit Erfolg hat sich der jährliche Studententag anlässlich des Deutschen Zahnärztetages seit 2005 etabliert. Und so lud der Bundesverband der Zahn-medizinstudenten in Deutschland e.V. (BdZM), die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) auch dieses Jahr am 13. November 2010 wieder zu einem besonderen Rahmenprogramm für Studierende der Zahnmedizin nach Frankfurt am Main ein...
34
Zum 20. Geburtstag der Deutschen Einheit – Die DGZI feiert ihr 40-jähriges Bestehen in Berlin
Sarah Susanne Blattner
Dieses Jahr lud die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI) zum 40. Jubi-läumskongress nach Berlin ein. Zu diesem runden Ge-burts-tag war dem Programmheft eine besonders große Fülle und Vielfalt an Veranstaltungen zu entnehmen, was einen sofort neugierig werden ließ.
36
Zwei Linke Hände? Linkshänder stoßen im Zahnmedizinstudium auf einige Stolpersteine
Daniel Bäumer
„Linkshänder nutzen bevorzugt ihre linke Hand. Insbesondere für Tätigkeiten, die hohe Ansprüche an Feinmotorik, Kraft oder Schnelligkeit stellen.“1 So heißt es allgemein bei Wikipedia und klingt dabei auch speziell wie eine Beschreibung der Anforderungen zahnärztlichen Geschicks.
38
Erfahrungsbericht über ein Externship an der Faculty of Dentistry an der McGill University in Montreal, Kanada
Manuel Waldmeyer
Schon während der Vorklinik ging ich mit dem Ge-danken schwanger, in irgendeiner Form noch während meines Studiums ins Ausland zu gehen. Doch wohin? Ein glückliche Zufall ergab, dass sich Herr Professor Heydecke, seines Zeichens der „neue“ Chef der Prothetik am Universitätskrankenhaus Ham-burg-Eppendorf, 2007 sich dem Fachschaftsrat Zahn-me-dizin vorstellte. Im Laufe des Gesprächs erwähnte er beiläufig seinen Forschungsaufenthalt an der McGill Universität in Montreal und die positiven Er-fahrun-gen, die ein Auslandsaufenthalt mit sich bringen würde. Die eigentliche Entscheidung für Mon-treal fiel aber erst im Laufe des Frühjahres 2009 mit der Entdeckung des „Student Externship Pro-gram-mes“ in den Tiefen der „Undergraduate Teaching Clinic“-Website von McGill (Für Nachahmer: http:// www.mcgill.ca/dentistry/admissions/externs/). Ein erneutes kurzes Gespräch mit Herrn Professor Hey-decke und ein weiteres mit einem Freund in Kanada, der mich einlud, bei ihm wohnen zu können, führten dann zur eigentlichen Bewerbung.
42
Erfahrungsbericht Mongolei 2010
Thomas Lautenschläger
„Was bewegt einen Stu-den-ten, die Semesterferien ‚zu opfern‘, viel Geld auszuge-ben und dabei noch eine ganze Reihe Strapazen auf sich zu nehmen, nur um zahnmedizinisch arbeiten zu dürfen?“ Das ist wahrscheinlich eine der Fragen, die sich Außen-stehende oft gestellt haben, wenn ich von meinem Vor-haben, eine Famulatur in der Mongolei machen zu wollen, erzählt habe. Schließ-lich folgt dem Studium ja erst die Berufs-tätigkeit, und man könnte meinen, es kommen noch genügend Füllungen und Zahnextraktionen auf mich zu.
48
Produktinformationen
Drei neue Instrumentensysteme Pflege für Instrumente www.nsk-europe.deChirurgieinstrumente mit Licht www.wh.comSpezialist für Fissuren www.kometdental.dewww.ems-dent.com
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Termine/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - dentalfresh

df0317_1-epaper_large

Ausgabe: 03/2017

df0217_1-epaper_large-1

Ausgabe: 02/2017

image-28

Ausgabe: 01/2017

image-12

Ausgabe: 04/2016

Ähnliche Publikationen

image-86

Studentenhandbuch Zahnmedizin

ds0116_1-epaper_large-6

dental success