dentalfresh

Nicht nur die wissenschaftlichen Grundlagen, sondern auch das Interesse an den Veränderungen auf dem Dentalmarkt sind essentiell für ein erfolgreiches Studium der Zahnmedizin und die persönliche Zukunft als Zahnarzt. Der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland (BdZM) gibt mit der Publikation „dentalfresh“ deshalb ein überregionales Informations- und Unterhaltungsmedium für alle Studenten der Zahnmedizin heraus, in dem Fakten und Hintergründe nachhaltig aufbereitet werden, um den zukünftigen Zahnärzten einen besseren Einstieg in die Praxis zu ermöglichen. Die Zeitschrift bietet somit der Industrie die einmalige Möglichkeit, ein Markenbewusstsein zu den verschiedenen Dentalprodukten frühzeitig bei den Studenten aufzubauen und eine Grundlage zukünftiger Kaufentscheidungen von Dentalprodukten für die Praxis zu legen. Als Mitteilungsorgan des BdZM informiert die „dentalfresh“ neben der Verbandstätigkeit auch über alle wirtschaftlichen und fachlich relevanten Themen für Studenten und Assistenten. Die „dentalfresh“ zeichnet sich durch eine einmalige Distribution innerhalb aller bundesweit ansässigen Fachschaften aus. Mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren und vier Ausgaben im Jahr orientiert sich die Erscheinungsweise am Semesterzyklus deutscher Universitäten.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2020

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial
Dr. Romana Krapf
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
4
Inhaltsverzeichnis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
6
Praxis
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
8
Rückblick 2020: Es kam anders als gedacht!
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
12
Interview: Zähne, Yoga und Ayurveda
Sarah Hinrichs
INTERVIEW >>> Eine zugängliche und patientenorientierte Zahnmedizin lebt von den Ideen und Impulsen ihrer Spezialisten. Dafür ist die junge Zahnärztin Sarah Hinrichs ein wunderbares Beispiel. Sie bringt ihre Leidenschaft und Kompetenz für Yoga und Ayurveda gezielt in ihren Beruf ein und lässt so ihre Kollegen wie Patienten an den Vorteilen einer bewussten Entlastung und Entspannung von Körper und Geist teilhaben. Gerade Patienten mit craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) profitieren nachhaltig von den Ergänzungen verschiedener Bewegungs- und Heildisziplinen.
18
Keine Panik auf der Titanic!
Alice Boyes/Marlene Hartinger
Stressmanagement >>> Ein gesundes Maß an Stress – beruflich wie privat – dient vielen als Triebkraft, als laufender Motor im Hintergrund, der bewirkt, dass man weiterkommt und Ziele erreicht. Doch dieses Maß empfindet jeder anders. Was manchen gut tut, macht andere krank. Ähnlich individuell wie die Wahrnehmung von Stress ist auch deren Bewältigung. Ob Sport, Meditation oder Gartenarbeit – alles macht Sinn, wenn es kurz- wie langfristig Stress abbaut. Doch was kann man unmittelbar am Arbeitsplatz tun, wenn der eigene Stresslevel gefährlich zu steigen droht? Die amerikanische Psychologin Alice Boyes gibt hier fünf einfache Tipps zum Nachmachen.
20
Interview: CARPE DIEM live aus Thüringen
Dr. Philipp Olschowsky im Gespräch
INTERVIEW >>> Spricht man mit Dr. Philipp Olschowsky über seinen bisherigen Werdegang, dann drängt sich vor allem ein Motto in den Vordergrund: Carpe Diem. Denn nur durch das konsequente Ausschöpfen von Zeit und Möglichkeiten lässt sich erreichen, was der 28-jährige Zahnarzt aus Thüringen geschafft hat: Studium, Assistenzzeit, Fachzahnarztausbildung und Promotion in weniger als zehn Jahren. Momentan arbeitet der junge Oralchirurg am nächsten Kapitel: der Eröffnung seiner eigenen Praxis.
24
Interview: ?Frauen mit Expertise müssen sichtbar werden''
Katja Kupfer im Gespräch mit Rebecca Otto
INTERVIEW >>> Ende Oktober gab die Kinderzahnärztin Rebecca Otto ihre Kandidatur für den geschäftsführenden Vorstand der Bundeszahnärztekammer bekannt. Wir sprachen mit der Jenaer Zahnärztin über die Beweggründe und Ziele ihres Engagements. Die Wahl zum Vorstand findet, durch Corona verschoben, voraussichtlich im Frühjahr 2021 statt.
27
Das „interessante“ Kind
Dr. Carla Benz
Wenn ein Kind die zahnärztliche Behandlung verweigert, dann nennen wir es nicht „schwierig“ oder „anstrengend“, sondern „interessant“. Es gibt die ver-schiedensten Taktiken zur Behandlungsverweigerung und wahrscheinlich noch mehr Gründe dafür. In der kurzen Zeit, in der wir das Kind zunächst erleben, werden wir nur schwer herausfinden können, aus welchem Grund es unkooperativ ist. Es deshalb einfach als „schwierig“, „unerzogen“ oder „anstrengend“ zu bezeichnen, ist sicherlich vermessen...
28
Markt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
32
Interview: ?Man sollte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl haben müssen, alleine dazustehen?
Maximilian Voigt im Gespräch mit Dr. Lilly Qualen
INTERVIEW >>> Mit 26 Jahren die eigene Praxis gegründet und seit zwei Jahren erfolgreich praktizierende Zahnärztin in Niendorf an der Ostsee: Dr. Lilly Qualen spricht im letzten Teil des Inter-views mit Maximilian Voigt, Ansprechpartner für Existenzgründer bei der DAMPSOFT GmbH, über Herausforderungen in Sachen Marketing, Personalsuche und Qualitätsmanagement.
36
Umsatzbeteiligung: Ja oder nein?
Nicole Gerwert
GEHALT >>> Ab einem gewissen Zeitpunkt stellt sich für jeden jungen Zahnmediziner die Frage, ob für ihn eine Umsatzbeteiligung sinnvoll ist. Ausschlaggebend sind die Honorarumsatzstärke und das Potenzial. Sind beide Größen bekannt, kann man eine Umsatzbeteiligung durchrechnen und geht gut vorbereitet in ein Gehaltsverhandlungsgespräch.
38
Interview: „Komet Instrumente geben mir Sicherheit“
Dorothee Holsten
INTERVIEW >>> Nina, die frisch-fröhliche Komet Influencerin aus Detmold, hat inzwischen den Schritt von der Uni Witten/Herdecke in die Gemeinschaftspraxis Hübner & Hübner in Augustdorf als Assistenzzahnärztin gemacht. In dieser aufregenden Phase lernte sie Komet Instrumente mehr denn je zu schätzen.
40
So will ich (auch) gründen!
Petra Bartnik im Gespräch
VERANSTALTUNG >>> Nach dem Studium oder der Assistenzzeit stellt sich die Frage: Wohin soll der berufliche Weg gehen? Im Dschungel der Möglichkeiten den richtigen Weg zu finden, ist nicht einfach. Neben den zahlreichen Bereichen, die die Dentalbranche bietet, ist es besonders wichtig zu erkennen, wie die eigenen Träume, persönlichen Vorstellungen und Vorlieben aussehen: Was passt eigentlich zu mir? Wie will ich arbeiten und leben? Wie soll meine Traumpraxis aussehen? Und wie gelange ich am besten an meine persönlichen Ziele?
44
Parodontitispatienten bevorzugen lokales Antibiotikum
Redaktion
HERSTELLERINFORMATION >>> Parodontitis ist in Deutschland eine Volkskrankheit, die mittlerweile über elf Millionen Menschen betrifft.1 Vor diesem Hintergrund hat das Markt-forschungsunternehmen Kantar im Auftrag des Hanauer Dentalunternehmens Kulzer 614 Parodontitispatienten im Alter von 30 bis 69 Jahren nach ihrer Therapie und möglichem Aufklärungsbedarf befragt.
46
Ein neuer Maßstab in der Dentalimplantologie
Marco Waldner
INTERVIEW >>> Das dynamische Schweizer Unternehmen Zircon Medical Management AG treibt Innovationen in der Dentalimplantologie voran und stellt die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten sowie Zahnärztinnen und Zahnärzten ins Zentrum der Entwicklungen. Das einzigartige Produkt Patent? erbringt den Beweis: Es ist das am besten dokumentierte zweiteilige Zirkonimplantat System mit nachweislich hohen Erfolgsraten. Inhaber und CEO von Zircon Medical Marco Waldner erklärt, warum Patent? einen neuen Maßstab in der Dentalimplantologie setzt.
48
Unkompliziert und verbindlich: Mit Profis gründen
Dr. Boris Ovchinksi und Christian Buortesch im Gespräch
INTERVIEW >>> Wie viel man auch im Vorfeld plant, die eigene Niederlassung bleibt ein Risiko. Wer damit umgehen kann, hat schon die Hälfte geschafft. Auch eine Zusammenarbeit mit einem Dentaldepot des Vertrauens minimiert die Stolpersteine und steckt das Abenteuer ab. Die zwei jungen Fachzahnärzte für Oralchirurgie, Dr. Boris Ovchinksi und Christian Buortesch, berichten von ihrer Depot-Zusammenarbeit mit dental bauer bei der Gründung. Die beiden Zahnärzte eröffneten im Februar 2020 ihre Zuweiserpraxis im bayrischen Elsenfeld.
50
Individuelle Lösungen für jede Sehanforderung mit Lupenbrille
Redaktion
HERSTELLERINFORMATION >>> Besseres Sehen mittels optischer Vergrößerungssysteme ermöglicht eine genauere Differenzierung minimaler Details und schafft optimale Sichtverhältnisse in der Mundhöhle des Patienten. Die Vorteile der Verwendung von Lupenbrillen samt passenden Lichtsystemen lassen sich zahllos fortführen.
52
Zahnverbreiterung mit Komposit zum Lückenschluss in der Front
Dr. Basel Kharbot
FALLBERICHT >>> Die Onlineplattform DENTORY bietet ein breites und praxisnahes Spektrum an Fortbildungsinhalten. Dabei dienen unter anderem Fallberichte junger wie erfahrener Zahnmediziner als ein virtuelles Über-die-Schulter-schauen. Der folgende Fallbericht des Berliner Zahnarztes Dr. Basel Kharbot ist dieser Plattform entnommen...
56
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
58
Studium
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
60
Leben
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
62
Geschenkideen
Redaktion
WEIHNACHTEN >>> Weihnachten ist Geschenke-Zeit. Dabei stellt sich jedes Jahr die Frage, was man sich wünschen und den Liebsten schenken soll. Wir geben neun Tipps aus unserer Redaktion, für die Wunsch- oder Shoppinglisten.
63
Interview: Powernapping: Einmal schlafen und zurück
Redaktion
INTERVIEW >>> Ausreichend Schlaf ist essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Ein angehäufter Mangel beeinträchtigt uns nachhaltig in unserem täglichen Leben. Was können hier sogenannte Powernaps bewirken? Prof. Dr. Ingo Fietze vom Schlafmedizinischen Zentrum der Charité Berlin gibt Auskunft...
64
Mehr als Papierscheine und Münzen: Der Wert des Bargelds
Alexander Hagelüken
DIGITALISiERUNG >>> Digitales, kontaktloses Bezahlen ? ob im Supermarkt, an der Tankstelle oder beim (Zahn-)Arzt ? verspricht einen schnellen und unkomplizierten Kaufvorgang. Doch was passiert dabei hinter den Kulissen? Autor Alexander Hagelüken setzt sich in seinem neuen Buch Das Ende des Geldes, wie wir es kennen. Der Angriff auf Zinsen, Bargeld und Staatswährungen kritisch mit der Verdrängung des Bargelds auseinander und plädiert für das Verbleiben von Papierscheinen und Münzen in unseren Geldbörsen.
66
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - dentalfresh

Ausgabe: 03/2020

Ausgabe: 02/2020

Ausgabe: 01/2020

Ausgabe: 04/2019

Ähnliche Publikationen

Studentenhandbuch Zahnmedizin

Assistentenhandbuch