face

„face“ thematisiert interdisziplinär alle relevanten Fachrichtungen der Ästhetischen Medizin. Mit einem Brückenschlag zwischen invasiven und nichtinvasiven Therapieverfahren sowie dem kosmetisch-pflegenden Bereich stellt die „face“ eine Plattform dar, die alle Sektoren von Ästhetischer und Plastischer Chirurgie, Dermatologie bis hin zur Kosmetik abbildet. Indem der Schönheitsbegriff als disziplinübergreifendes Gesamtkonzept verstanden wird, erzielt die Fachzeitschrift eine einzigartige Synergie aus aktuellen Forschungsergebnissen und praxisorientierten Anwendungsberichten. Dabei gehört es zu den primären Zielstellungen, das Verständnis für die jeweils anderen Fachbereiche zu vertiefen und qualitativ neue interdisziplinäre Behandlungskonzepte für ein ganzheitlich ästhetisches Ergebnis zu erschließen. Gesellschaftliche Trendmotive wie Jugend, Schönheit und Gesundheit werden auf diese Weise auf einem hohen fachlichen Niveau beleuchtet und in ästhetisch ansprechender, exklusiver Optik präsentiert.

Themen der aktuellen Ausgabe 02/2011

1
Titel
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
3
Editorial: Interdisziplinäre, fachübergreifende Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten
Prof. Dr. Nezar Watted
Das Erscheinungsbild der Zähne und des Gebisses hat bei der Wahrnehmung des Gesichtes einen hohen Stellenwert. Entsprechend häufig stellen sich Patienten mit dem Wunsch nach „schönen Zähnen“ und einem „harmonischen Lächeln“ in der Zahnarztpraxis vor. Diese allgemeingültige und ungenaue Vorgabe durch den Patienten in ein konkretes Behandlungsergebnis umzusetzen erfordert nicht selten alle Aspekte des zahnärztlichen Behandlungsspektrums. Eine umfassende Analyse der dentofazialen Gesamtsituation zeigt, mit welchem Aufwand der Patientenwunsch realisierbar ist. Nicht selten zeigt sich dabei, dass erst durch eine umfangreiche Therapie das Anliegen des Patienten erfüllt werden kann...
4
Inhalt
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
6
Lidchirurgie: Unterlidretraktionen nach Blepharoplastiken
Dr. med. Alexander Stoff, Dr. med. Dirk F. Richter
Unterlidretraktionen und Ektropium sind gefürchtete und nicht seltene Komplikationen nach Unterlidblepharoplastiken und anderen kosmetischen Eingriffen im Bereich des Unterlides als auch des benachbarten Mittelgesichts. Viele Autoren haben bis dato Vorschläge zur Prävention und Behandlung dieser Lidfehlstellung veröffentlicht...
12
Pott’s Puffy Tumor nach Sinuslift - ein ungewöhnlicher Fall
Prof. Dr. Hans Behrbohm, Dr. med. Gabriele Behrbohm
Der Zahnersatz durch Implantate ist die wohl größte Innovation in der Zahnmedizin in den letzten Jahrzehnten. Der überwiegende Teil der Implantate wird komplikationslos ossär integriert. In seltenen Fällen können jedoch auch schwerwiegende Komplikationen auftreten. Über einen besonderen Fall wird kasuistisch berichtet.Prof. Dr. Hans Behrbohm
16
Facelift: Die richtige Indikation des Mittelgesichtslifts
Dr. med. Dirk F. Richter, Dr. med. Alexander Stoff
In den letzten zehn Jahren haben sich die Techniken zur Anhebung und Verjüngung des abgesackten Mittelgesichtes deutlich verfeinert. In diesem Zusammenhang sind die Indikationen deutlich erweitert worden und die Ergebnisse eindrucksvoll. Nicht nur zur ästhetischen Verfeinerung der Unterlid- und Mittelgesichtspartie findet das Mittelgesichtslift Anwendung, sondern auch zur Behandlung von Komplikationen beispielsweise nach Unterlidkorrekturen oder auch zur Unterstützung der Behandlung der Lidchirurgie bei endokriner Ophthalmopathie.
20
Lappenplastik: „Klinische Erfahrungen bei Verwendung der Stirn als Spenderregion für das Gesicht“
Dr. Heike Weißpflug, Prof. (Univ. Riga) Dr. med. habil. Karli Döring
Bereits vor 2.000 Jahren beschrieb Sushruta Samrita die Technik der Nasenrekonstruktion mittels Stirnhaut...
24
Das Haut-Fett-Transplantat als alternatives Rekonstruktionsverfahren im Bereich der Nase
Dr. Henning Frhr. v. Gregory, Dr. H. Fischer, Prof. Dr. W. Gubisch
Kleine, tiefe Defekte nach Resektion frühzeitig erkannter Tumoren, wie z.B. Basaliomen, Plattenepithelkarzinomen oder Melanomen im Bereich der Nasenhaut, werden aufgrund des besseren Hautkrebs-Screenings, besser aufgeklärter Patienten und dem hiermit verbundenen früheren Gang zum Arzt häufiger. Operative Direktverschlüsse oder konservatives Zuwarten mit Sekundärheilung führen bei derartigen Defekten gerade im Bereich der Nasenspitze, der Nasenflügel und besonders der weichen Dreiecke häufig zu entstellenden Verziehungen und Asymmetrien. Auch eine auffällige, schwer korrigierbare breite Narbenbildung kann die Folge sein. Die Defekte sind aber dennoch zu klein, um sie mit den bewährten lokalen Lappenplastiken zu decken und deren spezifische Nachteile für die Rekonstruktion in Kauf zu nehmen...
28
Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit von resorbierbaren Hautankern beim endoskopischen Brauenlift
Dr. Dr. Johannes C. Bruck, Jiri Blazek
Ein dauerhaft verjüngtes Gesicht – das ist heute der Wunsch vieler Menschen. Zu den modernsten, einfachsten und auch schonendsten Methoden gehört heute der endoskopische Brauenlift – ein vielseitig einsetzbarer Eingriff, der durch eine Variation der angewandten Zugvektoren und unterschiedliche Positionierung der Zielstrukturen nicht nur das Anheben der Augenbrauen und Augenlider ermöglicht, sondern auch die Korrektur von Asymmetrien, Beseitigung lateraler Krähenfüße oder das Glätten tiefer Glabellafalten. Das minimalinvasive Verfahren zeichnet sich durch Schnelligkeit und Sicherheit aus mit nur wenigen Komplikationsmöglichkeiten.
32
Aspekte zur Untergesichtsverlängerung bei der kombinierten kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie von Klasse II-Dysgnathien
Prof. Dr. med. dent. Nezar Watted, Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Josip Bill, Dr. med. dent. Shadi Gara, Dr. med. dent. Abdallah Awadi, Dr. med. Dr. med. dent. Vadim Reiser
Die Verbesserung der dentofazialen Ästhetik ist das entscheidende Behandlungsmotiv kieferorthopädischer Patienten im Erwachsenenalter bei 70% bis 90%. Die Untersuchungen von Flanary13, Jacobson14 und Kiyak15 bezüglich Motiv, Erwartung und Zufriedenheit haben übereinstimmend gezeigt, dass sich 79% bis 89% der Patienten aus ästhetischen Gründen einer kombinierten kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Behandlung unterziehen.1,6 Die Ziele einer kieferorthopädischen Behandlung sind somit, neben der Herstellung einer neutralen, stabilen und funktionellen Okklusion bei physiologischer Kondylenposition, die Verbesserung der dentalen Ästhetik und Gesichtsästhetik. Die korrekte Analyse der Physiognomie und Dynamik des Gesichtes nimmt unter den Befundunterlagen eine entsprechend vorrangige Stellung ein, um kieferorthopädisch oder chirurgisch verursachte Unausgewogenheiten des Gesichtes im Verlauf einer kombiniert kieferorthopädisch- kieferchirurgischen Therapie zu vermeiden.2,3 In dem vorliegenden Beitrag soll speziell für Patienten mit Klasse II-Dysgnathien, skelettal tiefem Biss und kurzem Untergesicht (Short-face-Syndrome) unter Berücksichtigung der Weichteilanalyse ein neuer Therapieansatz vorgestellt werden.
36
Eine Aufgabe auch für den Zahnarzt: Frühdiagnostik von Hautkrebs im Gesicht
Dr. med. Dr. med. dent. Frank Halling
Fast 200.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich neu an Hautkrebs. Am häufigs-ten tritt dieser im Kopf- und Gesichtsbereich auf. Somit können auch Zahnärzte effektiv zur Früherkennung maligner Hautveränderungen in diesen Regionen beitragen. Dr. med. Dr. med. dent. Frank Halling
40
Das Altern – Wandlungen der Patientenansprüche: Behandlungsmöglichkeiten gestern und heute
Dr. Hermann Lampe, Dr. Marianne Wolters
Erst einmal ist die Lebenserwartung von Adam über Methusalem, Noah’s Enkel bis Abraham in biblischen Zeiten kontinuierlich gesunken, und zwar von 900 auf 400 Jahre. In neuerer Zeit steigt sie aber wieder stetig an, besonders in Japan, aber auch in Deutschland. Die Lebenserwartung nimmt also wieder zu (Abb. 1).
43
Marktinformationen
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.
46
Maximus® powered by TriLipo®
Redaktion
Auch chirurgischen Eingriffen abgeneigte Patienten können nun endlich die Ergebnisse erlangen, die sie sich schon immer gewünscht haben. Ergebnisse, die sowohl unmittelbar als auch langfristig sind! Mit dem klinisch bewährten TriLipo® können unerwünschte lokale Fettablagerungen sicher und zielge...
48
Eugen Holländer – Erstbeschreiber des Facelifts?
Prof. Dr. Dr. med. Johannes Franz Hönig
Eugen Holländer (Abb.1) wurde am 28.07.1867 in Köln geboren. Er studierte Medizin in Göttingen, Leipzig, München und Straßburg, wo er 1891 sein Staatsexamen ablegte. Nach seiner Promotion an der Universität Leipzig im Jahre 1891 wurde er Assistent bei dem weltberühmten Berliner Dermatologen Oskar Lassar (Abb. 2) und war für kurze Zeit Assistent bei dem Gynäkologen Abel. Seine chirurgische Ausbildung absolvierte er am Krankenhaus der jüdischen Gemeinde in Berlin unter Leitung von Prof. James Adolf Israel (Abb. 3), Sohn eines jüdischen Seidenfabrikanten. 15 Jahre weilte er an dieser Klinik, zuletzt als Privatassistent. Das moderne und bestens ausgestattete Krankenhaus der jüdischen Gemeinde war 1861 als Erweiterung des 1671 errichteten Hospitals in der Oranienburger Straße eröffnet worden. Dort wirkte unter anderem Rudolf Konrad Bernhard von Langenbeck(1810–1887), der der Lehrer von James -Israel war. 1880 wurde Israel der Nachfolger von Bernhard von Langenbeck (Abb. 4)...
52
Déjà vu eines Kurses nach dem Gau
Prof. Dr. Hans Behrbohm, Prof. Dr. Oliver Kaschke
Die traurigen und alarmierenden Ereignisse im japanischen Kernkraftwerk Fukushima nach dem verheerenden Tsunami ließen uns die persönliche Erinnerung an eine Reise nach Weißrussland in die Nähe von Tschernobyl wieder lebendig werden. Eine Einladung des HNO-Chefarztes des Gebietskrankenhauses Gomel, Prof. Waleri I. Sadowski, führte uns acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl in diese Region. Wir waren der Einladung gefolgt und hatten an einem Fortbildungskongress in Gomel zu Thema „Erkrankungen der oberen Luftwege“ aktiv teilgenommen.
56
Veranstaltungen: Schönheitsbehandlungen – Männer holen auf
Dr. Torsten Hartmann, Fotos_ Marco Marten
Die DGKZ, die DGZI und die IGÄM präsentierten sich auf der „Lifetime Beauty 2011“ in Düsseldorf. Experten sehen eine deutlich steigende Nachfrage bei ästhetisch-motivierten Behandlungen, insbesondere auch bei Männern.
58
Bundesverfassungsgericht erlaubt MKG-Chirurgen Schönheitsoperationen
Dr. Ralf Großbölting, Dr. Felix Heimann
Das Bundesverfassungsgericht hat am 01.02.2011 Urteile des Hamburger Berufsgerichts und Berufsgerichtshofs für Heilberufe aufgehoben, in denen einem MKG-Chirurgen wegen von ihm durchgeführter ästhetisch korrigierender Eingriffe im Brust-, Bauch- und Oberarmbereich ein Verweis und eine Geldbuße auferlegt worden war...
60
Südgeorgien – zauberhafte Insel- und Tierwelt im Südpolarmeer
Priv.-Doz. Dr. Christian R. Gernhardt
Im Dezember 2009 hatten wir die Möglichkeit, unter der Leitung von Rolf Stange – vielen Polarbegeis-terten ein Begriff – eine ausgedehnte Reise in die Südpolarregion, von der wir wenig wussten, aber schon seit Längerem fasziniert waren, zu unternehmen. Von Leipzig über Frankfurt ging es zunächst nach Buenos Aires und dann weiter nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Erde, auf Feuerland. Von dort aus startete unser Expeditionsschiff, die unter russischer Flagge fahrende Professor Molchanov, zu einer 22-tägigen Reise ins Südpolarmeer, die uns nie dagewesene Eindrücke bescheren sollte. Über die Falkland-Inseln und Südgeorgien fuhren wir bis zur antarktischen Halbinsel und durch die berüchtigte Drake-Passage zurück nach Feuerland. Eine Reise der besonderen Art – für uns einzigartig und daher kaum mit passenden Worten zu beschreiben...
64
Traumberuf Testfahrer - Mit der Lizenz zum Rasen
Redaktion
Auch über Modena scheint nicht immer die Sonne. Trotzdem lächelt Thomas Cremonini auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz. Der ist heute Rot. Genauer „Rosso Mondiale“. Und schafft knapp Tempo 300.
66
Impressum
Redaktion
Kein Kurztext vorhanden. Schauen Sie in die PDF.

Ältere Ausgaben - face

image-15

Ausgabe: 01/2017

image-88

Ausgabe: 04/2016

image-19

Ausgabe: 03/2016

image-2

Ausgabe: 02/2016

Ähnliche Publikationen

cd0217_1-epaper_large

cosmetic dentistry

dd0217_1-epaper_large

digital dentistry

image29

PLASMA KURIER