cosmetic dentistry

„cosmetic dentistry“ ist die interdisziplinäre Fachzeitschrift für High-End-Zahnmedizin. Seit Veröffentlichung der Erstausgabe im Jahre 2003 hat sie sich als beliebter Abo-Titel im deutschen Dentalmarkt etabliert. Neben der Wiederherstellung oder Verbesserung natürlicher funktionaler Verhältnisse im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich wird es zunehmend Nachfrage zu darüber hinausgehenden kosmetischen und optischen Verbesserungen oder Veränderungen geben. In der Kombination verschiedener Disziplinen der Zahnheilkunde eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Die neue Nachfragesituation stellt für den Behandler eine Herausforderung dar, bei der ihn die Fachzeitschrift „cosmetic dentistry“ informativ unterstützt. Das inhaltlich anspruchsvolle Magazin richtet sich an alle, die besonderes Interesse an hochwertigen ästhetischen Lösungen haben. Ästhetisch-kosmetisch orientierte Zahnärzte werden in Form von Fachbeiträgen, Anwenderberichten und Herstellerinformationen über neueste wissenschaftliche Ergebnisse, fachliche Standards, gesellschaftliche Trends und Produktinnovationen informiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2014

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Oh, du schöne Weihnachtszeit!
Carla Senf, stellv. Redaktionsleitung
Haben Sie sich auch schon gewundert, dass das Jahr 2014 schon fast wieder zu Ende ist? In einigen Tagen ist Weihnachten, die Silvesterplanung in vollem Gange und der Jahresendurlaub ist -sicherlich auch bereits in Sack und Tüten...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Teamwork und Ästhetik dank digitaler und analoger Technik
Jost P. Prestin
Unser 54-jähriger Patient war mit seiner Oberkiefergesamtsituation unzufrieden. Bis auf einen Eckzahn waren alle Zähne mit alten VMK- und Goldkronen versorgt (Abb. 1). Die meisten davon wurden nachträglich durch die Kronen zusätzlich wurzelbehandelt. Zusätzlich störte ihn der nach vestibulär herausstehende Zahn 21 (Abb. 2)...
12
Implantatgetragener Zahnersatz und Ästhetik im Frontzahnbereich auch mit 95 Jahren
Dr. Sven Egger, M.Sc., M.Sc., ZT Jürg Wermuth
In diesem Beitrag wird die Behandlung einer älteren Patientin (95 Jahre) mit guter allgemeiner Gesundheit vorgestellt. Die Ausgangssituation in diesem Patientenfall zeigt ein mit Totalprothesen versorgtes Gebiss. Die Patientin interessiert sich für -implantatgetragenen Zahnersatz. Sie weist darauf hin, dass sie seit über 30 Jahren Prothesenträgerin ist. Weiter gibt sie an, dass die Unterkieferprothese trotz kürzlicher Neuanfertigung alio loco zu wenig Halt beim Essen findet und sie sich deshalb entschied, unsere Praxis aufzusuchen. Sie kommt auf Empfehlung ihrer Hausärztin.
22
Direkte Composite-Restaurationen im Frontzahngebiet – eine ästhetische Alternative
Prof. Dr. Daniel Edelhoff
Moderne Composite-Systeme bieten eine Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten, die sich mit der Herstellung indirekter Restaurationen im zahntechnischen Labor vergleichen lassen und somit mit solchen hervorragend kombinierbar sind. Die Vorteile direkter Composite-Restaurationen sind vielfältig: minimale Invasivität, unmittelbare ästhetische und funktionelle Verbesserung der klinischen Situation, direkte klinische Kontrolle von Farbeffekten, Modifizierbarkeit unter Berücksichtigung von Patientenwünschen sowie die Vermeidung von Provisorien.
26
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
30
Die jungen Alten
ZTM Peter Meier
Schönheit liegt im Auge des Betrachters ? so der Volksmund. In der Praxis liegt sie vor allem im Auge des Zahntechnikers. Denn für ihn gilt es, das Beste aus dem Zahnersatz herauszuholen. Wobei das -Beste ebenso relativ ist, da Patienten ihre Präferenzen sehr unterschiedlich legen. Sie kommen mit bestimmten Vorstellungen und Erwartungen zu ihrem Behandler, die sie durch die Behandlung erfüllt -sehen möchten.
32
Minimalinvasive Ästhetik – Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante
Angnieszka Pazdzior-Klocek
Die konservative Zahnmedizin für die Zahnrekonstruktion baut auf die ökonomische Sanierung des Hartgewebes des Zahns auf ? mit dem Ziel, es intakt zu halten. Gleichzeitig muss sie die perfekte Ästhetik und Funktionalität sicherstellen. Ästhetik steht für die Nutzung moderner komplexer Materialien. Eine große Vielfalt derartiger Produkte eröffnet dem Zahnarzt unbegrenzte Möglichkeiten der Rekonstruktion. Im Laufe der Jahre haben sich komplexe Materialien zu ?unsichtbaren? Füllungen entwickelt. Aber Ästhetik in der konservativen Zahnmedizin umfasst auch die Verstärkung der mechanisch schwächsten Elemente der Sanierung, die für das Auge unsichtbar sind, sodass sie nicht nur -ästhetisch, sondern auch funktionell und langlebig ist.
38
Füllungsmaterial: Die Leistungsfähigkeit des Zwei-Stufen-Konzeptes
Prof. Sevil Gurgan, Dr. Esra Firat, Zeynep Bilge Kutuk
Langlebig, zahnfarben und kostengünstig: Die Ansprüche des Patienten an eine moderne Füllung sind vielfältiger geworden. Das zweistufige Restaurationssystem EQUIA (GC), bestehend aus einer glasionomerbasierten Füllungskomponente und einem Kompositcoating, kommt den genannten Anforderungen entgegen. Dies bestätigen die Resultate einer Langzeitstudie, die anlässlich des Kongresses der International Association for Dental Research (IADR) in Florenz im September 2013 präsentiert wurden. Im Rahmen der 4-Jahres-Untersuchung wurden unter anderem Oberflächenbeschaffenheit, Abrasionsverhalten und Farbgebung von EQUIA- und Komposit-Füllungen verglichen.
40
Persönlichkeit und Kommunikation in der Zahnarztpraxis: Anwendungsbeispiele (Teil IV)
Dr. Lea Höfel
Ein besseres Verständnis für die Persönlichkeit und Kommunikationsstrukturen der Patienten hilft dem gesamten Praxisteam, auf entspanntem und zielorientiertem Weg mit der oft angespannten oder planlosen Klientel zu arbeiten. In den letzten Ausgaben der cosmetic dentistry wurden persönlichkeitsbildende Strukturen erläutert, die den Menschen dazu veranlassen, auf die ihm individuelle Art und Weise die Welt wahrzunehmen und zu handeln (cosmetic dentistry, 2013, Ausgabe 1, 2 und 3)...
46
Recht: Verletzung der Aufklärungspflicht bei gleichwertigen Behandlungsalternativen: 6.000 Euro Schmerzensgeld
RA Ines Martenstein, LL.M.
Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm befasste sich in einer Entscheidung vom 17.12.2013 (Az.: 26 U 54/13) in einer auf Zahlung von Schmerzensgeld gegen den Zahnarzt gerichteten Klage mit dem nicht selten vorgebrachten Vorwurf, der Zahnarzt habe vor Behandlungsbeginn nicht über mögliche Behandlungsalternativen aufgeklärt...
48
Products
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
50
Vom Ku’damm nach Vineta – von Razzle Dazzle bis Min Drom
Prof. Dr. Hans Behrbohm
„Ich träume oft davon, ein Segelboot zu klau’n, und einfach abzuhau’n … Jetzt woll‘n wir doch mal seh‘n, wie weit die Reise geht und wohin der Wind uns weht. Es muss doch irgendwo ‘ne Gegend geben für so‘n richtig verschärftes Leben, und da will ich jetzt hin“, so singt Udo Lindenberg. Sicher ist es heute nicht mehr ratsam, ein Boot zu klauen, denn Charterboote sind an der Ostsee erschwinglich. Diesen Hauch von unendlicher Freiheit beschreibt bereits Jack London, als er während seiner waghalsigen Ausfahrten mit seiner heruntergekommenen Schaluppe Razzle Dazzle in der Bucht vor San Francisco dem Elend seiner trostlosen Kindheit entfloh. Wer dieses Gefühl sucht, der wird es nicht in den gelackten und überfüllten Marinas im Heer der Plasteboote finden...
54
Kunst: Komponierte Details
Susan Oehler
Eine große Rolle bei der künstlerischen Gestaltung einer Zahnarztpraxis spielt die Kanalisierung der Aufmerksamkeit des Patienten, um ihn zu beruhigen und durch visuelle Reize von etwaigen Ängsten abzulenken. Im Detailreichtum der Werke des Leipziger Künstlers Heiko Mattausch entdeckt das Auge stets neue Einzelheiten, in denen es verweilen und den Betrachter in die fremde Bildwelt entführen kann.
56
Kongresse, Kurse und Symposien/ Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
59
Die Redaktion der cosmetic dentistry bedankt sich herzlich bei den Autoren für ihr Mitwirken in diesem Jahr!
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - cosmetic dentistry

Ausgabe: 04/2018

Ausgabe: 03/2018

Ausgabe: 02/2018

Ausgabe: 01/2018

Ähnliche Publikationen

face & body

digital dentistry

PLASMA KURIER