cosmetic dentistry

„cosmetic dentistry“ ist die interdisziplinäre Fachzeitschrift für High-End-Zahnmedizin. Seit Veröffentlichung der Erstausgabe im Jahre 2003 hat sie sich als beliebter Abo-Titel im deutschen Dentalmarkt etabliert. Neben der Wiederherstellung oder Verbesserung natürlicher funktionaler Verhältnisse im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich wird es zunehmend Nachfrage zu darüber hinausgehenden kosmetischen und optischen Verbesserungen oder Veränderungen geben. In der Kombination verschiedener Disziplinen der Zahnheilkunde eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Die neue Nachfragesituation stellt für den Behandler eine Herausforderung dar, bei der ihn die Fachzeitschrift „cosmetic dentistry“ informativ unterstützt. Das inhaltlich anspruchsvolle Magazin richtet sich an alle, die besonderes Interesse an hochwertigen ästhetischen Lösungen haben. Ästhetisch-kosmetisch orientierte Zahnärzte werden in Form von Fachbeiträgen, Anwenderberichten und Herstellerinformationen über neueste wissenschaftliche Ergebnisse, fachliche Standards, gesellschaftliche Trends und Produktinnovationen informiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2012

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Zahnästhetik – Zahntechnik
Georg Isbaner, Redaktionsleiter ZWL Zahntechnik Wirtschaft Labor
Das Wort „Ästhetik“ hat griechische Wurzeln und bedeutet zunächst nichts anderes als Wahrnehmung oder Empfindung. Heutzutage verbinden wir mit diesem Begriff fast ausschließlich die Wahrnehmung von Schönheit. Etwas ist ästhetisch, wenn es gefällt, wenn wir es für schön halten. Und hier müssen wir schon die sicheren Gefilde des Definierens verlassen. Denn: Was schön ist, liegt bekanntlich zum einen „im Auge des Betrachters“, zum anderen unterliegt es kulturellen und gesellschaftlichen Einflüssen. Die Schönheitsideale vergangener Zeiten sind nicht mehr die Gleichen wie heute. Schönheitsideale sind für uns zu(r) Mode geworden – für die alten Griechen war das Schöne etwas Konstantes, wenn nicht sogar Ewiges...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Funktion und Ästhetik im Einklang
Dr. med. dent. Michael Visse, ZA Claus Theising, Dr. med. Dr. med. dent. Martin Ackermann
Bei einer Dysgnathie sind sowohl das skelettale als auch das dentoalveoläre System betroffen. Eine Therapie sollte daher weder ausschließlich kieferchirurgisch noch ausschließlich kieferorthopädisch durchgeführt werden. In aller Regel sind interdisziplinäre Therapiekonzepte notwendig, die beide Fachbereiche miteinander kombinieren. Eckpfeiler des Therapieerfolges sind dabei neben einer guten Diagnose, einem effektiven Behandlungsplan und einem gemeinsam erarbeiteten Behandlungskonzeptes vor allem hohe Erfahrung und Kompetenz beider Fachdisziplinen sowie eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit...
10
Full Mouth Rehab und Therapie des Gummy Smiles mit Botulinumtoxin – Ein komplexer Fall
Prof. Dr. Marcel Wainwright
Sogenannte Full Mouth Rehabs, also komplette Oberkiefer- und Unterkieferversorgungen, gehören mitunter zu den komplexesten und mit Sicherheit aufwendigsten Restaurationsformen in der Zahnheilkunde. In dem nachfolgend beschriebenen Fall wurde fast das gesamte Spektrum der Zahnheilkunde, vom retromolar ultraschallbasiert entnommenen Knochenblock bis hin zum Einsatz von CAD/CAM-Verfahren und Botulinumtoxin, angewandt.
16
Jetzt oder später? – Grenzfälle der ästhetischen Sofortimplantation
Prof. Dr. Dr. Andreas H. Valentin, OÄ Dr. med. dent. Elsbeth Werchau
Die Frage des günstigsten Zeitpunktes für eine Implantatinsertion ist ein Schlüsselfaktor für den ästhetischen und funktionellen Langzeiterfolg. Aufgrund besserer anatomiegerechter Implantatdesigns und erhöhten Primärstabilitäten sowie neuer Konzepte der Gewebskonservierung und -optimierung ist die Sofortimplantation wieder als denkbare Möglichkeit einer schnelleren Versorgung salonfähig geworden. Während die verzögerte Sofortimplantation ungefähr sechs Wochen post extractionem dem Behandler den Vorteil ausgeheilter Pathologien und besserer gingivaler Verhältnisse bietet, ist bei einer Spätimplantation mit einem ausgedehnten Substanzverlust von Hart- und Weichgewebe zu rechnen, welche eine ästhetische Rekonstruktion langwierig, teuer und schwer vorhersehbar macht. Zudem muss der Patient in beiden letzteren Fällen mindestens eine weitere operative Maßnahme über sich ergehen lassen. Nachteile der Sofortimplantation sind das generell schwierigere, an der Defektmorphologie sich orientierende operative Vorgehen, die damit erreichbare geringere Primärstabilität des Implantates und die Techniken zum Resorptionsschutz der krestalen Gewebe...
20
Behandlung und Therapie einer Einzelzahnlücke unter weiß-rot-ästhetischen Gesichtspunkten
Dr. Kianusch Yazdani
Schöne Zähne sind der Wunsch vieler Menschen, wie seit Jahren Umfragen ergeben. Bei komplexen ästhetischen Fällen speziell im sensiblen Frontzahnbereich ist eine intensive Kommunikation zwischen Patient und dem Team Zahnarzt/ Zahntechniker gefragt, die Therapie muss neben der Ästhetik auch in der Biologie und Funktion eine gute Prognose besitzen.
24
Abrasion, Erosion, Attrition: Was nun? Was tun? Ein Fallexperiment
Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda, M.Sc., M.Sc.
Immer öfter werden wir in der Praxis mit dem pathologischen Verlust der Zahnsubstanz konfrontiert. Dabei ist die Anzahl der jungen Patienten deutlich gestiegen. Es ist sehr wichtig, die Ursache früh genug zu erkennen und zu behandeln, um so spätere kostspielige und invasive Therapien zu vermeiden...
26
Minimalinvasive Zahnmedizin – das Mock-up zur Schonung der gesunden Zahnhartsubstanz
Dr. Olivier Etienne
Die Entwicklung der Adhäsivtechnik ist eine der großen Errungenschaften der Zahnmedizin der letzten zwei Jahrzehnte. Stetige Verbesserungen der Haftvermittler, Techniken und keramischen Materialien haben es ermöglicht, eine ästhetische Zahnmedizin mit geringer Bruchgefahr zu entwickeln. Ebenso entstanden neue Präparationstechniken durch die Mischung traditioneller Vorgehensweisen mit Erfahrungswerten und neuen Ideen...
31
Envision a Smile ? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Der lang ersehnte Schlüssel in der Patientenkommunikation
Prof. Dr. Martin Jörgens
Jeder Zahnarzt sehnt sich in Beratungsgesprächen mit Patienten nach perfekten visuellen Hilfsmitteln, die eine geplante Therapie für den Patienten nachvollziehbar machen und verdeutlichen. Modelle, Wax-ups und auch Mock-ups sind sicher für die meisten Patienten eine wertvolle und sinnvolle Hilfe. Auch können Fotos oder erstellte Videos hilfreich für Diagnose- und Therapieerläuterungen sein...
34
Der Weg ist das Ziel! Mit detaillierter Analyse zum optimalen Ergebnis
Dr. Julia Hehn, Dr. Marcus Striegel, Dr. Thomas Schwenk, Dr. Florian Göttfert
Schon lange richtet sich der Fokus unserer Patienten nicht mehr nur auf die Wiederherstellung der Kaufunktion mit den damit verbundenen Therapiemaßnahmen. Immer häufiger werden wir Zahnärzte mit Behandlungsfällen konfrontiert, bei denen Patienten primär den Wunsch nach einer optischen Verbesserung des natürlichen Zahnbildes bzw. der aktuellen Versorgung äußern...
36
Die kieferorthopädische Behandlung erwachsener Patienten – eine interdisziplinäre Therapie: Kieferorthopädie und konservierende Therapie (Teil 2)
Dr. med. dent. Shadi Gera, Dr. med. dent. Tobias Teuscher, Prof. Dr. med. dent. Nezar Watted, Dr. med. dent. Abdallah Awadi
icht selten sind bei Patienten unphysiologische Zahnformen bzw. atypische Zahngrößen (Länge zu Breite) im Frontzahnbereich zu finden. Dies kann trotz idealer Zahnstellung nach einer kieferorthopädischen Behandlung zu einem Kompromiss hinsichtlich Ästhetik, Funktion und Stabilität führen. Das Erscheinungsbild wird je nach Ausmaß der Form- bzw. Größenabweichung unter einer mehr oder weniger deutlichen Disharmonie des Zahn-bogens leiden.
40
Herstellerinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
42
Praktische Übungen zum Überwinden psychologischer Hürden in der Zahnarztpraxis: Verhaltensänderungen
Dr. Lea Höfel
Die aktuelle Reihe in der Cosmetic Dentistry befasst sich mit praktisch umsetzbaren Übungen im Umgang mit psychisch auffälligen Patienten in der Zahnarztpraxis. In der letzten Ausgabe wurde darauf eingegangen, dass es sinnvoll ist, schnellstmöglich zu erkennen, in welchem Bereich die Person bevorzugt Auffälligkeiten zeigt, um dann dort zielgerichtet intervenieren zu können: Im Verhalten, in den Gedanken oder in körperlichen Reaktionen. In der heutigen Ausgabe gebe ich einige Tipps im Umgang mit „verhaltenskreativen“ Patienten.Dr. Lea Höfel
46
Daktari lebt – Wie aus einer Serengeti-Safari ein mutiges, internationales Hilfsprojekt in Tansania entsteht
Prof. Dr. Martin Jörgens
Historisch betrachtet hatte Deutschland als Kolonialmacht bis zum Ersten Weltkrieg eine sehr dominierende Rolle in Tansania gespielt. Deutsch-Ostafrika war ein sehr großer Kolonialstaat und bis dahin war nicht die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands, sondern der Kilimandscharo mit einer Höhe von 5.895 Metern...
51
Neu: Ästhetik-Kurse inklusive Step-by-Step DVD
Redaktion
Anlässlich der 9. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e. V. am 27./28. April 2012 in Essen startete eine bundesweite Kursreihe rund um die Ästhetik. Im Fokus stehen dabei die gesamte Bandbreite der Veneertechnik (konventionell, Instant- und Non-Prep), chirurgische Aspekte der rot-weißen Ästhetik, moderne Konzepte der Zahnaufhellung sowie Unterspritzungstechniken.
52
News
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
55
Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards: 9. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ)
Redaktion
Vom 27.4. bis zum 28.4.2012 lud die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin (DGKZ) ins ATLANTIC Congress Hotel Essen zu ihrer neunten Jahrestagung ein. Die Teilnehmer erwartete ein interessantes wissenschaftliches Programm mit Fachvorträgen und Seminaren rund um die ästhetisch/kosmetische Zahnmedizin.
56
Zahnarzt & Heilpraktiker – geht das, und wenn ja, warum?
Interview mit Dr. Markus Lehmann, wissenschaftlicher Direktor des Instituts ABW
Die Erweiterung des zahnärztlichen Therapiespektrums ist nur bedingt möglich und hat Grenzen. Spezialisierung gepaart mit einer fundierten Ausbildung scheint immer noch der bessere Weg, seine Zahnarztpraxis für die Zukunft erfolgreich zu führen. Ein Weg kann sein, neben der zahnärztlichen Praxis auch als Heilpraktiker zu arbeiten. Hierbei gibt es aber einiges zu beachten, rechtlich wie auch fachlich.
58
Behandlungsvereinbarung in der Ästhetischen Zahnmedizin
Dr. Thomas Ratajczak
Die am 01.01.2012 in Kraft getretene neue GOZ enthält an versteckter Stelle ein für den Bereich der Ästhetischen und – erst recht – Kosmetischen Zahnheilkunde schwerwiegendes Formproblem in § 2 Abs. 3 Satz 1. Diese Norm spielte unter der GOZ 1988 keine Rolle und dürfte den wenigsten Zahnärzten überhaupt bekannt sein. Gerichtsurteile dazu sind keine auffindbar. Sie knüpft an die in § 1 Abs. 2 Satz 2 GOZ (alt = neu) geregelte Frage der sog. Verlangensleistungen an: „Leistungen, die über das Maß einer zahnmedizinisch notwendigen zahnärztlichen Versorgung hinausgehen, darf der Zahnarzt nur berechnen, wenn sie auf Verlangen des Zahlungspflichtigen erbracht worden sind.“ ...
60
Lifestyle: Vom Inneren Lächeln und der Leichtigkeit des Seins
Redaktion
Wer sich mit den Arbeiten von Daniela Friederike Lüers umgibt, der wird es empfinden. ?Gelassenheit und das Innere Lächeln sind Themen des Lebens, die ich jeden Tag aufs Neue lernend üben darf?, sagt die Malerin von sich selbst. Ihre Gemälde strahlen Kraft und Ruhe aus...
62
Madeira – Abenteuer in den Levadas
Wolfram Schreiter
Madeira ? die portugiesische, immergrüne ?Blumeninsel? im Atlantischen Ozean ? ist nicht nur für ihre üppige Vegetation bekannt, sondern vor allem auch für die sogenannten Levadas. Diese künstlichen Kanäle wurden früher als Bewässerungssystem angelegt. Heute hauptsächlich touristisch genutzt, versprechen sie abenteuerliche Wandertouren durch Tunnel, Cañons und Wasserfälle. Grund genug, uns diese faszinierende Insel einmal genauer anzusehen.
66
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - cosmetic dentistry

Ausgabe: 02/2018

Ausgabe: 01/2018

Ausgabe: 04/2017

Ausgabe: 03/2017

Ähnliche Publikationen

face & body

digital dentistry

PLASMA KURIER