dentalfresh

Nicht nur die wissenschaftlichen Grundlagen, sondern auch das Interesse an den Veränderungen auf dem Dentalmarkt sind essentiell für ein erfolgreiches Studium der Zahnmedizin und die persönliche Zukunft als Zahnarzt. Der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland (BdZM) gibt mit der Publikation „dentalfresh“ deshalb ein überregionales Informations- und Unterhaltungsmedium für alle Studenten der Zahnmedizin heraus, in dem Fakten und Hintergründe nachhaltig aufbereitet werden, um den zukünftigen Zahnärzten einen besseren Einstieg in die Praxis zu ermöglichen. Die Zeitschrift bietet somit der Industrie die einmalige Möglichkeit, ein Markenbewusstsein zu den verschiedenen Dentalprodukten frühzeitig bei den Studenten aufzubauen und eine Grundlage zukünftiger Kaufentscheidungen von Dentalprodukten für die Praxis zu legen. Als Mitteilungsorgan des BdZM informiert die „dentalfresh“ neben der Verbandstätigkeit auch über alle wirtschaftlichen und fachlich relevanten Themen für Studenten und Assistenten. Die „dentalfresh“ zeichnet sich durch eine einmalige Distribution innerhalb aller bundesweit ansässigen Fachschaften aus. Mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren und vier Ausgaben im Jahr orientiert sich die Erscheinungsweise am Semesterzyklus deutscher Universitäten.

Themen der aktuellen Ausgabe 03/2017

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
3
Editorial
Kai Becker
Willkommen und willkommen zurück an der Uni fürs Wintersemester 2017. Falls euch in den nächsten Wochen langweilig sein sollte, weil ihr schon alle Jodel durchgeklickt habt, kriegt ihr hier in der dental fresh frische Berichte über alles, was in den nächsten Herbst monaten so ansteht. Und auch darüber, was bei anderen Zahnis im Sommer so los war, denn na türlich haben wir auch wieder ein Famulaturbericht im Heft.
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
6
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
8
Studententag 2017
Redaktion
Der Studententag soll in diesem Jahr neben informativen Veranstaltungen auch einen fortbildenden Teil beinhalten. Den fortbildenden Teil möchten wir vor allem mit der Veranstaltung am Vormittag ?Zahnärztliche Kommunikation ? Wie man ein Tiger gulasch kocht ...? abbilden.
12
Wer fängt den Tiger?
Redaktion
Studententag zum Deutschen Zahnärztetag 2017 am 11. November bietet Fortbildung und Informationen...
14
Stimmen zur neuen zahnärztlichen Approbationsordnung
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
16
Die endodontische Zugangskavität
Dr. Mario Schulze
Die Schaffung einer optimal platzierten und an die Pulpaanatomie in Form und Umfang angepassten endodontischen Zugangskavität ist ein entscheidender Schritt im Hinblick auf ein optimales Behandlungsergebnis und die Prognose einer endodontischen Behandlung.1, 2 Der folgende Beitrag soll auf mögliche Schwierigkeiten bei Trepanation, Auffinden und Darstellung aller Wurzelkanalsysteme hinweisen, für anatomische Variatio-nen sensibilisieren sowie instrumentelle und praktische Lösungsansätze zur Schaffung einer strukturschonenden endodontischen Zugangskavität aufzeigen.
20
Welcher Feilentyp bist du?
Redaktion
Die Wurzelkanalaufbereitung ist das Herzstück jeder endodontischen Behandlung. Welche Feile dabei zum Einsatz kommt, liegt ganz bei dir. Aber was unterscheidet Feilensysteme wie F360, F6 SkyTaper oder R6 ReziFlow voneinander und, welches System passt am besten zu deiner Arbeitsweise? Eine klare Differenzierung hat nur ein Ziel: den Spaß an der Endo in dir zu wecken bzw. weiter zu optimieren.
22
Rhetorik – Geheimnisse der Kommunikation
Redaktion
Nicht Inhalte beeinflussen die Beratung, entscheidend, sondern im Wesentlichen Ihre Persönlichkeit, Ihr Auftreten, Ihre Körpersprache. Das Gehirn Ihres Gesprächspartners entscheidet in Sekundenbruchteilen, ob es Ihre Aussagen wohlwollend oder distanziert aufnehmen wird.
26
BdZM Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V.
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
27
Mitgliedsantrag: BdZM Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V.
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
28
Master of Science PARODONTOLOGIE UND IMPLANTATTHERAPIE in Freiburg: Ein Rückblick auf drei Jahre Studium
Redaktion
Im vergangenen Jahr feierte der Freiburger Masterstudiengang Parodontologie und Implantattherapie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau bereits sein 10-jähriges Bestehen. Das Konzept ist einzigartig im Bereich der Zahnmedizin in Deutschland.
32
BuFaTa Greifswald / BuFaTa Hannover
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
34
IADS International Association of Dental Students
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
36
Interview: Selbstständigkeit ist auch mit Kindern möglich
Dr. Irene Deines im Gespräch
Dr. Irene Deines hat sich mithilfe von dental bauer den Traum von der eigenen Praxis erfüllt. Wie sie dabei Beruf und Privatleben unter einen Hut bringt, verrät sie im Interview.
38
Lieblingsfach Existenzgründung ? Networken und lernen in der OPTI SummerSchool
Redaktion
Der Weg zur eigenen Praxis ist für Zahnmediziner oft ein Kaltstart. Deshalb lernen Absolventen, Studenten der letzten Semester und junge Zahnärzte in der OPTI SummerSchool seit vier Jahren, was einen guten Chef oder eine gute Chefin ausmacht. Die Fortbildungsveranstaltung im Ostseebad Eckernförde erhielt von den 48 Stipendiaten auch im Jahr 2017 wieder Bestnoten.
40
„Jeder ist jetzt Zahnarzt – keiner ist mehr Gangster.“
Redaktion
So lautet eine Textpassage des Rappers Marteria in seinem Song Kids 2. Aber was ist dran an dieser Aussage? Ja, es gibt mehr Zahnärzte als vorher in Deutschland. Fest steht auch, dass die Zahnarztdichte in Deutschland deutlich höher ist als noch vor einigen Jahren. Zahlen aus dem KZBV Jahrbuch 2016 untermauern dies. So kommen zuletzt 1.151 Einwohner auf jeden behandelnd tätigen Zahnarzt. Im Vergleich waren es im Jahre 2000 noch 1.298 Einwohner. Die Anzahl der nicht niedergelassenen erwerbstätigen Zahnärzte stieg zwischen 2011 und 2015 um gut 4% auf 18.696 Zahnmediziner. Knapp 1.300 dentale Gründungen in Deutschland pro Jahr, so lautet der letzte Stand der Statistiken. Davon 65% Praxisübernahmen, 28% BAGs und nur 7% Neugründungen.
42
Auf zur Roadshow!
Redaktion
Komet tourt mit der Roadshow ZahniCampus, organisiert durch BdZA e.V. und BdZM, ständig durch Deutschland und kommt bestimmt auch an eurer Uni vorbei. Neben den Fragen zu eurer zahnmedizinischen Karriere im Rahmen des ZahniCampus-Programms bekommt ihr dadurch die Möglichkeit, mehr von unseren Qualitätsinstrumenten und dem speziellen Studentenservice zu erfahren. Fragt bei eurer Fachschaft gleich mal nach, wann wir euch besuchen!
44
Ghana
Redaktion
Nachdem ich im letzten Jahr mit „Dentists for Africa“ nach Kenia gereist bin, haben mich auch in diesem Jahr das Reisefieber und der Wunsch, im Ausland zahnärztlich tätig zu werden, gepackt.
48
Produkte
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.
50
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in die PDF oder nutzen Sie das ePaper.

Ältere Ausgaben - dentalfresh

df0217_1-epaper_large-1

Ausgabe: 02/2017

image-28

Ausgabe: 01/2017

image-12

Ausgabe: 04/2016

image-85

Ausgabe: 03/2016

Ähnliche Publikationen

image-86

Studentenhandbuch Zahnmedizin

ds0116_1-epaper_large-6

dental success