BZBplus

Themen der aktuellen Ausgabe 04/2022

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
3
Editorial: Ethische Verpflichtung
Christian Berger, Vorsitzender des Vorstands der KZVB
Liebe Kolleginnen und Kollegen, zumindest seit dem Mauerfall haben wir in Mitteleuropa in einem Gefühl der Sicherheit gelebt. Anfang 2020 kam das vorher unbekannte Corona-Virus und hat unseren Alltag und unsere Berufsausübung verändert. Die Zahnärzte und ihre Praxen haben die Pandemie oft gut überstanden, Patienten wurden nicht infiziert. Gedankt wird es aus Berlin dem Berufsstand nicht...
4
Soforthilfe für ukrainische Flüchtlinge ? Zahnmedizinische Versorgung ist im Asylbewerberleistungsgesetz geregelt
Redaktion KZVB
Tausende ukrainische Flüchtlinge sind mittlerweile nach Deutschland gekommen ? ein Ende ist nicht absehbar. Die KZVB hat unmittelbar nach Beginn des Ukraine-Konflikts mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem bayerischen Sozialministerium geklärt, wie die zahn- medizinische Versorgung der Flüchtlinge sichergestellt werden kann. Sie konn - te dabei auf Erfahrungen aus dem Jahr 2015 zurückgreifen, als über eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kamen. Die Versorgung von Flüchtlingen erfolgt auf Grundlage des Asylbewerberleistungsgesetzes. Es gilt vorerst auch für die Geflüchteten aus der Ukraine...
6
Stufenweises Vorgehen – Fahrplan zur Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht
Redaktion BLZK/KZVB
Seit 16. März gilt auch in Zahnarztpraxen die sogenannte Immunitätsnachweispflicht (geimpft, genesen, ärztliches Attest, dass die Person nicht geimpft werden kann oder – seit 20. März – ärztliches Attest über eine Schwangerschaft im ersten Drittel). Daran gab es massive Kritik, unter anderem von BLZK und KZVB. „Wohl gut gemeint, aber nicht gut gemacht“, lautete das Urteil von Christian Berger, BLZK-Präsident und KZVB-Vorsitzender, im Editorial des BZBplus 3/2022. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) hat BLZK und KZVB Anfang März über den aktuellen Umsetzungsstand informiert...
8
Wer entscheidet über eine Impfung? Rechtslage zur COVID-19-Schutzimpfung bei minderjährigen Auszubildenden
Anja Herrmann, LL.M., Syndikusrechtsanwältin Geschäftsbereich Praxis und Recht der BLZK
Kann der oder die minderjährige Auszubildende allein in die COVID-19-Schutzimpfung einwilligen? Diese Frage stellt sich derzeit bei Minderjährigen, die sich bereits in einer Ausbildung befinden und keinen Impfschutz nachweisen können. Gerichtlich ist dies derzeit nicht abschließend geklärt. Ob ein Minderjähriger einwilligungsfähig ist, richtet sich danach, ob er nach seiner geistigen und sittlichen Reife fähig ist zu ermessen, welche Bedeutung und Tragweite der Eingriff und seine Gestattung (in diesem Fall die Impfung) für ihn hat. Zur Beurteilung beziehungsweise zur Beantwortung dieser Frage gibt es keine starren Altersgrenzen. In der Regel geht man bei Jugendlichen kurz vor dem 18. Geburtstag eher von einer entsprechenden Reife aus...
9
Weiter Verwirrung um die TI: KZVB fordert Stopp ? Widersprüchliche Aussagen auf Bundesebene
Tobias Horner
Nachdem Ende Februar bekannt wurde, dass es bei der Telematik-Infrastruktur (TI) massive Datenschutzprobleme gibt, hat die KZVB Konsequenzen gefordert. Einige Konnektoren hatten über einen Zeitraum von fast drei Jahren personenbezogene Daten von Patienten aufgezeichnet und damit gegen die Datenschutzgrundverordnung sowie die Spezifikationen verstoßen, wie sie von der gematik und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vorgegeben sind...
10
Mittwoch ist Online-Tag... Kursreihe „Alles zur PAR“ – Bilanz und Ausblick auf neue Veranstaltungen
Prof. Dr. Johannes Einwag, Wissenschaftlicher Koordinator und Stephan Grüner, Geschäftsführer der eazf
Insgesamt 3 Serien, 24 Vorträge, 42 Referent/-innen und Co- Moderator/-innen sowie fast 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die jeweils eine ganze Serie buchten! Die innovative Online-Fortbildung der eazf „Alles zur PAR“ entwickelte sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte...
11
Fachkundebescheinigung – beispielsweise DVT – nicht vergessen
Claudia Vierheller, Referat Strahlenschutz der BLZK
Zahnärztinnen und Zahnärzte, die eine neue Fachkunde erwerben möchten, zum Beispiel Digitale Volumentomographie (DVT), müssen einen geeigneten, von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs für das jeweilige Anwendungsgebiet absolvieren. In Bayern liegt die Zuständigkeit bei der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK)...
12
Die Zahnmedizin wird weiblich – Aktuelle Zahnarztstatistiken bestätigen den Trend
Dagmar Loy
In einigen Jahren werden viele Patienten nicht mehr zum Zahnarzt, sondern zur Zahnärztin gehen. Denn seit Jahren lässt sich ein Trend beobachten: Frauen sind in der Zahnmedizin auf dem Vormarsch. Doch inwieweit unterscheidet sich die Karrieregestaltung der Zahnärztinnen von der ihrer männlichen Kollegen? Die aktuellen Zahlen liefern ein differenziertes Bild...
14
Alles neu im Netz beim BZB und BZBplus – Relaunch des Web-Auftritts von bzb-online.de
Redaktion
Seit Januar dieses Jahres werden das Bayerische Zahnärzteblatt (BZB) und sein Komplementärmagazin BZBplus verlegerisch von der Oemus Media AG aus Leipzig betreut. Unter der bekannten Adresse bzb-online.de stehen die Hefte im Internet bereit, mit einem neuen Web-Auftritt, der neben einem übersichtlichen Seitenaufbau auch einige neue Features bietet...
16
Fortbildungen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!
18
Neuer Patientenfilm zur Parodontitis – Anschauliche Infos zu Diagnostik und Behandlung
Nina Prell, Referat Patienten und Versorgungsforschung der BLZK
Gesetzlich versicherten Patientinnen und Patienten stehen seit dem vergangenen Jahr zusätzliche Leistungen bei der Parodontitis-Therapie zu. Das ist eine wichtige Neuerung, denn die Parodontitis gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen – laut fünfter Deutscher Mundgesundheitsstudie (DMS V) hat mehr als jeder zweite jüngere Erwachsene und jüngere Senior eine moderate oder schwere Parodontitis, bei den älteren Senioren sind es sogar neun von zehn Menschen. Die Volkskrankheit kann auch die Allgemeingesundheit erheblich beeinflussen...
19
KZVB digital: Virtinare, Virti-Talk, Virti-Clip und Virti-Tipp / Impressum
Redaktion
Damit Vertragszahnärztinnen und -zahnärzte bei den sich ständig verändernden Rahmenbedingungen ihrer Berufsausübung nicht den Überblick verlieren, informiert die KZVB unter anderem in den sogenannten Virtinaren®. Das sind aktuelle Online-Fortbildungen rund um die Abrechnung. In unserem halbstündigen Livestream Virti-Talk sprechen wir über politische Themen, die für Ihren Praxisalltag relevant sind. Mit unserem News- letter Virti-Tipp erhalten Sie im Voraus brandaktuelle Informationen zu speziellen Themen. Virti-Clips® sind kurze Erklärfilme, die Informationen zur Abrechnung vermitteln und komplexe Inhalte auf das Wesentliche herunterbrechen...
20
Vorschau auf die nächste Ausgabe des BZB
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Bitte schauen Sie in das ePaper oder nutzen Sie die PDF-Datei!

Ältere Ausgaben - BZBplus

Ausgabe: 09/2022

Ausgabe: 08/2022

Ausgabe: 07-08/2022

Ausgabe: 06/2022

Ähnliche Publikationen

BZB