cosmetic dentistry

„cosmetic dentistry“ ist die interdisziplinäre Fachzeitschrift für High-End-Zahnmedizin. Seit Veröffentlichung der Erstausgabe im Jahre 2003 hat sie sich als beliebter Abo-Titel im deutschen Dentalmarkt etabliert. Neben der Wiederherstellung oder Verbesserung natürlicher funktionaler Verhältnisse im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich wird es zunehmend Nachfrage zu darüber hinausgehenden kosmetischen und optischen Verbesserungen oder Veränderungen geben. In der Kombination verschiedener Disziplinen der Zahnheilkunde eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Die neue Nachfragesituation stellt für den Behandler eine Herausforderung dar, bei der ihn die Fachzeitschrift „cosmetic dentistry“ informativ unterstützt. Das inhaltlich anspruchsvolle Magazin richtet sich an alle, die besonderes Interesse an hochwertigen ästhetischen Lösungen haben. Ästhetisch-kosmetisch orientierte Zahnärzte werden in Form von Fachbeiträgen, Anwenderberichten und Herstellerinformationen über neueste wissenschaftliche Ergebnisse, fachliche Standards, gesellschaftliche Trends und Produktinnovationen informiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 01/2006

1
Titel
Redaktion
3
Editorial: Die Uhr und der Kompass
Josef Schmidseder, Chefredakteur
4
Inhalt
Redaktion
6
Innovationen in der Zahnheilkunde
Dr. Hans-Dieter John, Dr. Jörg Brachwitz
12
Zirkoniumdioxid in der kosmetischen Implantatprothetik: Konzepte, Keramik & Komponenten
Dr. Hans-Dieter John, Dr. Jörg Brachwitz
18
Kompositrestauration nach Fraktur eines Keramikinlays
Redaktion
22
Veneers - Perfekte Farbsteuerung bei der Zementierung
Dr. Jürgen Wahlmann, Dr. Ralf Grieße
24
Ästhetik kann bezahlbar sein!
Dr. Wilhelm Schneider
30
Patienten wünschen wirksame und kostengünstige Bleichmöglichkeiten - Professionelle Beratung auch bei Lacksystemen
Dr. Jan H. Koch (Text), Dr. Alexander Fumig (Fotos)
34
Schicht für Schicht mehr Möglichkeiten entdecken
Gerd Loser
Das Fertigen von indirekten Restaurationen in der Kompositschichttechnik ist hier zu Lande noch nicht weit verbreitet. Dabei kann der Zahnarzt diese seinen Patienten vergleichsweise günstig anbieten und damit eine hochästhetische Alternative zu den höherpreisigen Keramikversorgungen bieten. Die Bilddokumentation stellt anhand einiger Beispiele die Techniken und Möglichkeiten der indirekten Kompositrestaurationen nach der Schichttechnik von Dr. Lorenzo Vanini vor.
38
Zahnaufhellungs- therapie mit ZOOM2¨
Dr. Winand Olivier, Dr. Wolfgang Richter
Das Bleichen oder Aufhellen von Zähnen (engl.: bleaching, whitening) ist heute längst eine wissenschaftlich anerkannte Methode der ästhetischen Zahnheilkunde (Attin und Kielbassa 1995, Geurtsen und Gü- nay 1995, Schmidseder 1998, Attin 2004). Obwohl ästhetisches Empfinden (grch. aisth‡nesthai: durch die Sinne wahrnehmen, Brockhaus 1996) eine große Toleranz aufweist und “Schönheitsideale” soziokulturellen Variationen unterliegen (Margraf-Stiksrud 1996) ...
41
Marktinformationen
Redaktion
42
Orthodontische Therapie bei Erwachsenen mit parodontalen Destruktionen
Priv.-Doz. Dr. med. dent. Nezar Watted, DMD, DDS, Dr. med. dent. Muha Biadsee
In aller Regel sieht sich der Kieferorthopäde nicht nur mit der Problematik eines konservierend und pro-thetisch versorgten Gebisses, sondern lokalisierten bzw. generalisierten parodontalen Destruktionen und/oder marginalen Parodontitiden konfrontiert. Über die Notwendigkeit eines gesunden Parodontiums als Voraussetzung für orthodontische Zahnbewegungen besteht in der kieferorthopädischen Fachwelt keinerlei Zweifel, sodass eine sorgfältige parodontale Diagnose und Vorbehandlung bei entsprechenden Patienten zur “conditio sine qua non” geworden ist.
48
Blendende Aussichten für neue Technologien
Jochen Kriens M. A., Stefan Lemberg M. A.
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sind die Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin faszinierender als jemals zuvor: Immer neue Behandlungsverfahren ermöglichen heute, wovon noch vor zwei Jahrzehnten nur geträumt werden konnte - seien es Restaurationen, die dem natürlichen Zahn zum Verwechseln ähnlich sehen, implantatgetragener Zahnersatz, der jede konventionelle Versorgung hinsichtlich Funktion, Ästhetik und Tragekomfort bei Weitem in den Schatten stellt, oder auch die sanfte, minimalinvasive Laserbehandlung, die viele unangenehme Begleiterscheinungen des Zahnarztbesuchs eliminiert. Wenn diese Verfahren auch außerhalb des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkasse rangieren, erfreuen sie sich doch bei einer zunehmenden Zahl von Patienten großer Beliebtheit, und das vor allem deshalb, weil sich die Bedürfnisstruktur des Patienten in den letzten Jahren deutlich gewandelt hat ...
50
Methoden der Angst- und Stressreduktion in der Zahnarztpraxis
Lea Höfel
Ängste allgemein und Zahnbehandlungsängste im Besonderen erschweren sowohl dem Patienten als auch dem Zahnarzt eine korrekte und angenehme Durchführung der Behandlung.1, 2 In der dritten Ausgabe zur “Psychologie der Angst” sollen nun Möglichkeiten und Methoden vorgestellt werden, um die Situation für alle Beteiligten zu erleichtern.Unterschieden wird hierbei zwischen primär anxiolytischen Verfahren, welche medikamentöse (z.B. Sedierung, Analgosedierung) und nicht medikamentöse (z.B. Hypnotherapie, psychotherapeutische Ansätze) Herangehensweisen beinhalten. Zu den primär schmerzreduzierenden Verfahren zählen ebenfalls medikamentöse (z.B. Narkose, Lokalanästhesie) und nicht medikamentöse (z.B. Akupunktur) Methoden. Da es sich bei Ängsten und Vermeidungsverhalten um psychische Probleme handelt, werden langfristige Erfolge lediglich mit den nicht medikamentösen, primär anxiolytischen Verfahren erreicht. 3-5 Ziel ist es, die den Ängsten zu Grunde liegenden Erfahrungen zu erkennen und zu therapieren.6; 7 Bewährte und wissenschaftlich kontrollierte Ansätze aus diesem Bereich sollen im Folgenden erläutert werden, in der Hoffnung, das Verständnis für Ängste und die Bereitschaft zu deren Behebung zu erhöhen.
55
Finanzdienstleister in der Cosmetic Dentistry
Redaktion
56
Medizinische Hautpflege - Der Hautalterung natürlich begegnen
Dr. Karl-Heinz Nietsch
Unsere Lebenserwartung nimmt weiter zu und mit ihr der Anspruch, möglichst gesund älter zu werden. Auch der verbreitete Wunsch, im Alter gut auszusehen, ist dank der Entwicklung medizinischer Pflegeprodukte erfüllbar. So kann der Hautalterung erfolgreich u.a. durch frühzeitige Pflege mit reiner Hyaluronsäure begegnet werden. Der körpereigene Stoff glättet auf Grund seiner Fähigkeit zur Rehydratation nicht nur das Hautprofil, sondern bindet zudem hautschädigende freie Radikale und fördert die Wundheilung.
58
“Innovative Technologien und Therapien in der kosmetisch/ästhetischen Zahnmedizin”
Redaktion
Vom 10.03. bis zum 11.03.2006 lädt die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin (DGKZ) ins Hamburger Dorint Sofitel zu ihrer dritten Jahrestagung ein. Nach dem großen Erfolg der letztjährigen Veranstaltung zur “Frontzahnästhetik” in Düsseldorf - über 250 Teilnehmer nahmen das umfassende Fortbildungsangebot zu allen Bereichen der kosmetisch/ästhetischen Zahnmedizin wahr - werden auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Referenten auf dem Podium zu sehen sein. Die 3. Jahrestagung wird sich schwerpunktmäßig dem Thema “Innovative Technologien und Therapien in der kosmetisch/ästhetischen Zahnmedizin” widmen.
60
Unterspritzungstechniken für Zahnärzte - Erste IGÄM-Fortbildungsreihe erfolgreich abgeschlossen
Redaktion
Nach dem überdurchschnittlichen Erfolg im letzten Jahr bietet die IGÄM (Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin) auch in 2006 wieder eine Kursreihe zu Unterspritzungstechniken im Gesicht für Zahnärzte in Zusammenarbeit mit der Bodenseeklinik Lindau an.
62
Navigation auf dem 5. Keramiksymposium Wissenschaft und Praxis - Vollkeramik anders präsentiert
Manfred Kern
Wer kennt das nicht? Auf Kongressen und Symposien ergießen sich viele Themen auf die Zuhörer, oft im 10-Minuten-Takt. Und der niedergelassene Zahnarzt im Auditorium stellt sich die Frage, wo er die neuen Erkenntnisse einsortieren und in welcher Situation er sie anwenden kann. Wie komme ich ans Ziel? Welchen Therapieweg soll ich einschlagen, und welcher Weg ist Erfolg versprechend? Ein Navigator müsste her, wie beim Autofahren, der durch den Dschungel der vielen Möglichkeiten und der therapeutischen Abläufe navigiert und damit Diagnose und Therapieziel durch einen sicheren Pfad verbindet.
67
IGÄM und DGKZ veranstalten interdisziplinären Kongress für “Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin”
Redaktion
68
Recht: Die Dokumentationspflicht des Zahnarztes
Dr. Maike Erbsen
70
sinusArt - Kunst via Internet
Heike Geibel
Das Internet hat in vielen Bereichen Einzug gehalten, Märkte verändert, Abläufe vereinfacht und bietet Informationsmöglichkeiten, die nahezu grenzenlos sind. So kann auch Kunst heute nicht mehr nur in Galerien zu exorbitanten Preisen erworben werden. Seit dem Jahr 2000 widmet sich die Firma sinusArt der internetgestützten Vermarktung moderner Kunst. Der Vorteil: Jeder kann zu jeder Zeit in Ruhe am Rechner zu Hause oder im Büro die Werke anschauen und auswählen.
72
Lesen Sie in der PDF oder im ePaper
Autor
Zusammenfassung des Artikels 150 Zeichen
74
Impressum
Redaktion
76
Irland - the green side of life
Kristin Pakura
Denkt man an Irland schweifen die Gedanken zu nassen Regentagen, zarten Nebelschwaden, die sich zwischen sanften Hügel schlängeln, grünen Wiesen und Weiden und geduldigen Schafen. Doch die kleine Insel hat neben Sonnentagen noch weit mehr zu bieten.
80
Mitgliedsantrag: DGKZ e.V.
Redaktion
DGKZ bietet ab März 2006 kostenlose, individualisierte Mitglieder-Homepage

Ältere Ausgaben - cosmetic dentistry

Ausgabe: 02/2018

Ausgabe: 01/2018

Ausgabe: 04/2017

Ausgabe: 03/2017

Ähnliche Publikationen

face & body

digital dentistry

PLASMA KURIER